Es gibt keinen Döner im Ocakbaşi

Geöffnet bis spät in die Nacht

Geöffnet bis spät in die Nacht

Mitte Oktober hat auf der Königsbrücker Straße ein neues Türkisches Restaurant eröffnet. Der Name: „Ocakbaşi“, wobei das „ş“ wie „sch“ gezischt wird. Die freundliche Kellnerin übersetzte mir den Namen mit „frisch vom Grill“. Das könnte passen, denn die Räume wurden gewaltig umgestaltet und tatsächlich steht ein riesiger Grill in der Ecke. Nichts erinnert mehr daran, dass hier mal eine Videothek oder ein französischer Einrichtungsladen drin war.

Das Restaurant hat etwas von einem American Diner, es sitzt sich gemütlich und zur Mittagszeit ist es schon ganz gut besucht. Ich hatte mich schon auf einen Dönerteller eingestellt, als ich feststelle, dass sämtliche Döner-Gerichte in der Karte gestrichen sind. Vielleicht sind die Dönerspieße noch nicht installiert, denke ich so bei mir, da rauscht die Kellnerin wieder heran. Nein, erklärt sie, man habe sich bewusst gegen Döner entschieden, da die türkische Küche doch deutlich mehr hergebe und man eben nicht einfach ein weiterer Imbiss sein wolle.

Geschnetzeltes vom Hahn

Geschnetzeltes vom Hahn

Das leuchtet ein, ich bestelle also ein Geschnetzeltes vom Hahn. Schon nach kurzer Zeit wird mir das Gericht gebracht. In der gusseisernen Pfanne dampft das Geschnetzelte, dazu bekomme ich Reis und Salat. Fein. Das sieht gut aus und schmeckt auch noch. Das Fleisch ist zart, die Soße gut gewürzt, der Reis von erfreulicher Konsistenz. Nur den Salat hätte ich mir dann doch lieber ohne Dressing gewünscht. Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid. Für 11.60 Euro wird zwar das klassische Imbiss-Budget deutlich überschritten, aber das passt ja zum Konzept. Das „Ocakbaşi“ will ja gar kein billiger Döner-Imbiss sein. Das Restaurant lockt übrigens auch schon in den Morgenstunden mit einem Frühstücksangebot.

Infos und Öffnungszeiten
Ocakbaşi„, Eschenstraße 1, täglich von: 8 bis 23 Uhr, Freitag bis Sonntag von 8 bis 24 Uhr, Telefon: 0351 81134385

linie

42 Kommentare zu “Es gibt keinen Döner im Ocakbaşi

  1. sara
    6. November 2013 at 14:12

    das hat schon ein monat auf! GUTEN MORGEN

  2. 6. November 2013 at 14:25

    Na, ein Monat ist nun auch wieder übertrieben. Aber da ein paar Tage wohl für drei Wochen etwas knapp daher kommen, habe ich den Text oben mal angepasst. ;-)

  3. Pimpanella
    6. November 2013 at 14:52

    Wann hast du denn das Restaurant getestet?
    Wir waren letzte Woche dort und da gab es die Standard-Döner-Imbiss Essen und die Pfannen und Lehmofengerichte gab es nicht.

  4. 6. November 2013 at 15:04

    Am Mittwoch, 30. Oktober.

  5. georg
    6. November 2013 at 16:18

    ich hatte mal einen probiert wo sie noch welchen hatten in der ersten woche oder so. Es war der beste döner den ich jemals gegessen hatte. bitte macht auch wieder döner!!!! es war komplett anderes fleisch als bei allen anderen imbissen. ich bin damals beim essen feiernd durch die straßen gegangen, weil es endlich einen ordentlichen döner in dresden gab und ne woche später war er aus dem menü gestrichen!!!!

  6. Dana
    6. November 2013 at 17:27

    Wir waren auch ganz neugierig, aber sind doch sehr enttäuscht. Das Essen war ok, nicht mehr und nicht weniger. Der Preis wie oben beschrieben ordentlich. Und der Service war zwar sehr nett, aber dermaßen inkompetent und laaaaaaangsam. Wir haben auf alles sehr lange gewartet. Dann kam mein Salat und mein Reis. Dann sehr lange nichts. Wir haben aus Hunger dann den Reis pur gegessen. Dann kam das Gericht meiner Begleitung und dann irgendwann doch tatsächlich auch mal mein Essen. Nur dass ich dann meine Reisbeilage schon aufgegessen hatte.Die Rechnung haben wir dann genervt am Tresen gezahlt, nachdem nach mehrmaliger Aufforderung einfach nichts passieren wollte.

  7. 6. November 2013 at 17:29

    @Georg….s war bestimmt ein Hahndöner–> aber Hähne sind ja bekanntlich immer schwerer zu bekommen weil die ja immer gleich nach der Geburt geschreddert werder !! :razz:

    grussi….

  8. ABCDEFG
    6. November 2013 at 19:03

    Also ich war mit Freunden auch dort und war leider sehr enttäuscht: sehr sehr sehr unfreundliche Bedienung, die die Augen verdreht und das Essen wortlos auf den Tisch knallt!!!

    Es ist relativ teuer und irgendwie so garnicht gemütlich. Das Essen war gut. Das wäre dann aber auch alles an positiven Dingen, die mir dazu einfallen. Bei McDonalds hätten wir ehrlich gesagt einen schöneren Abend verbracht. Teuer ist es obendrein.

    Ich geh da sicher nicht mehr hin.

  9. Loki
    6. November 2013 at 19:06

    Bin gespannt ob es irgendwann mal einen vernünftigen (oder besser überhaupt mal einen) Schawarma in der Neustadt zu kaufen gibt. Schlägt jeden Döner um Längen. Gabs mal in der Rothenburger, wurde aber aus dem Haus heraussaniert.

  10. ich schließe mich an
    6. November 2013 at 19:44

    Jaaaaaa….Schawarma!!!

  11. Lämmchen
    6. November 2013 at 20:05

    Also uns stinkts gewaltig – seit die riesige Abluft auf dem Dach trohnt, riecht es je nach Wetterlage auf den Umgebungsstraßen oder noch besser im Innenhof nach Holzkohle Grill und Fleisch. Grillduft mag mal im Sommer ganz nett sein, aber wenn man weder Fenster öffnen, noch den Balkon nutzen kann ohne wie ne „Grillette“ zu stinken, dann hört der Spaß auf. Ich frage mich so und so, wie man einen Holzkohlegrill in einem geschlossenen Raum installieren darf, wo doch die Ämter hinischtlich Hygiene, Arbeitsschutz und Mülltrennung usw. sofort im Karree springen, wenns nicht so ist, wie die sich das vorstellen.

  12. Tom
    6. November 2013 at 20:33

    Also ich habe das Restaurant auch schon getestet und mir hat’s richtig gut geschmeckt. Zum Glück ist das keine weitere Dönerbude sondern ein richtiges Restaurant! Ich fands Klasse. Weiter so! :)

  13. Konstanze
    6. November 2013 at 22:27

    Wir waren auch mit Freunden essen. Nur leider hatten wir uns den vergangenen Feiertag ausgewählt. Das war leider keine gute Entscheidung.
    Das Restaurant war brechend voll, aber leider fehlten die Leute (das Personal) um alle Gäste angemessen zu bedienen. Wir mussten auch stets darauf hinweisen, dass wir Besteck brauchen, bestellen oder gar zahlen wollen.
    Es kam auch dazu, dass Gäste, nach langer „unbedienter“ Wartezeit, gingen oder andere Essen sofort bekamen, der Rest (der früher da war) ewig warten musste und getrennte Rechnungen nur schwer zu machen gingen…
    Leider hatten auch wir das Gefuehl, dass zu viel gewollt wird.
    Das Essen war ordentlich, gut, ausreichend und teuer. Wenn man es jedoch ins Verhälnis setzt, in Ordnung.
    Man sollte es womöglich noch einmal versuchen und Ihnen eine Chance einräumen, „besser“ zu werden…

  14. jetnopivoprosim
    8. November 2013 at 13:41

    Haben die auch bisschen vegetarisches im Sortiment??

  15. 8. November 2013 at 13:43

    Hm, hab ich jetzt nicht so drauf geguckt. Denke aber schon.

  16. fritzi
    8. November 2013 at 18:04

    Gestern Abend in der Neustadt unterwegs gewesen und Lust auf türkisches Essen gehabt … die Entscheidung fiel dann – dank dieses Test – auf das Ocakbaşi.
    Die Einrichtung und das Licht wirkten im ersten Moment etwas abschreckend, aber als wir dann saßen, war es doch ganz gemütlich.
    Die Karte ist sehr lang und die Entscheidung fiel nicht leicht, aber dank der Empfehlung der sehr aufmerksamen Kellnerin, gab es dann was vom Grill und ein Dessert. Die Preise sind nicht ohne, vergleichbar mit einem indischen/ pakistanischen Restaurant.
    Das Essen kam zügig und hat hervorragend geschmeckt. Es gab Adana Kebap aus Lammhackfleisch und Künefe. So lecker!!!
    Wir werden auf jeden Fall wieder hingehen und können nur empfehlen es zu probieren.
    Schade nur, dass die Einrichtung nach Schnellrestaurant aussieht und man dadurch automatisch Imbisspreise erwartet.

  17. 8. November 2013 at 18:16

    Was bitte ist Reis in „erfreulicher Konsistenz“?

  18. kanneko
    11. November 2013 at 23:44

    ….ni zu weich und ni zu hart…. ;)

  19. Jörg
    21. November 2013 at 13:33

    Waren heute im Restaurant.
    Einrichtung eher kühl und unbequem.
    Bedienung sehr freunlich.
    Haben gebratenes Gemüse gegessen.
    Es stellte sich raus, daß das Gemüse eiskalt ist mit einem Kleks Quark in der Mitte. Soll angeblich so in Ordnung sein.

    Uns liegt das ganze immmer noch wie ein Eisklumpen im Magen.
    Vielleicht hätte man das wenigstens bei der Bestellung sagen können, daß gebraten nicht gleich warm bedeutet.

  20. Alex
    22. November 2013 at 20:15

    Habe dort heute Moussaka und meine Frau Spinat mit Lammfleisch gegessen. Der Laden war nicht besonders voll, da kam das Essen schnell. Die Bedienung war sehr freundlich. Beide Speisen waren sehr lecker, da gab es absolut keinen Grund zur Beschwerde. Die Einrichtung fand ich in Ordnung, recht modern eben. Ich würde da jetzt nicht unbedingt abends zum gemütlichen Dinner hingehen, aber mittags werde ich da in Zukunft auf jeden Fall des Öfteren hingehen.

  21. s.ebnitzer
    23. November 2013 at 01:42

    Moussak…ja: Ein Klassiker der türkischen Küche!
    Ja, na klar, da gibt es Überschneidungen.

    Ansonsten könnte man denken, ihr hättet nicht ein und dieselbe Lokalität getestet, so so unterschiedlich fallen die Bewertungen aus. Sowohl vom Angebot, als auch von der Bewirtung her. Da bleibt wohl nur eines…

  22. christian
    23. November 2013 at 12:11

    endlich mal ein richtiges türkisches Restaurant in Dresden, die türkische Küche bietet mehr als Döner… ich hatte gestern ein Beyti, türkisches Bier und Raki…perfekt

  23. rolle
    23. November 2013 at 15:36

    Ich trauere immer noch dem Sofra hinterher. Das war so gemütlich im Biergarten.
    Zum Ocakbaşi möchte ich nur fragen, warum man sich bei der Inneneinrichtung so an McDonalds orientiert hat?

  24. Tina
    7. Dezember 2013 at 09:11

    Auch wir waren dort bereits essen. Vorallem aus Neugier, da wir direkt gegenüber wohnen und auf eine bequeme Essengeh-Varainte gehofft hatten.

    Im Nachgang muss ich sagen, dass dieses Restaurant weder mich, meine Freunde, noch meine Familie nochmals sehen wird. Das Gesamtpaket war schlicht und ergreifend eine Frechheit!

    Zu erst wurden wir an einen dreckigen Tisch gesetzt, der dann auch erst eine halbe Stunde nachdem wir da waren abgewischt worden ist – wohlgemerkt nach einem direkten Hinweis unserseits darauf- darauf unsere Bestellung abzugeben warteten wir nochmals so lange. Im Nachhinein verstehe ich auch gar nicht mehr, warum wir sitzen geblieben sind.

    Getränke und Besteck hatten wir etwa eine Stunde nach Eintreffen im Restaurant. Das Einzige was man zu Gute heißen kann, ist das zumindest der Kellner sehr nett war und versucht hat und mit Raki bei Laune zu halten, was auf leeren Magen allerdings auch nicht gerade passend war.

    Dann kam nach ewigen Zeiten das Essen. Die Fleischplate der Jungs war ok, aber lieblos und lauwarm. Das Hack im Fladenbrot von meinem Freund war schon grenzwertig wenig bei dem Preis und die Salatbeilage bestand als 4 Salatblättern. Und ich hab komplett den Glauben verloren, als ich anstatt Hähnchen mit Champions-Sahne-Soße zwar Hähnchen aber mit Zaziki und eine Tomatensoße bekam. Als ich die Kellnerin darauf ansprach erklärte diese mir äußerst pamig das „das Weiße“ doch meine Champi-Sahne-Soße wäre. Ich war absolut fassungslos über diese Reaktion.

    Ja dann war das Ganze auch nicht mehr zu retten, in dem der andere Kellner mir etwas anders anbot. Schließlich hatten wir schon auf das „falsche“ ewig gewartet. Auch ein Abschiedsraki tröstet über diesen katastrophalen Abend nicht hinweg.

    Ich sage das wirklich selten, aber hier bin ich weder bereit eine zweite Chance zu geben noch irgendwem einen erneuten Versuch zu empfehlen. Da war einfach alles im argen.

    Tina

  25. Stephie
    22. Dezember 2013 at 19:17

    Wir waren zu unserem Jahrestag in dem Restaurant, um das 1. Mal türkisch zu essen und waren maßlos enttäuscht.
    Die Einrichtung ist lieblos, ohne landestypische Dekoration. Es sieht aus, wie in jedem x-beliebigen neuen Imbiss in der Altmarktgalerie. Unser Platz war unglücklicherweise im Zug der kühlen Klimaanlage, im Dezember bei 0 Grad draußen,nicht gerade glücklich. Das Teelicht, das einzige Dekoelement auf unserem Tisch wurde ignoriert. Wo wir auch gleich beim Service sind: Die 2 Damen wirkten etwas eingeschüchtert, waren offensichtlich überfordert und unfreundlich. Unsere Ankunft schien weder bei den Köchen am Grill noch bei den Kellnerinnen auf Interesse zu stoßen, was wohl erklärt, warum wir nicht begrüßt und nur unfreundlich angeschaut worden und 20 Minuten auf die Karten gewartet haben. Das Essen kam dann schnell. Die Vorspeise war lecker und reichlich, aber nix besonderes.
    Meine Hauptspeise war das dann aber überhaupt nicht. Zum einen habe ich nachgefragt, ob da Paprika drin ist, die ich nicht vertrage und bekomme Hackfleisch mit Paprikastückchen und zum anderen hat das Fleisch eher geschmeckt als ob es in der Holzkohle gelandet ist, als das es auf ihr gegrillt wurde. Mein Freund war mit seinen Köfte zufrieden.
    Danach wären wir gern gegangen, das Ambiente lädt ja nicht zum Verweilen ein, aber das ging leider nicht, denn geschlagene 30 Minuten hat es gedauert, bis wir mal wieder von den Kellnerinnen beachtet wurden. Weswegen wir nicht mal bezahlen konnten.
    Preise sind recht hoch, wie ich finde!
    Dort werden wir nie wieder essen gehen und können es auch niemandem weiterempfehlen!!

  26. 22. Dezember 2013 at 19:51

    Finde ich total erstaunlich diese widersprüchlichen Meinungen hier. Ich war inzwischen ein weiteres Mal dort essen, allerdings wieder zur Mittagszeit und es hat wie beim ersten Mal hervorragend geschmeckt, das Personal war freundlich und für frisch gemachtes Essen war die Wartezeit angemessen.

  27. zaungast
    23. Dezember 2013 at 10:03

    ich war einmal da, ich fands in ordnung. (auf „landestypische dekoration“ verzichte ich gerne.)
    der laden war bis auf den letzten platz gefüllt, denoch kam das essen „den umständen entsprechend“ fix. bedienung war freundlich, essen gut.

  28. mecker kopp
    3. Januar 2014 at 12:29

    Ich fand das essen gut und reichlich, aber der service kann noch verbessert werden!

  29. Klaus
    8. Januar 2014 at 21:59

    Hallo.
    Ich sitze gerade noch im Restaurant. ..
    Zum Anfang muss ich sagen ja,es könnte ein wenig mehr türkischer Flair hier rein.

    Aber
    sehr netter Service…essen kam sehr schnell und und war äußerst lecker.

    Immer wieder gerne

  30. Klaus
    14. Januar 2014 at 21:21

    Hallo.
    Wir waren Samstag Abend im Restaurant und war richtig vollgefüllt. Das ist nicht übersehbar, dass es zu wenig Personal im Service-bereich gibt, (oder auch erkrankt), wir waren aber nett begrüßt, und von der Bedienung und Betreuung können wir auch nur gutes sagen. Trotz viele Leute waren wir informiert, wurde alle Frage beantwortet und hat uns bei wählen geholfen, was dann auch uns allen gut geschmeckt hat.

  31. rächermännchen
    24. Januar 2014 at 21:54

    Solltet ihr euch auch durch die Abluft des Restaurants belästigt fühlen und möchtet diesen Zustand abstellen, dann unterstützt uns dabei, dieses zu erreichen. Zwei Dinge könnten für´s Erste helfen.

    1.Schreibt eine E-Mail an die zuständige Sachbearbeiterin beim Umweltamt Dresden, Frau Haucke (CHauke@Dresden.de), und bestätigt, dass eindeutig eine Geruchsbelästigung durch die Abluftanlage des Türkischen Restaurants, Eschenstr. 1 besteht. Die Angabe Eurer Adresse dabei nicht vergessen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr uns (Stinkeecke-DD@gmx.de) CC setzen. So kriegen wir mal einen Überblick, wie viele betroffen sind.

    2.Um die Geruchsbelästungen durch den Betrieb des Türkischen Restaurants beurteilen zu können, ist es nach Aussage von Frau Haucke erforderlich, die Geruchsereignisse über einen Zeitraum von mindestens 1 Monat zu dokumentieren. In diesem Zusammenhang ist es erforderlich, einen Geruchserfassungsbogen zu führen. Diesen Geruchserfassungsbogen kann ich euch per E-Mail zusenden. Dazu bitte eine kurze formlose Mail an
    Stinkeecke-DD@gmx.de

    MfG
    Zwei „geräucherte“ Anwohner

  32. Dom
    25. Januar 2014 at 08:24

    Was haltet ihr von einem Gespräch mit Vermieter oder dem Betreiber, dass dort eine vernünftige Abluftanlage eingebaut wird?!?!

    Dieser Aufruf ist das aller Letzte!

  33. Dom
    25. Januar 2014 at 08:37

    P.S. Zieht nach Pieschen …

  34. 25. Januar 2014 at 16:04

    @Dom: Ich verstehe den Aufruf auch nicht, wenn sie denn dort wohnen, können sie auch mal bei den Nachbarn klingeln.

  35. Klaus
    27. Januar 2014 at 11:20

    sehe ich auch so, geht mal zu den Nachbarn, sinnloser Aufruf.

  36. Libella
    11. Februar 2014 at 20:00

    Waren um Weihnachten dort und sind gut gelaunt dort angekommen. Der erste Eindruck versprach durch den offenen Grill eine authentische türkische Küche.
    Leider wurden wir bitter enttäuscht. Wir haben über eine Stunde gewartet. Als wir nachfragten, bekamen wir zur Antwort, man hätte unsere Bons auf dem Weg von Service zur Küche verloren.
    Bestellten Hühnchen mit Gemüse und Auberginenauflauf. Die Qualität der Zutaten war unsäglich schlecht. **** Der Salat wirkte als ob er in der Tüte schon mal länger gelagert hätte. Die Salatsoße bekommt jede Dönerbude besser hin und war einfach nur schlecht.
    Was uns auch noch aufgefallen ist: beide Gerichte schmeckten gleich, da beide mit derselben fürchterlichen ****-Soße bedeckt waren. Der Reis war kalt, pampig und unansehlich.
    Alles in allem für dieses Preis-Leistungsverhältnis absolut nicht empfehlenswert. Wir würden da nie wieder hingehen.

    ****Anmerkung: Teile des Kommentars wurden zensiert, da sie keine Meinungsäußerung, sondern Unterstellungen enthalten. Details in der Hausordnung. ****

  37. rächermännchen
    9. März 2014 at 21:44

    @Dom, Klaus, Anton Launer
    Beim Betreiber waren wir natürlich schon. Der ist alles andere als kooperativ. Lediglich ein :“Das ist euer Problem!“ ließ er am Ende stehen.
    Mittlerweile ist das Umweltamt dran, nachdem sich ca. 20 Anwohner aus dem Block Eschenstr., Königsbrücker Str., Schwepnitzer Str. und Schönbrunnstr. schriftlich beschwert haben. Zwischenstand ist der, dass die Lüftungsanlage nie offiziel abgenommen wurde und der Betreiber nachzubessern hat. Hoffen wir das es was wird.

    Den Hinweis „P.S. Zieht nach Pieschen …“ kannste dir sparen. Die Stadt wird nicht schöner, wenn man jeden Idioten tun lässt, was er will und sich dann einfach verdrückt, wenns einen stört.

  38. Anonym
    26. März 2014 at 17:48

    Hat den jemand aktuelle Infos?
    Grade zum service…hat sich da etwas getan?

  39. Booby
    27. März 2014 at 08:18

    Also ich war jetzt 4 mal mit unterschiedlichen Leuten zu unterschiedlichen Zeiten (mittags, abends, Wochenende) dort essen. Jedes mal haben sowohl mir als auch meinen Begleitern die verschiedenen Gerichte sehr gut geschmeckt. Die Bedienung war jeweils ratzfatz mit den Karten am Tisch und wir haben nie lange aufs Essen oder das Bezahlen warten müssen. Entweder haben wir Glückstreffer gelandet, oder sind anspruchsloser als mancher Vorkommentierer. Ich werde jedenfalls wieder dort hingehen, auch wegen und nicht trotz fehlendem Lokalkolorit!

  40. 27. März 2014 at 08:35

    @Booby: Das kann ich von meinen Besuchen dort nur bestätigen.

  41. Kati
    20. April 2014 at 11:24

    Ich bin im Ocakbasi höchst zufriedengestellt worden! So zufrieden, dass ich innerhalb von zwei Wochen dreimal dort war, immer jeweils mit anderem Dresden-Besuch und alle haben es gefeiert.
    Jedes Mal hab ich Adana Kebab gegessen, ein super würziger Lammhackspieß; zu jedem Gericht gibt es als Vorspeise einen großen Salat und selbstgemachte Dips und ein frisch gebackenes Brot. Die Bedienungen waren jedes Mal wirklich nett und aufmerksam und das Essen schmeckt einfach authentisch wie in Istanbul oder Izmir.

  42. HannaS
    10. Juli 2014 at 15:38

    Ich bin überrascht von diesem Restaurant hier kann man so richtig schlemmen und das es keinen Döner gibt stört mich überhaupt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie