Joseph Arthur in der Scheune

Joseph Arthur
Joseph Arthur
Holt die Cowboy-Hüte raus. Am kommenden Donnerstag spielt der US-amerikanische Sänger und Songwriter Joseph Arthur in der Scheune. Sein neuestes Werk, dass sich über zwei Alben erstreckt wird von der Plattenfirma wie folgt beschrieben: „The Ballad of Boogie Christ ist Aufbruch und Rückkehr zugleich und ein neuer Höhepunkt in Joseph Arthur’s musikalischen Karriere. Für jedes Lied das Joseph Arthur veröffentlicht, bewahrt er vermutlich drei weitere im Tresor auf.“ Die Musik könnte man grob mit Alternativ-Country umschreiben, aber wahrscheinlich wird man ihm damit nicht gerecht. Die Stimme mal rau wie ein Reibeisen, mal sanft wie die Feder des Adlers sie zu Boden schwebt. Der Gitarren-Sound ist eingängig und bleibt dennoch hängen.

Am Besten mal selber reinhören: josepharthur.com

  • Joseph Arthur: 7. November, 21 Uhr in der Scheune, Eintritt: 17 Euro Abendkasse.
  • Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte hier in der Kommentarspalte eindeutiges Interesse bekunden.

19 Kommentare zu “Joseph Arthur in der Scheune

  1. Will unbedingt hin! Hab mal eine CD von ihm geschenkt bekommen, kannte ihn vorher nicht, und war sofort begeistert – bitte bitte bitte. außerdem ist donnerstag der einzige abend diese woche an dem ich noch nichts vorhab … zufall? ich glaube nicht!

  2. Bekunde sehr großes Interesse ebenso wie
    Lob für guten Musikgeschmack und würde mich
    natürlich sehr sehr sehr über einen eventuellen
    Kartengewinn freuen!!;-)
    VG – Katharina

  3. Moin Anton, entgegen aller Gewohnheit habe ich mal wenig Interesse und zu dem auch keine Zeit.

    Aber beim nächsten Mal gern wieder.

    Ali Mente

  4. Hi … mein Freund hatte letztens seine Verteidigung und er hat so lang und hart daran gearbeitet und ich würde ihm gern etwas eine Erholung schenken. Und was passt besser: ein essen im Scheunecafé und danach ein super Konzert! Wir würden un super freuen.

  5. ich will–ich will–will nicht–Achtung Schnorrer–habt ihr keine 17 Okken..?! :mrgreen:

    ooooo….bei 12jährigen wo das Taschengeld gegrenzt ist–ja–aber die spricht ja sicher diese Musik nicht so an… :roll:

    grussi…..

  6. Ich habe Joseph Arthur, seinen Drummer und Rene Lopez am 6.11.13 in Leipzig im UT Connewitz, dem ältesten Lichtspielhaus Deutschlands, gesehen. Leider waren zu diesem Konzert nur ca. 50 Zuhörer anwesend. Ich fand das sehr schade. Dieser Musiker ist einfach genial und völlig unterbewertet bzw. mir unverständlich nahezu unbekannt. Das Konzert war traumhaft und trotz der wenigen Leute spielten sie bis knapp 24:00 Uhr. Nach dem Konzert kam ich noch mit Rene Lopez und Joseph Arthur ins Gespräch. Ein bißchen Enttäuschung konnten sie dennoch nicht verbergen. Ich bat Joseph Arthur doch nächstes Jahr (angeblich Frühjahr) trotz dem Desinteresse der Leipziger wieder zu kommen. Lopez erzählte mir dass sie bei den Menschen in Italien und Frankreich wesentlich mehr zuspruch hatten.
    Wie war das KOnzert am 7.11. in Dresden?

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.