Mit Parkdeck kommt Sporthalle ein halbes Jahr später

Wie aus einer Anfrage der SPD-Stadträtin Sabine Friedel hervorgeht, wäre bei der Realisierung der Sporthalle ohne Stellplätze der Verzicht auf ein offenes VOF-Verfahren möglich. Ein solches Vergabe-Verfahren (VOF) dauert im Schnitt mindestens sechs Monate. So wird die Turnhalle nach der derzeitigen Planung erst 2014 fertig gestellt.

Am 28. Oktober hatte der Stadtrat mit knapper Mehrheit entschieden, dass Turnhalle und Parkdeck an der Alaunstraße gebaut werden sollen (Neustadt-Geflüster berichtete).

Außerdem geht aus der Anfrage hervor, dass insgesamt 43 Stellplätze entstehen werden, allerdings bleiben für die öffentliche Nutzung nur noch 36 übrig. Für diese Stellplätze sind 2 Millionen Euro aus der Rücklage Stellplatzablösegebühr vorgesehen.

Grünen-Stadtrat Torsten Schulze spricht von einem Luxus-Parkdeck und der Verschwendung von Steuergeldern. Wörtlich heißt es auf der Webseite der Neustadt-Grünen: „…, was bedeutet, dass für einen Stellplatz an dieser Stelle 46.500 Euro ausgegeben werden sollen.“


Anzeige

Aust-Konzerte

Zum Vergleich, die heiß umstrittene Parkgarage auf der Kamenzer Straße wurde mit 10.000 Euro pro Stellplatz gefördert und für das Florana-Projekt an der Bautzner Straße sind 5000 Euro pro Stellplatz geplant. Das geht wiederum aus der Anfrage von Sabine Friedel hervor.

7 Kommentare zu “Mit Parkdeck kommt Sporthalle ein halbes Jahr später

  1. Vermutlich könnte man von dem Geld 2 Turnhallen bauen… und was solch ein Aufriss wegen so wenigen Stellplätzen soll, ist echt fraglich und grenzwertig… und geht mal wieder zu Lasten der Kinder!

  2. Schön, dass das noch mal zur Sprache kommt. Dass es ohne Parkdeck schneller gehen würde war schon zur Ortsbeiratsitzung klar. Das sollte aus meiner Sicht auch oberstes Gebot sein, siehe die aktuellen Schuldiskussionen. Gibt es denn eine Stellungnahme von unserem Stadtrat Patrik Schreiber, ich kann mir nicht vorstellen, dass er die Parkdeckvariante mit Herzblut vertritt.

    Meine Vorschlag zur Verbesserung der Parksituation: z.B. Flächen von Parker Louis nicht mehr verpachten sondern mit Anwohnerausweis zugänglich machen, außerdem die wirklich ungenutzten Flächen mit dem Geld parkfähig machen und ebenfalls in die Parkraumbewirtschaftung einbeziehen.

  3. Seine Meinung dazu würde mich dennoch interessieren, auch wenn er als Landtagsabgeordneter darüber nicht zu befinden hat.

  4. Den Verzicht auf ein VOF halte ich nicht gerade für einen Pluspunkt (jetzt mal ganz unabhängig davon wie teuer diese Stellplätze sind).

  5. Wenn Du mit VOF die Vergabe meinst. Es heisst ja nicht, dass die Aufträge bei Halle ohne Parkdeck nicht ausgeschreiben werden müssen. Nur wenn die Gesammtsumme 2 Mio geringer ist, ginge es schneller. Und wer mal in der alten kleine Halle war der möchte die neue SO SCHNELL WIE IRGEND MÖGLICH!

    Aber 40 Parkplätze die dann so genutzt werde wie die in der Kamenzer sind CDU und FDP wichtiger.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.