Protesttage gegen Kürzungen in der Kinder- und Jugendarbeit

Wie der Aktionskreis „Mehr Wert“, ein Zusammenschluss zahlreicher Dresdner Jugendhilfevereine und -verbände, heute mitteilt, sind für die kommende Woche eine Reihe von Aktionen geplant. Es geht um die Kürzungen des Freistaates für Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit in Dresden. Stadtweit sind verschiedene Protest-Aktionen geplant, auch in der Neustadt:

Waldspielplatz Albertpark: Am Mittwoch, dem 13. Oktober, ab 13 Uhr wird das Team des Waldspielplatzes an diesem Tag kein Angebot machen, sondern den offenen Brief des Aktionskreises „Mehr Wert“ an die Besucher des Spielplatzes verteilen.

Abenteuerspielplatz Panama: Am Donnerstag, dem 14. Oktober gibt es ab 14 Uhr den „Tag der kleinen Preise“. Alle „Leistungen“, die Tiere und das Inventar der Einrichtung werden mit Preisen versehen, um ihren Wert zu verdeutlichen. Außerdem gibt es Feuertonnen und einen Infostand.

Louisen-/Ecke Alaunstraße: Für Mittwoch, den 13. Oktober, ist um 18:09 Uhr ein Krach-Mach-Flashmob geplant.

Anzeige

Neustadt-Geflüster-Newsletter

Anzeige

catapult: Bücher & Geschenke

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Du hast Talent? Bei uns kannst Du aufblühen!

Anzeige

Neustadt bringt's!

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Hintergrund: Für die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in Dresden stehen in diesem Jahr rund 370.000 € weniger als im Vorjahr zur Verfügung. Der Grund dafür liegt vor allem in der Kürzung der Jugendpauschale des Freistaates Sachsen von 14,30 Euro auf 10,40 Euro pro Kind und Jugendlichen.

Artikel teilen

1 Ergänzung zu “Protesttage gegen Kürzungen in der Kinder- und Jugendarbeit

  1. Finde ich sehr gut und vorbildlich. Ich habe sogar von noch höheren Zahlen gehört.. und wenn man dann sieht, wofür in Dresden stattdessen Geld vorhanden ist… Beispiele fallen wohl jedem ein..
    Werde mich sicher dem Flashmob anschließen.

Kommentare sind geschlossen.