Erste Festnahmen nach Döner-Imbiss-Überfall

Wie Dirk schon in der Kommentar-Spalte andeutete, hat die Polizei am 17. Juli einen 21-jährigen Dresdner festgenommen. Er steht in Verdacht, an den Angriffen auf mehrere Menschen und drei türkische Geschäfte nach dem Halbfinalspiel beteiligt gewesen zu sein.

Im Zuge der Zeugenaufrufe der Dresdner Polizei hatte sich ein Hinweisgeber an die Dresdner Polizei gewandt. Weitere Indizien lenkten den Verdacht auf zwei junge Männer im Alter von 21 und 29 Jahren. Die Staatsanwaltschaft Dresden beantragte daraufhin Haftbefehl gegen beide.

Daraufhin durchsuchten die Ermittler deren Wohnungen. Im Ergebnis setzte die Ermittlungsrichterin den Haftbefehl gegen den 21-Jährigen in Vollzug. Der Haftbefehl gegen den 29-Jährigen wurde aufgehoben. Während der Durchsuchungen beschlagnahmten die Ermittler insbesondere mehrere Handys und Computer. Um deren Auswertung zügig voranzutreiben, stockte die Dresdner Polizei die gegründete Sonderkommission „Halbfinale“ auf 16 Beamte auf.

Die Sonderkommission ermittelt wegen des besonders schweren Fall des Landfriedensbruch. Sie geht von 20 bis 30 Tätern aus. Die Sonderkommission bekräftigt ihren Aufruf an Zeugen, sich zu melden. Dies ist jederzeit über 0351 4832233 möglich!


Anzeige

Aust-Konzerte

0 Kommentare zu “Erste Festnahmen nach Döner-Imbiss-Überfall

  1. Es handelt sich auch noch zum Teil um Leute die andere beschützen, feste Mitarbeiter einer Dresdner Security Firma.
    Zumindestens sollte jder Security Mitarbeiter geprüft werden ob er schon auffällig geworden ist, bisher tut man das nur bei den Firmeninhabern.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.