U-Bahn-Plan ist Werbegag

Die Plakate am ehemaligen ReiterIn sind nur Werbung. Heute morgen gelang es mir, von dem Bauaufsichtführenden vor Ort ein paar Informationen zu bekommen.

Die Reklame (Neustadt-Geflüster berichtete) ist jedoch mitnichten ein Hinweis auf eine entstehende Kneipe, auch wenn neue gastronomische Einrichtungen auf der Görlitzer Straße gerne mit solchen Tricks arbeiten.

Nein, hier wirbt der Verwalter. Statt einem klassischen Maklerschild wurde eben die auffällige Tafel mit dem Inhalt „Hier entsteht das zentrale Planungsbüro für den Bau des U-Bahntunnels Neustadt/Südhöhe“ angebracht. Ein Augenzeuge meinte dazu sinngemäß, dass scheinbar solche Aufkleber derzeit sehr günstig sein müssen, wenn man die dauernd irgendwo sieht.

Derzeit werden die Räume erst einmal gesäubert. Ein Maler ist im Einsatz. Sämtliche Möbel sind raus, die Einrichtung wurde ausgebaut, nur Teile des Tresens stehen noch. Eine neue Kneipe sei unwahrscheinlich, wurde mir erklärt und die U-Bahn-Pläne sollten Interessenten anlocken.


Anzeige

fittogether

Ich könnte mir an dieser Stelle gut ein weiteres Modeatelier vorstellen. Warum aber an der Außenreklame keine Kontakttelefonnummer steht, erschließt sich mir nicht.

12 Kommentare zu “U-Bahn-Plan ist Werbegag

  1. Auch wenn es sich – vollkommend überraschend, zumal auf dieser Straße – um einen Gag handelt:
    Kannst Du nicht noch das Bild mit der Trassenführung einstellen, Anton? Also sozusagen 1 Fenster vergrößern, bzw. gerne ein Dir zugeflogenes einbinden.

    Ein Windowsgeschädigter

  2. Am Café Kontinental war in der Umbauphase doch auch so kreative Werbung. „Hier entsteht ein Musikhaus …“ und „Hier entsteht eine Disko auf x Floors …“.
    Da hat, glaube ich, das Krokodilhaus für verantwortlich gezeichnet, sieht mir doch jetzt nach einer ähnlichen Handschrift aus.

  3. aber UBahn wäre doch mal was neues gewesen. Die mass man wenigsten nicht umleiten wenn ne Baustelle ist. Ich sag nur SCHIENENERSATZVERKEHR! Schaut mal rein bei Elsterglaz der Kaltmacher auf Youtube (Deine UBahn). Schon alt aber immer gut

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.