Kaltfront und Skeptiker in der Scheune

Die Skeptiker - Foto: PR

Die Skeptiker – Foto: PR

Am kommenden Sonnabend lockt die Scheune mal wieder zum Altherrentreff. Gefühlte Mitfünfziger werden sich im Pogo-Schritt wagen, wenn Eugen Balanskat von Schrebergarten und Karnickel singt. Bevor die Berliner auf die Bühne kommen, darf die Dresdner Punkrock-Legende Kaltfront auftreten. Die haben gerade ein nigelnagelneues Video in schwarz-weiß aufgelegt.

Für Kamera, Schnitt und Produktion verantwortlich ist der Neustädter Journalist Enrico Damme. Ein Kurzinterview:

Bei welcher Gelegenheit ist das Video entstanden?
Das Video entstand nach einiger Diskussion mit der Band über Machart und mögliche Inhalte eines oder mehrerer Clips für Kaltfront. Nachdem feststand, dass es eine nachgestellte Liveperformance wird, haben wir die Scheune angefragt und einen Nachmittag lang gedreht.

Wie oft mussten die Jungs das Lied singen, bis alle Aufnahmen im Kasten waren?
Beim Dreh haben wir acht komplette Takes des Liedes aufgenommen und einige Wiederholungen von Auszügen für Schnittbilder nachgedreht.

Was verbindet Dich mit Kaltfront?
Ich bin ein früher Fan der Band, lernte sie in Anfang der Neunziger als Konzertgänger kennen und lieben. Ein damaliger Freund, Stefan Rendke, begeisterte mich für die Band, er gründete seinerzeit auch das Label Rundling Records, auf dem Kaltfront erscheinen. Durch meinen Kontakt zu Rummelsnuff, in dessen Besetzung gelegentlich auch Jens Gouthier („Blitz“) dabei war, hörte ich mich intensiver in die Band ein. Der erste Auftritt von Rummelsnuff war ja als Vor-Band von Kaltfront zu deren Reunion 2005 – damals hatte ich gerade meine erstes Musikvideo für Rummelsnuff geschaffen.

Für welche Bands hast Du sonst noch so Videos gemacht?
Rummelsnuff und Die Ukrainiens

Was für eine Bedeutung hat die „Dialektik der Aufklärung“?
Das Werk befasst sich auf systemtheoretischer Ebene auch mit dem Inhalt des Liedes, also mit der im Text dargebotenen Konsumkritik und der Leere des Systems.

Vorvorband

Bevor Kaltfront den Saal für die Skeptiker anheizen wird die Dresdner Band StrgZ auftreten, Hörprobe.

Skeptiker, Kaltfront und StrgZ

  • Sonnabend, 14. April, 21 Uhr, Scheune, Alaunstraße 36-42, 01099 Dresden
linie

7 Kommentare für “Kaltfront und Skeptiker in der Scheune

  1. S. Ebnitzer
    11. April 2018 um 09:27

    Kommen da auch Frauen rein?
    Und Anton: Du hast dir die Freikarten wohl selbst verlost…?!

  2. 11. April 2018 um 09:35

    Das mit den Frauen weiß ich nicht. Gut, dass Du das mit den Tickets sagst, ich muss mir noch welche kaufen. :-(

  3. S. Ebnitzer
    11. April 2018 um 09:45

    Habe ich das gesagt? ;-p

  4. S. Ebnitzer
    16. April 2018 um 20:10

    @ Anton: Warst du? Wie war’s?

  5. 16. April 2018 um 20:12

    Hammer. Siehe hier. Schade nur, dass ich nicht mehr beides kann. Mitsingen und rumspringen.

  6. S. Ebnitzer
    16. April 2018 um 20:29

    Ich nehme an, den Herren auf der Bühne geht / ging es teilweise ähnlich…
    Das Gehopse ist auch nicht mehr so meins … ich höre und gucke lieber, und bin damit ausgelastet und zufrieden. Na ja: ‚Was zum Schmecken gehört natürlich auch dazu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie