Martin-Luther-Kirche Ziel der Hetze

Martin-Luther-Kirche mit Turmuhr

Martin-Luther-Kirche

Am vergangenen Wochenende haben eritreische Christen ein orthodoxes Osterfest in Martin-Luther-Kirche gefeiert. In Unkenntnis dieser Tatsache hat eine Frau ein kurzes Video dieser Feier aufgenommen. Darin sieht man unter anderem Menschen dunkler Hautfarbe, abgestellte Schuhe, dann kommentiert die Frau auf russisch.

Das Video wird seit gestern auf Facebook und Youtube verbreitet. In den Kommentaren dazu wird der Eindruck erweckt, Muslime hätten jetzt die Kirche übernommen. In einer Videomontage heißt es „Mohamedaner entweihen unsere Kirchen“. Einige der Videos hat Youtube inzwischen schon gelöscht, „weil es gegen die YouTube-Richtlinie zum Verbot von Hassrede verstößt.“

Auch ein prominenter Ex-CDU-Politiker, jetzt AfD-Politiker, Maximilian Krah, hatte das Video, geteilt. Gestern Abend schreibt er jedoch: „Ich hatte es für einen Moment geteilt, aber nun wieder gelöscht, weil ich beim nochmaligen Anhören des kurzen Ausschnittes nicht erkennen konnte, ob hier der Muezzin ruft oder es sich nicht vielmehr um einen liturgischen Gesang orientalischer Christen zum Osterfest handelt.“ Im weiteren Verlauf seiner Facebook-Nachricht wartet er aber mit weiteren falschen Infos auf und schreibt: „Es sind äthiopische Kopten beim Ostergesang.“

Der Pfarrer der Martin-Luther-Kirche, Eckehard Möller, stellt klar: „Es feierten Christen der Eritreisch-Orthodoxen Kirche das orthodoxe Osterfest.“ Schon seit dem vergangenen Jahr genieße die eritreische Gemeinde dort Gastrecht und lädt wöchentlich zu Gottesdiensten ein. „Wir pflegen den gegenseitigen Austausch“, ergänzt Pfarrer Möller.

Die eritreisch-orthodoxe Kirche

Die eritreische Kirche ist eine altorientalische Kirche und damit eine der ältesten christlichen Konfessionen. Es gibt eine enge Verflechtung zur orthodoxen Kirche in Äthiopien und zu koptischen Kirche in Ägypten.

Eritreischen Christen zählen zur sogenannten Ostkirche und orientieren sich am Julianischen Kalender, nachdem fiel in diesem Jahr der Ostersonntag auf den 8. April.

linie

28 Kommentare zu “Martin-Luther-Kirche Ziel der Hetze

  1. Alexander Rösch
    11. April 2018 at 09:44

    Danke…man, ich sollte mir doch noch mal ein weitreichenderes Bild über die Kirche im allgemeinen und besonderen machen. Es ist für mich immer wieder erschreckend was man alles nicht weiß.
    Gut ich habe weder in der Schule, noch zuhause mit der Kirche etwas am Hut gehabt.
    Und dann hier im Neustadt Ticker was gelernt, daher Danke.

  2. 11. April 2018 at 11:49

    Ich hab in dem Zusammenhang auch erst gelernt, dass es für Muslime offenbar harām also verboten ist, überhaupt in eine Kirche zu gehen. Hängt aber wohl von der jeweiligen Auslegung ab.

  3. PowerPaul
    11. April 2018 at 12:28

    Absurd. Die Menschen haben einen total friedlichen und freundlichen Eindruck gemacht. Die Kirche stand offen und man hätte es sich ohne Probleme anschauen können.

    @Anton

    „Und tötet sie, (die Ungläubigen) wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“ Sure 2, Vers 191

    Die Kirche ist nicht nur Haram, die Ungläubigen gehören auch getötet.
    Das ganz wird umso absurder wenn man bedenkt, wer wen aus dem Mittleren Osten vertrieben hat. ( so 600 n.Chr.)
    Diese Vertreibungsprozesse halten bis heute an. Kosovokonflikt, Ägypten, Türkei, Marokko…..+ jedes beliebige andere der 57 überwiegend muslimischen Länder vertreibt aktiv Christen und Ungläubige.

    „Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft mit Gott, es sei denn, ihr hütet euch wirklich vor ihnen. Gott warnt euch vor sich selbst. Und zu Gott führt der Lebensweg.“ Sure 3, Vers 29

    Und ich dachte schon ich gebe mir nicht genug Mühe Kontakte zu den Neubürgern zu knüpfen. Aber wer von Kindesbein an schon auf den Hass gegen Andere konditioniert wird legt dies auch in Deutschland nicht ab.
    So verächtlich wie man auf der Straße manchmal angeschaut wird. Die Sprüche die man sich anhören muss weil man sie mal anguckt. ( Ich kenne leider einige arabische Schimpfwörter)

    Und diese beiden Suren kann man nicht anders interpretieren. Der Koran ist Gottes Wort und kann nicht anders ausgelegt werden. Ich könnte ihn umschreiben und die Auslegung wäre anders, aber machen wir uns nichts vor, welchen Muslim würde das Interessieren.

    Sie machen es sich zu einfach. Auch Nazis und Faschisten können “ Mein Kampf “ für das beste Buch der Welt halten. Die Hakenkreuzflagge schwingen und in SS-Uniform rumlaufen. Dürften wir ja nichts gegen sagen. Hängt ja auch von der Auslegung ab. ** Ironie off

    Pegida. Der selbe Hut. Schaut man sich die Hetze und Gewaltbefürwortenden Sticker in den Neustädter Straßen an. Dabei hängt es doch von der Auslegung des Einzelnen ab?
    Aber dafür lieber Anton werden sie wohl keine Lanze brechen. Dann doch lieber eine entfernt, bitte Beleidigungen bzw. Unterstellungen unterlassen Ideologie wie den Islam verharmlosen in dessen Namen jährlich Millionen sterben.

    Man kann sich ja mal intensiver mit den gewalttätigen Konflikten in der Neustadt auseinandersetzen und ich werde ihnen sagen die 2-3% werden einen immensen Anteil haben. Aber gehetzt wird weiter gegen Pegida, weil die ja zur Gewalt aufrufen gegen den „friedlichen“ Islam. Neustädter eben. Rechts und Links blind. :D

  4. 11. April 2018 at 13:48

    @PowerPaul: Doch die beiden Suren kann man sogar erheblich anders interpretieren. Sogar ganz anders übersetzen. Denn die Übersetzung vom Arabischen ins Deutsche ist stark interpretationsabhängig. Ein Beispiel zu Sure 2, Vers 191, kannst Du hier im Deutschlandfunk nachlesen. Eine weitere interessante Analyse zur Einordnung des Islam lässt sich (irgendwie zum Thema passend) auf evangelisch.de nachlesen.

    Der beste Satz steht gleich am Anfang: „Der Islam selber kann nicht handeln und auch keine Gewalt ausüben.“ Genau so sehe ich das eigentlich mit allen Religionen. Die Schuld an Vertreibung oder Mord im Namen einer Religion haben immer die, die sie ausführen.

    Abgesehen davon würde ich für keine Religion, sei es nun das Christentum, der Islam oder eben Pegida eine Lanze brechen, um bei Deinen Worten zu bleiben.

    Abschließend würde ich Dir empfehlen, Meinungsäußerung und Ironie deutlicher zu trennen. Dein Kommentar ist sehr missverständlich. Vor allem die letzten drei Absätze.

  5. michel neumann
    11. April 2018 at 13:51

    @PowerPaul
    Ist das Steckenpferd mit Dir durchgegangen? Wäre ja möglich, dass Du vor dem Vielschreiben kurz innehältst, Dir überlegst, auf was Du antwortest und ob die Antwort irgendwas mit dem Thema zu tun hat. Nach dem Innehalten lässt Du das Schreiben dann sein und schon gehts besser.

  6. abrazzo
    11. April 2018 at 14:04

    Und das Christentum ist eine Religion der Liebe?
    „Schon der Kirchenvater Augustinus legitimierte die Gewalt zur Bekehrung von Ungläubigen. Die christlichen Kreuzfahrer wateten auf ihren Weg zum „Heiligen Land“ durch ein Meer von Blut der von ihnen erschlagenen Juden und Muslime. Die katholische Inquisition hat diejenigen, die ihr als Abweichler vom rechten Glauben erschienen, auf grausame Art ermorden lassen.“ (aus „Vom Blut der Feinde Christi färbt sich das Meer rot“ in der Frankfurter Rundschau am 1.4.2000)
    Vom Alten Testament mal ganz zu schweigen! Aber niemand wird wohl allen Ernstes die Mehrheit der Christen beschuldigen, diesen alten Schriften anzuhöngen und wahllos Lute umzubringen.
    Auch im Koran ist mehr von Liebe und Brüderlichkeit die Rede, als in dieser – übrigens aus dem Zusammenhang zitierten – Sure.

  7. Ecki
    11. April 2018 at 14:51

    @abrazzo: Du meinst sicher „aus dem Zusammenahng gerissen“…

    @PowerPaul: hältst Du Deine Wutrede für irgendwie hilfreich? Es ist nicht gut, die einen Menschen jetzt pauschal zu verteidigen und andere Gruppen ebenso pauschal abzustemplen. Das gilt übrigens beides (!) als Rassismus.
    In der Kirchgemeinde hatten wir übrigens im vergangenen Jahr einen jungen Syrer muslimischen Glaubens als BuFDi angestellt, der sich hervorragend um unsere Kirche gekümmert hat – manche könnten ihn im Sommer sogar erlebt haben im Rahmen der „Offenen Kirche“. Und mit den Leuten vom Sprachkurs waren wir im Umfeld von Weihnachten auch in der Kirche, haben das christliche europäische Weihnachten erläutert und nach Ähnlichkeiten zu islamischen Bräuchen gesucht. Auf muslimischer Seite habe ich dabei keine Scharfmacher entdeckt.

    Worum es in der ganzen Affäre jetzt geht, das sind doch eher diese Falschmeldungen – teils ganz gezielt, um Verunsicherung und Unfrieden zu stiften. Dagegen sollten wir uns wehren, anstatt weiter Vorurteile zu bedienen oder gar neue zu schaffen.

  8. DDHecht
    14. April 2018 at 19:54

    @Anton Launer Mit auslegung …naja, auch, aber im Grund doch besser man lässt es, solange es keine entsprechende Fatwa gibt https://de.wikipedia.org/wiki/Fatwa, was im Judentum die Talmudschulen leisten bzw. deren Rechtsgelehrten, die aufgrund des umfangreichen Regelwerks zu einer zentralen und unumgänglichen Säule des Judentums wurden. Persönlich, würde ich wohl schon bei den Speisegesetzen (Kaschrut) das Handtuch werfen und die stellen nur einen Teil der Halacha. Hätte mir zuviel mit Selbstbeherrschung zu tun und permanentem überdenken des eigenen Tuns, was ich auch gelegentlich tue, aber bitte nicht in dem Ausmaß müssen muss. Für den Islam finden sich die höchsten Gelehrten in Mekka, doch wirst Du Mekka wohl nie besuchen, denn „Ungläubigen“ droht für diese Gotteslästerung noch immer „das große Schwert, auf der Mitte des Marktes“, oder auch die Steinigung, was Mensch auch sehr ernst nehmen sollte, weil die damit wirklich keinen Spaß verstehen. Ein Kollege meines Vaters erlebte es einmal in Saudi-Arabien der frühen 70`er, wo er als DDR-Bürger (wohl vorrangig als Genosse) irgend etwas da zu tun hatte und dabei jedoch plötzlich völlig unvorbereitet in dieses außerhalb seiner Vorstellungswelt liegende Szenario eintrat, genau in dem Moment, wo der Henker dem ersten Verurteilten des Tages die Denkmurmel mit einem Schwerthieb von den Schultern holte. Er meinte auch, Nahrungsmittelaufnahme fällt danach etwas länger aus. Wer ihn kennt…eigentlich ein eher untypisches Verhalten. ;D

  9. DDHecht
    14. April 2018 at 22:43

    Nebenbei, wenn Mensch die #Bibel wirklich ernst nimmt,damit im Besitz der Wahrheit wähnt, dann ist er auch in einer Form des #Faschismus gefangen. Denn dann ist man schnell bei „Tötet sie alle, der Herr wird die seinen kennen“ …bei „Gott will es“ …bei „Gott mit uns“…bei „O Oh Herr, segne meine Waffe“…
    Wer dagegen sein religiöses Dasein darauf baut,indem er
    sich nur einzelne Versatzstücke herauszieht, dann kann er es auch gleich ganz unterlassen.

    Ein Allmächtiger Gott, benötigt kein 1.Gebot!

    In einem säkularen Staat, hat „#Christsein“ in keiner Partei, die #FckAfD generell nirgendwo, etwas verloren.
    Deren Abendlandrettungsunfug ist nur verlogen,weil es sie nämlich gar nicht wirklich interessiert und sie daher noch nicht einmal die Eckdaten des Christentums kennen. Für jenes #Abendland wiederum doch sehr typisch und ein wichtiger Stützpfeiler der #Kirche, nämlich, „Unwissenheit schafft Ängste“ und ängstliche Menschen sind viel leichter manipulierbar (sich daran anschließend „halt du sie dumm, halt ich sie arm“)

    Das „Bedecke Dein Haupt, wenn Du Dich an Deinen Gott wendest“ eine wichtige Regel ist, in allen Religionen, die auf dem Stammvater#Abraham aufbauen …klar, ist jetzt kein Geheimwissen…hm…möglicherweise, vielleicht liegt es ja daran?
    Zu Neuschwabenland (https://de.wikipedia.org/wiki/Neuschwabenland) und westlichen Verschwörungen gegen Hitler,Stalin und heute gegen Putin, den Befreier der russischen Ukraine von ukrainischen Faschisten, hätte sie sicher auch viel beizutragen. Wahrscheinlich würde sie erklären, es hätte der NATO-Welt doch klar gezeigt, dass die Russen wieder jemand sind, weil sie eben einfach die Besten (Faschisten) sein, aber die NATO gar nichts kann.

    Sehe die Frau geradezu bildlich vor mir. Schon bei der Frage, warum sie einst nach Deutschland auswanderte, dürfte ihr das Gesicht aber entgleiten und sehr bald auch das Wort „Siegermacht“ fallen,denn die allermeisten damals hier sesshaft werdenden Russen, dürften wohl alle Kriterien erfüllt haben,nach denen Geflüchtete von „Politikern“ der AfD und der CDU/CSU/SPD gern zu Wirtschaftsflüchtlingen abgewertet werden, um sie so als etwas ganz anderes aussehen zu lassen, um sie zum Flüchtling 2.Klasse bzw. 3.Klasse abzustempeln. Ist bei Russen aber natürlich etwas ganz anderes.

    Dass das alles einer erbärmlich-widerlichen Ignoranz folgt, weil nämlich durchaus erkennbar ist, dass der Lebensstandard in Europa, all der großen Industrienationen, eben leider doch etwas mit der Armut anderswo zu tun hat.
    Für diese Erkenntnis braucht es nicht einmal ein Abi, aber ein hinsehen wollen, das ist natürlich schon nötig.

    Auch der Entzug von Wasser/Zerstörung/Vertreibung von Landflächen, also der Existenzgrundlage von Menschen, folglich also auch deren Hunger, das ist willkürliche Gewaltausübung gegen wehrlose Menschen. Wie kann dann eine Flucht von da, etwas Illegales sein? Fakt ist, die halbe Welt wäre schon glücklich, jeden Tag satt zu werden und viele Menschen müssen deshalb alles verlassen, umherziehen, nur um nicht zu verhungern, eben auch ganz ohne großen Krieg.
    Darüber rümpfen die ignoranten Europäer dann aber noch angewiderter die Nasen, wie sowieso schon über Geflüchtete aus Kriegsgebieten?

    Für etwas mehr in der Tasche, etwa in der Schweiz arbeiten zu wollen, das ist aber natürlich für beinahe jeden Deutschen eine normale Vorstellung und wenn so gewollt, sieht er darin eine völlig selbstverständliche Möglichkeit sich persönlich zu verändern, vielleicht sogar auszuwandern?

    Was muss einen für eine solche Sicht gestochen haben?
    Warum bitte, warum gibt es dagegen eigentlich bis heute noch nichts von Ratiopharm?

    So, jetzt noch `ne kurze Runde „Far Cry 5“, nur um Ami-Land endlich von diesen völlig gestörten Fundamentalisten zu befreien, welche im Spiel drolligerweise wirklich „Peggis“ genannt werden.
    Übt irgendwie doch eine gewisse Faszination…aber nein, wer wird denn gleich…? ;D

  10. PowerPaul
    16. April 2018 at 13:56

    Wieso muss man die Verbrechen des Islams jetzt mit dem Christentum relativieren?
    Auch das Christentum ist rückständig und zeigt faschistische Tendenzen.
    Und wo habe ich Muslime persönlich oder als Individuum angegriffen?

    Aber wie die Reaktionen schon zeigen ist Kritik am Islam nicht erwünscht. Da wird relativiert bis sich die Balken biegen.

    Die grauen Wölfe haben mehr Mitglieder als die NPD.

    Beim Europäischen Aufmarsch der Rechten kamen 600 Menschen( aus Europa). Beim nationalistischen Treffen der Türken in Köln kamen über 40000. ( fast nur aus Deutschland)

    Die Kriminalitätsstatistik (https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/pks_node.html) zeigt doch ganz Eindeutig das rechte Gewalt marginal ist. Dennoch ist es richtig und notwendig sich gegen rechte Gewalt und das Nazitum zu stellen. Aber beim Islam wird die Stoplinie gezogen und das Verhalten sogar noch verteidigt.

    Manchmal frage ich mich ob die Kommentatoren hier überhaupt Nachrichten lesen. Selbst die TAZ-Leser sollten doch das ein oder andere mitbekommen.

    „Eine Suche in deutschen Polizeimeldungen deutet aber darauf hin, dass 2017 ein Rekordjahr für Messerstechereien und Messergewalt werden könnte: Die Polizei meldete zwischen Januar und Oktober 2017 mehr als 3.500 im Zusammenhang mit Messern stehende Verbrechen, verglichen mit 4.000 solcher Verbrechen im Gesamtjahr 2016 – und nur 300 im Jahr 2007. Insgesamt ist die Zahl der Verbrechen, bei denen Messer eingesetzt wurden, in den letzten zehn Jahren um 1.200 Prozent gestiegen.“
    1200 Prozent!!!. Hmm und das obwohl die Kriminalität bei Deutschen um 2-5% im Jahr sinkt. Würde ich den Wänden der Neustadt glaube dann liegt es an Pegida, Bullen und AFD.

    Oder die steigende Gewalt an deutschen Schulen in Regionen mit anderer Bevölkerungszusammensetzung. (https://www.waz.de/politik/landespolitik/23-000-straftaten-an-schulen-in-nrw-gewalt-nimmt-zu-id214019099.html)

    Oder der Artikel aus 2010 zu deutschfeindlichkeit an Schulen. Und die Lage hat sich verschlimmert wenn man die aktuelle Debatte verfolgt. Das werden an Grundschulen Enthauptungsvideos gezeigt um die Ungläubigen zu bedrohen. (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/rassismus-das-schweigen-der-schulen-ueber-deutschenfeindlichkeit-11056390.html)

    Und dabei handelt es sich nicht um Franzosen, Engländer oder Dänen in Deutschland. Diese sind sogar weniger kriminell als Deutsche. Was im Umkehrschluss bedeutet das andere Gruppen sehr viel krimineller sind

    „Zum Stichtag 31. Oktober 2017 waren demnach 26,2 Prozent der Insassen in den baden-württembergischen Justizvollzugsanstalten Muslime.“ Anfrage im Landtag

    @ Anton

    Der Bezug zu den Nazis ist schon offensichtlich und beinhaltet keine Ironie.

    Ein Viertel das Mit Pegida raus, Afd tötet, ACAB, Bullen ausweisen; Bullen töten, Fuck Germany zugekleistert ist, sich aber so über einen Post, der sich negativ über den Islam äußert aufregt, kann man nicht ernst nehmen.

    Und ja ich bin sauer. Sauer über die mehrmals wöchentlich stattfindenden Schlägereien auf den Straßen der Neustadt. Sauer auf die Neubürger die Frauen aus meinem Umfeld begrapschen und bedrängen. Sauer auf die „jungen Männer“ die einem regelmäßig dumme Sprüche beim vorbeigehen reindrücken oder meinen einen auf der Straße wegschubsen zu können wenn man vorbeigeht.

    Und gleich kommen die Antworten. Deutsche machen das auch. Ja aber

    „Allerdings liegen die Zuwanderer, die rund zwei Prozent der Bevölkerung ausmachen, in einigen Feldern deutlich über dem Schnitt: Bei Raubdelikten machten sei 14,3 Prozent der Verdächtigen aus, bei schweren Körperverletzungen und Vergewaltigungen je 14,9 Prozent.“
    ( http://www.taz.de/!5399643/)

    Oder für die ganz interessierten. Kriminalität im Kontext der Zuwanderung ( https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/Lagebilder/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung_node.html)

    und jetzt nochmal das Grundsatzprogramm von Pegida. https://www.focus.de/politik/deutschland/woechentliche-demonstrationen-19-punkte-programm-was-will-pegida-wirklich_id_4359150.html

    und als Vergleich das Grundsatzprogramm der Muslime , der Koran. Die Zitate stehen ja oben. Ich kann gerne noch Sharia Zitate, Fatwas und was es alles gibt liefern. Oder vielleicht eine Rede von Erdogan. Das man Europa durch Zuwanderung und hohe Geburten erobert? Oder Reden der muslimischen Geistlichen der Kairoer Universität? Oder eine normale Freitagspredigt in der gegen Ungläubige und Juden gehetzt wird. Dagegen ist Pegida ein Fliegenzirkus, Die Rechten ein Hüpfburgenverein.
    Im modernen Christentum sind diese Gewaltaufrufe zum Völkermord nicht vorhanden. Auch die faschistischen und nationalistischen AUsprägungen wie in deutschen Moscheen wird man in keiner christlichen Gemeinde finden. Auch eine Kölner Silvesternacht oder die darauffolgenden Vorfälle zum Jahreswechsel gab es mit Christen nicht. Auch mit Deutschen nicht.

    Bitte mit Quellen widerlegen. Ich habe schon versucht mich selbst zu widerlegen, da ich eine deutlich andere Einstellung hatte, aber irgendwann sollte der Groschen fallen.

    Der Kampf gegen Faschismus ( Faschismusphobie?? :D) und der Kampf gegen den Islam kann man nicht trennen. Und wer Pegida, Bullen, AFd raus oder gar töten skandiert sollte mit Kritik an Muslimen kein Problem haben.

  11. PowerPaul
    16. April 2018 at 14:01

    Warum wurde der Faschismus-Bezug bei DD-Hecht zum Christentum stehen gelassen, aber bei mir beim Islam gelöscht?

    Ist der Anton schon auf Linie gebracht?

  12. 16. April 2018 at 14:02

    Das wird’s sein. Im Ernst, wenn Du den Formulierungsunterschied zwischen DD-Hechts Kritik und Deinem Kommentar nicht siehst, kann ich Dir nicht weiterhelfen.

  13. PowerPaul
    16. April 2018 at 14:14

    Da fällt mir noch ein Unterschied ein.
    Mohammed Karikatur –> Kopf ab
    Jesus Karikatur—> alle lachen

    liberale Kirche –> alles easy
    liberale Moschee–> Morddrohungen, Bombenanschläge, Mord

    Christ legt glauben ab—> keine Kirchensteuer
    Moslem legt Glauben ab –> Ehrenmord

    Aber jo. Beide Religionen sind gleich schlimm.

    @ Anton
    toller Link*IRONIE, Ein Muslime verharmlost seinen ***entfernt*** Glauben. Ich habe auch einen Link da erklärt ein Nazi warum der Faschismus unter Hitler für den Frieden und Gewaltfreiheit steht.

    Der Islam ist eine Ideologie die Konstantinopel erobert hat um den Islam nach Europa zu bringen. Der vor den Wiener Toren stand um den Islam nach Europa zu bringen. Klingelt es ? Lebensraum für die Auserwählten. Und nicht mal eben so. Über Jahrtausende war das, das Ziel. Verfolgt man jetzt die Reden von islamischen Führern, Gelehrten und Geistlichen in der arabischen Welt, dann hat sich an diesem Ziel nichts geändert.

    Jetzt hat ein Antisemit mit einem antisemitischen Lied den Echo gewonnen. In einem Land in dem jede Naziband und jeder Rechtsrockverein überwacht und streng kontrolliert wird. Und dann passiert sowas.

    Was seid ihr denn für Pfeifen??

  14. 16. April 2018 at 15:03

    PowerPaul, Du liegst nach wie vor falsch. Die Ursache ist nicht der Islam. Es sind die Handelnden, die ihre Verbrechen mit dem Islam rechtfertigen.

  15. Pitti
    16. April 2018 at 16:09

    @ Power Paul

    liberale Kirche –> alles easy

    Nach ein paar Millionen Toten ist es jetzt easy. Besonders in einer atheistischen Mehrheitsgesellschaft.

    liberale Moschee–> Morddrohungen, Bombenanschläge, Mord

    Der Löbtauer Imam kann das sicher bestätigen.

    Christ legt glauben ab—> keine Kirchensteuer

    Im Islam ist die Gemeindezugehörigkeit kostenlos. Es gibt sogar ein Zinsverbot.

    Moslem legt Glauben ab –> Ehrenmord

    Also, ich kenne so um die 20 „atheistische Muslime“, die leben alle noch.

    „Verfolgt man jetzt die Reden von islamischen Führern, Gelehrten und Geistlichen in der arabischen Welt, dann hat sich an diesem Ziel nichts geändert.“

    Schon die Beispiele oben lassen mich glauben, dass Dir Informationen fehlen, um die von Dir verfolgten „Reden von islamischen Führern, Gelehrten und Geistlichen“ richtig einzuordnen. Aber mach mal, es sieht gut aus unter einem Artikel über die Nutzung einer Osterlithurgie (!) für eine fremdenfeindliche Lüge.

  16. Andreas
    16. April 2018 at 18:28

    „Atheistische Mehrheitsgesellschaft“: 55 % der Deutschen sind evangelisch bzw. katholisch, 4,9 % Muslime, und 3,9 % gehören „sonstigen Religionsgemeinschaften“ an. Zudem sind nicht alle Konfessionslosen Atheisten.

  17. Pitti
    16. April 2018 at 21:19

    @ Andreas

    Aber nur auf dem Papier und zu Weihnachten. Insbesondere in Sachsen. Dort sind auch nicht 4,9 % Muslime.

  18. goldfish
    17. April 2018 at 12:30
  19. PowerPaul
    18. April 2018 at 09:47

    Also sind die Muslime individuell 8-15 mal so kriminell wie Deutsche?
    Ich schiebe es lieber auf die Religion welche die ganze Kultur im arabischen Raum prägt. Was wäre denn die Alternative? Gene oder wie?

    Und jetzt Einzelfälle aufzuzählen, von Atheisten, ist doch ein Witz. Ich kenne selber Flüchtlinge die von ihren islamischen Weggefährten drangsaliert, geschlagen und beleidigt werde aufgrund ihres Glaubens. Ich kenne Flüchtlinge die so tun als würden sie glauben um nicht unter die Räder zu kommen in ihrer Unterkunft.

    Erinnern Sie sich an den Moscheen-Report eines Pro-Flüchtlinge eingestellten Journalisten und die Reaktionen darauf? Er wurde in die Rechte ecke gestellt weil Traumtänzer wie DD-Hecht in einer Fantasiewelt leben.

    Kennen sie die Anweisungen (fatwas) und Reden der obersten Gelehrten der Universität in Kairo ?
    Nein natürlich nicht. Man echauffiert sich lieber über Höcke, Gauland und co. deren Aussagen aber im Vergleich noch harmlos rüberkommen.

    Im Islam ist die Gemeindezugehörigkeit also kostenlos?? Ich lache mich kaputt. Belesen sie sich mal zum Islam.

  20. PowerPaul
    18. April 2018 at 09:50

    Da kommt der Polizeibericht vom Wochenende ja ganz recht.

    Messerstecherei am Albertplatz und Täter nicht benannt. Jeder weiß bescheid.
    Aber bei den 5 Deutschen die Drogen mitgeführt haben muss die Nationalität mit dazu.
    Kann ja nicht sein. Nicht das die Leute noch glauben fast 50% der Verbrechen in der Neustadt würden von Zuwanderern begangen.

    Das Feindbild Rechts muss erhalten werden.

  21. 18. April 2018 at 09:55

    @PowerPaul: Die Täter wurden nicht geschnappt, daher ist es nicht möglich, die Nationalität zu benennen. Und nein, definitiv werden nicht 50 Prozent der Verbrechen in der Neustadt von Zuwanderern begangen. Außerdem wirfst Du hier ganz wild Dinge durcheinander. Eingangs ging es um den Islam, jetzt sprichst Du von Zuwanderern. Kann es sein, dass Du Dir die Argumente so legst, wie Du es brauchst?

  22. PowerPaul
    18. April 2018 at 10:07

    „PowerPaul, Du liegst nach wie vor falsch. Die Ursache ist nicht der Islam. Es sind die Handelnden, die ihre Verbrechen mit dem Islam rechtfertigen.“

    Ich drehe es mal um. Nicht die faschistische Ideologie ist schuld, dass die Menschen im 3. Reich Millionen umgebracht haben sondern jeder Deutsche ist individuell verantwortlich.

    Auch der Rassismus kann nicht Schuld an Fremdenfeindlichen Übergriffen. Jeder ist das Individuell.
    ???
    Damit können wir den Kampf gegen Faschismus und Rassismus ja beenden.

    Verstehen sie das? Eine Ideologie die den Nährboden für faschistische Auslegungen darstellt kann nicht unschuldig sein.
    Diese Ideologie gibt es in 57 Staaten mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung. In jedem einzelnen werden Minderheiten diskriminiert und vertrieben.

    Selbst in Deutschland, Frankreich, England , Schweden und Dänermark werden die Einheimischen diskriminiert wenn viele Muslime in einem Viertel leben. AN den Schulen werden nicht- Muslime bedroht. Von 7-8 Jährigen!! Und sie wollen mir weiß machen das hat nichts mit dem Islam zu tun?

    Dann haben die Kreuzzüge auch nichts mit dem Christentum zu tun. Der Holocaust nichts mit Naziideologien. Die Gulags nichts mit dem Stalinismus.

    Erinnert sich noch einer an den toten Flüchtling im letzten Jahr? Daraufhin gingen 1500 Menschen gegen Rechts auf die Straße. Nur dumm das er von seinem Flüchtlingskollegen getötet wurde.
    Danach waren alle still. Komisch. Zumal es ja eh absurd ist. Was hat denn Rechts mit Angriffen auf Ausländer zu tun. Das sind individuelle Menschen die sich individuell und frei entschieden haben.

    Auch die DDR-Ideologie hat die Sachsen erwiesenermaßen nicht geprägt. Das sich die Sachsen heute politisch so entscheiden ist durch die Individualität des einzelnen zu erklären.*Ironie off

  23. 18. April 2018 at 10:09

    @PowerPaul: Immer noch ein grober Denkfehler. Du wirfst Religion und Ideologie genauso durcheinander, wie Ursache und Wirkung. Es tut mir leid, aber mir fehlt die Zeit, Dir das detailliert zu erklären. Vielleicht wird es anhand eines Beispiels deutlich. Du schreibst: „Dann haben die Kreuzzüge auch nichts mit dem Christentum zu tun.“ Es ist dabei das gleiche, wie bei islamistischen Anschlägen. Die Religion wird missbraucht, um die eigenen Verbrechen zu rechtfertigen.

  24. PowerPaul
    18. April 2018 at 10:22

    „Liest man den Koran chronologisch, stellt man fest, der Prophet ruft anfangs zum Gewaltverzicht auf. Später gibt er die Erlaubnis, sich im Falle eines Angriffs zu verteidigen. Dann erst folgt die Verherrlichung des Krieges, bis schließlich der TOTALE KRIEG gegen alle Ungläubigen verkündet wird. “

    http://www.zeit.de/2016/42/hamed-abdel-samad-der-koran/seite-2

    „Mit salam bezeichnete man zu Mohameds Zeiten keinen dauerhaften Friedenszustand, sondern einen zeitlich begrenzten Waffenstillstand. Als Feldherr brauchte Mohamed Phasen der Waffenruhe, um seine Truppen neu zu organisieren.“

    Salam- Also der Friede, den die gut meinenden Deutschen da hineininterpretieren gab es nicht.
    Mohammed war ein Faschist und Kriegsherr den man getrost mit Hitler vergleichen kann. Eine Ideologie die einen Mörder, Vergewaltiger, Kriegstreiber als Propheten hat soll also friedlich sein.
    Der ganze Islam ist doch darauf aufgebaut Lebensraum zu gewinne und alle Länder zu unterjochen. Die 1400 jährige Geschichte des Islam gibt keinen Anlass etwas anderes zu glauben.

  25. 18. April 2018 at 12:05

    Hallo PowerPaul, danke für die Verlinkung dieses wirklich interessanten Artikels. Mir scheint nur, dass Du jedoch nur selektiv das heraussuchst, was Deine These stützt. Auf Seite 3 heißt es: „Schuld ist nicht allein der Koran. Schuld sind die, die einen heiligen Hass pflegen und ihn mit Koranpassagen rechtfertigen. Schuld sind aber auch moderate Muslime, die den Koran als unantastbar verteidigen und dadurch die Fanatiker indirekt unterstützen.“

  26. Pitti
    19. April 2018 at 03:11

    @ PowerPaul

    Es ist gut, dass Du Quellenstudium betreibst. Ich empfehle zwei Dinge: Erstens den Islam und seine Geschichte unterschiedlicher Regionen zu vergleichen (z.B. Indonesien, Kasachsten, Arabische Halbinsel, Iran, Türkei, Mali) und zweitens die Wechselwirkung mit anderen Kulturräumen untersuchen (z.B. Griechen, Mongolen, Chinesen, Slawen, Turkvölker). Anschließend kannst Du mal Deine theologischen und kulturwissenschaftlichen Auslegungen noch mal durchlesen und überlegen, ob Dir in Deiner Betrachtung nicht doch ein paar kleine Details durch die Lappen gegangen sind.

    „Erinnert sich noch einer an den toten Flüchtling im letzten Jahr?“

    Ja, aber auch an die Tausenden, die auf der Flucht menschenunwürdig gestorben sind.

    „Was hat denn Rechts mit Angriffen auf Ausländer zu tun.“

    Wirklich absurd, wo doch jeder weiß wie fern Fremdenfeindlichkeit gerade dem rechten Lager ist. Genauso wie politische Militanz.

    „Der ganze Islam ist doch darauf aufgebaut Lebensraum zu gewinne und alle Länder zu unterjochen. Die 1400 jährige Geschichte des Islam gibt keinen Anlass etwas anderes zu glauben.“

    Da kennt sich einer aus. Der „ganze“ Islam, 1400 Jahre, kein Anlass zu glauben… Vereinfachung, ick hör dir tapsen.

  27. Pitti
    19. April 2018 at 03:13

    @ Anton

    Seite 3 ist ein ambitioniertes Ziel ;)

  28. Waldmann
    18. Mai 2018 at 13:04

    was mich mal interessieren würde…was sagt die frau im Video? is das russisch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie