Skulpturale Positionen im Raskolnikow

mtrl grls - skulpturale Positionen im Kunsthaus Raskolnikow

mtrl grls – skulpturale Positionen im Kunsthaus Raskolnikow

Die Galerie Raskolnikow lädt zur Ausstellungseröffnung am Freitag. Gezeigt wird „mtrl grls“ – skulpturale Positionen von Tina Haase, Enne Haehnle und Birgit Werres.

Die Einführung zur Ausstellung wird die Kunstwissenschaftlerin Sarah Sigmund sprechen. Sie fasst die Ausstellung wie folgt zusammen:

„Grundlage des gemeinsamen Ausstellungsvorhabens ‚mtrl grls‘ ist die Arbeit an und mit Material. Drei skulpturale Positionen – aus unterschiedlichen Handlungsansätzen entwickelt – werden in Beziehung gesetzt. Dabei wird untersucht, welche Interessen die einzelnen Künstlerinnen an bestimmten, oft vorgefundenen Materialien haben, mit welchen Strategien sie arbeiten, ob Zuschreibungen wie Collage, Assemblage, Bricolage oder Akkumulation greifen, und inwiefern ihre Formen ästhetischer Praxis mit theoriegeleiteten Fragestellungen – etwa Überlegungen zu Materialität innerhalb der Science and Technology Studies 4, oder Erkundungen von Material-Objekt-Mensch Beziehungen durch die Actor Network Theory 5 – korrelieren.“

Sie weist darauf hin, dass der Arbeitstitel der geplanten Ausstellung in einer abstrahierenden vokalfreien Verkürzung auf den Song Material Girl von Madonna, der 1984 auf dem Album Like a Virgin erschienen war. Der Song endet mit einer mantraförmigen Wiederholung der Zeile „living in a material world“. Die drei Künstlerinnen
Tina Haase, Enne Haehnle und Birgit Werres nähern sich dem Thema Material auf je eigene Weise an.

„mtrl grls“

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie