Groovestation-Kicker spielen meisterlich

Tischfussball-Turnier

Tischfussball-Turnier

Der 1. TFV Dresden ist neuer mitteldeutscher Meister im Tischfußball. Am 14. und 15. Oktober fanden in Halle (Saale) der letzte Spieltag und die Playoffs zum Saisonende der Landesliga des Mitteldeutschen Tischfußballverbandes statt. Der erst im Dezember 2016 gegründete erste Dresdner Tischfußballverein (1. TFV Dresden) trat mit zwei Mannschaften in der Landesliga an. Am Ende konnten sich die Dresdner Kicker nicht nur zweifach für die hart umkämpften Playoffs qualifizieren, sie errangen auch die Meisterschaft in der mitteldeutschen Verbandsliga.

Angefangen hat alles mit einer Kicker-Runde in der Groovestation. Thomas Wagner, der im Verein für die Pressearbeit zuständig ist, erzählt: „Wir wollten aber schon lange einen Verein gründen, um in der Liga zu spielen.“

Beim Turnier in Halle trafen die Dresdner auf Vereine aus Leipzig, Görlitz und Magedeburg. „Im Halbfinale trafen beide Dresdner Teams aufeinander, natürlich gewann die erste Mannschaft“, schmunzelt Wagner. Das Team um Spielführer Jan Germann setzte sich dann im Finale gegen den klaren Favoriten Kixx’n’Trixx Halle mit mehrjähriger Bundesligaerfahrung durch.

1. Tischfussball Dresden

1. Tischfussballverein Dresden

Einen besonderen Beitrag zum Sieg leistete der mehrheitlich zum MVP (most valuable player – wertvollster Spieler) des Vereins gewählte Bremer Neuzugang Born Lucky, der vor allem mit seinem bereits deutschlandweit als „langsamer Zieher“ bekannten Schusssystem auch gestandene Kontrahenten bis ins Mark erschütterte. Der Spieler selbst betont in aller Bescheidenheit, dass vor allem überragende Kollektivleistungen in entscheidenden Momenten zur Sternstunde des Clubs beigetragen haben.

In der kommenden Saison kann der TFV Dresden nun Mannschaften in beiden Verbandsligen stellen. Damit ist für den gemeinnützigen Verein ein entscheidender Schritt geschafft. Jedoch stellt der rasante Aufstieg den Club vor strukturelle Probleme: Für ein erfolgreiches Bestehen in der Regionalliga sind bessere Trainingsmöglichkeiten, eine räumliche Erweiterung und eine strukturierte Nachwuchsförderung notwendig. Zudem sind neue logistische Herausforderungen, u.a. beim Ausrichten überregionaler Turniere (sogenannter „Challenger“), zu meistern.

Beim Tischfussball wird zu viert gespielt.

Beim Tischfussball wird zu viert gespielt.

Der Vorstandsvorsitzende Mathias Walter stellt klar: „Mittelfristig wollen wir in der Bundesliga spielen. Dafür benötigen wir Sponsoren, Förderung von öffentlicher Seite und motivierte Nachwuchsspieler.“

Zwar ist inzwischen der Hauptsitz des Vereins auf die andere Elbseite gezogen, trainiert wird in der Könneritzstraße, aber den Locations in der Neustadt bleibt man dennoch treu. Gespielt wird dann in Katys Garage und in der Groovestation. Künftig will der Verein auch überregionale Turniere in Dresden veranstalten.

1. TFV Dresden

  • Tischfussballverein – Infos zu Probetrainings und Förderungsmöglichkeiten auf Facebook
Trainiert wird unter anderem in "Katys Garage" und der "Groovestation"

Trainiert wird unter anderem in „Katys Garage“ und der „Groovestation“

linie

1 Kommentar zu “Groovestation-Kicker spielen meisterlich

  1. Pingback: Aufstieg! – Home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie