Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Farbbombing gegen Riesen-Krause

Das Wandbild Freitag Abend und Sonnabend Nachmittag - Foto: Heiko N.
Das Wand­bild Frei­tag­abend und Sonn­abend­nach­mit­tag – Fo­tos: Heiko N.
Das rie­sige Wand­bild an der Bautz­ner Straße ha­ben in der Nacht zum Sonn­abend Un­be­kannte mit wei­ßen Farb­bom­ben at­ta­ckiert. Vie­len Dank an die zahl­rei­chen Hin­weise der Neustadt-Geflüster-Leser.

Das Wand­bild war im Sep­tem­ber nach Ent­wür­fen des Neu­städ­ter Sieb­dru­ckers Lars P. Krause ent­stan­den. Die Kri­tik an dem Ge­mälde zielte vor al­lem auf den werb­li­chen Cha­rak­ter des Bil­des. Im Mit­tel­punkt steht ein Bar­kee­per an ei­nem Bier­t­re­sen. Das Wand­bild-Pro­jekt war mit der Agen­tur Cro­ma­tics um­ge­setzt wor­den. Die Sprayer-Gruppe Ban­dits and Friends hat dann die Vor­lage von Krause auf die große Wand gebracht.

Schon das vor­he­rige Wand­bild, eine Café-Szene, war da­mals mit schwar­zer Farbe zer­stört wor­den. Die knall­rote Wand war von vorn­her­ein nur vor­über­ge­hend ge­plant. In Kürze soll die Haus­wand dann eine neue Ge­stal­tung be­kom­men. Lang­fris­tig ist oh­ne­hin eine Be­bau­ung des Eck-Grund­stücks zur Puls­nit­zer Straße ge­plant, dann wird gar kein Wand­bild mehr zu se­hen sein. 

Fünf Beutel mit weißer Farbe haben bislang Unbekannte gegen die Hauswand geschmissen.
Fünf Beu­tel mit wei­ßer Farbe ha­ben bis­lang Un­be­kannte ge­gen die Haus­wand geschmissen.
Ar­ti­kel teilen
An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Sachsen-Ticket

36 Ergänzungen

  1. Was ist denn ein "werb­li­cher Cha­rak­ter"? So eine be­schrubbte Wort­neu­schöp­fung im Zwie­spalt aus Eu­phe­mis­mus und Behördensprech.
    Das ist Ra­de­ber­ger-Wer­bung. Und des­halb find ichs ooch nich so toll.

  2. Ist doch scheiß egal ob Wer­bung oder nicht. Hat trotz­dem Ar­beit ge­macht und schlecht ist es auch nicht. Aber es darf ja nix Schön aus­se­hen. Muß im­mer gleich ran­da­liert wer­den. Voll zum kotzen.

  3. find so ak­tio­nen scheisse, ehrlich!
    was soll das?
    fand das ge­mälde gut an der ecke!
    aber an­schei­nend gibts wie­der mal selbst­er­nannte möch­te­gern an­tifa spin­ner die mei­nen al­les zer­stö­ren zu müs­sen was halb­wegs schön aussieht.

  4. @Stephan:

    "Ist doch scheiß egal ob Wer­bung oder nicht. Hat trotz­dem Ar­beit ge­macht "

    - Ach, weil es Ar­beit macht, ist es hei­lig? Dann gilt auch "scheiß egal, ob es ein KZ /​Ter­ror­an­schlag /​Farb­bo­m­ing ist. Hat trotz­dem Ar­beit gemacht"?

    "… und schlecht ist es auch nicht. "

    - Stimmt, ist ja nur Wer­bung für Al­ko­hol. Zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen für eine sehr un­at­trak­tive Marke, und Bier ist ja nur für viele und nicht alle Kin­der und Ju­gend­li­che DIE Ein­stiegs­droge. Aber nee, schlecht ist es nicht.

  5. Wenn ich das lese wird mir schlecht.was hat das mit KZ etc. zu tun? Ist egal was es für fas­sa­den­be­ma­lung ist,es wird al­les be­schmiert. Und weil alle diese Wer­bung ge­se­hen ha­ben sit­zen se jetzt alle am as­sieck und strei­cheln die straba. Im üb­ri­gen trink ich kei­nen alkohol.

  6. Al­ko­hol ist auch ein Stück politik,oder? Ach so. Ent­schul­di­gung. Die farb­bom­ben ha­ben na­tür­lich auch Ar­beit ge­macht. Ich vergaß.

  7. Die Ar­beit der Künst­ler hier mit der Ar­beit von der SS oder Ter­ro­ris­ten zu ver­glei­chen find ich echt derbe und respektlos!!
    Das Bild ist nicht das Schlech­teste, was in den letz­ten Mo­na­ten in der Neu­stadt ent­stan­den ist. Im­mer­hin ist es bunt und wahrt da­mit das Thema der Ru­pu­blik :) Nicht so wie die graue Trost­lo­sig­keit von Zapf­an­stalt und Bur­ger­he­art! Da hätte ich nichts ge­gen bunte (!) Farbbomben!!

  8. Diese me­phis­to­phe­lisch an­ge­hauchte Bier­wer­bung hat nun aber auch gar nichts mit Kunst zu tun, die Farb­kombi ein grus­li­ges Ad­ab­sur­di­stan ge­schmack­lo­ser Al­ko­hol­wer­bung. Also je­den­falls ha­ben die Farb­bom­ben mit der Neu­stadt mehr zu tun als so eine neu­gho­ti­sche Ge­schmacks­ver­ir­rung der neuen Marketingchaoten

  9. @Torsten…nicht schlecht…
    KZ /​Ter­ror­an­schlag /​Farb­bo­m­ing …und das Wandbild
    das muss man echt erst mal in ei­nen Kon­text set­zen können.
    Für mein Ge­fühl bist du da zwar ein paar Ki­lo­me­ter in die fal­sche Rich­tung ge­fah­ren, aber Rei­sende soll man be­kannt­lich nicht aufhalten.
    Ich wün­sche Dir wei­ter­hin viel Er­folg beim Kampf ge­gen die böse Welt und ich hoffe wirk­lich sehr, dass Olso das in 10, 20 oder 50 Jah­ren wür­di­gen wird, viel­leicht auch pos­tum oder auch nie.

  10. Für mich ist das, wie auch das Stra­ßen­bahn­strei­cheln, Aus­druck von Auf­merk­sam­keits­de­fi­zi­ten bil­dungs­fer­ner Schichten.
    Im Nachin­ein ei­nen tie­fe­ren Sinn in Van­da­lis­mus bzw. Sach­be­schä­di­gung hin­ein zu in­ter­pre­tie­ren finde ich völ­lig übertrieben.

  11. @Torsten

    Man muss schon ne Menge bunte Knete in der Birne ha­ben, um Fas­sa­den­wer­bung mit ei­nem KZ zu vergleichen.

    Und wenn die Zer­stö­rung von al­lem was ei­nem nicht passt der Geist der Neu­stadt sein soll, dann aber gute Nacht.

  12. Farb­bom­ben? echt jetzt? Und ich hatte ge­dacht, die Plörre in dem Glas sein ein­fach nur schlecht ge­wor­den und übergelaufen…

  13. @ Bob: Bunte Knete ist doch ein schö­nes Syn­onym für Phantasie.

    @ Rico: Oslo? Osho? Solo? – Schreib bitte in Zu­kunft deutlicher!

    Das KZ steht oben bei der Ka­te­go­rie "Dinge, die gut sind, weil sie Ar­beit ma­chen" um zu zei­gen, dass "hat Ar­beit ge­macht" eine ziem­lich be­kloppte Recht­fer­ti­gung ist.

    Üb­ri­gens ist 'ver­glei­chen' nicht mit 'gleich­set­zen' gleich­zu­set­zen. Mir scheint, das ist Vie­len nicht klar.

  14. @Torsten

    Sag mal, was hast du ei­gent­lich auf dem Nacht­tisch lie­gen ? Ne of­fene Tube PATTEX ?

  15. Ich hab nen Mo­ment ge­braucht, Tors­ten – aber so, wie Du mir das jetzt er­klärt hast, kommt es na­tür­lich an und ich gehe ganz stark da­von aus, dass die po­ten­ti­el­len Wer­fer von Farb­beu­teln und die Be­für­wor­ter des­sen nun ganz, ganz flink vom Al­ko­hol als Ein­stiegs­droge ab­las­sen! Al­ler­dings: rau­chen die noch? Kif­fen die? Zie­hen die ab und an ne Nase? Tun die an­dere, "Ein­stiegs­dro­gen-nahe" Dinge? Da müsste man also be­stimmt an der ei­nen oder an­de­ren Stelle den Wurfarm noch­mal be­mü­hen – aber es ist ja be­stimmt noch et­was Farbe da, ja?

  16. @Torsten: auch als Ver­gleich wird es nicht bes­ser. Wirk­lich bes­ser wäre, wenn Du ein­fach ein­ge­stehst, dass es da­ne­ben war.
    Auch Deine An­sage ge­gen die Bier­wer­bung ist eher kon­tra­pro­duk­tiv (wenn nicht gar schein­hei­lig); gleicht dem Strei­sand-Ef­fekt; oder frei nach Bier­mann: Du machst, was Du ver­hin­dern willst – Du machst es populär.

  17. @ Bob: Of­fen­bar nichts, was mich an­dere Men­schen be­lei­di­gen lässt.

    @ Ecki: Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war. Ich ge­stehe ein, dass es da­ne­ben war… (So gut?)

  18. So ein ge­sülze. Wäre es Wer­bung für die brn wäre al­les schick al­les su­per. Und da wird-Wie je­der weiß ‑auch nur Ka­rot­ten­saft ge­trun­ken. Ein­fach nur lachhaft.

  19. @Torsten

    Aha. Ein Sen­si­bel­chen. Wenn man hier Schwach­sinn pos­tet, sollte man auch die ent­spre­chende Ant­wort vertragen.….Aber wenn du hier schon Krü­mel scheißt, soll­test Du wis­sen, dass eine Frage keine Aus­sage ist. Im Üb­ri­gen wacht doch der Hü­ter der Haus­ord­nung über alle Einträge.….

  20. Un­term Strich eine ge­lun­gene Ak­tion der Farb­beu­tel­tiere. Schade nur, dass sie nicht bis hoch in die Ich-hab-auch-nen-Bart Vi­sage wer­fen konn­ten. Da­hin, wo es wirk­lich wich­tig ge­we­sen wäre.

  21. @ Bob: Im Ge­gen­teil, ich finde Deine Kom­men­tare gut. Wie viele Lang­zeit-Dresd­ner er­nähre ich mich von per­sön­li­chen Ab­wer­tun­gen, men­schen­ver­ach­ten­den Be­lei­di­gun­gen und ver­ba­len Über­grif­fen. Danke nochmal!

    Und das mit den KZ's war dumm von mir. So was Men­schen­ver­ach­ten­des wie ein KZ muss man schlimm fin­den und darf es sonst nicht er­wäh­nen. 'Nie wie­der' und so …

  22. @Torsten

    Er­trink doch in dei­nem Selbstmitleid.…..Du pos­test hier Schwach­sinn. Also lebe mit Ant­wor­ten dar­auf. Das ist das We­sen ei­nes Blogs. An­sons­ten such Dir ein an­de­res Forum.….

    Und jetzt ist Schluss mit dem Unsinn.

  23. @ bob: Ich bin so froh, über Deine er­neute Rück­mel­dung zum Thema. (Wollte mir wirk­lich grad ein an­de­res Board suchen.)
    Danke auch für die tolle Er­läu­te­rung, was ein Blog ist. Schade, dass Du mir hier sonst nichts wei­ter er­klä­ren willst; Du hat­test Dich grad so schön fest­ge­bis­sen. – Na, wie ich Dich kenne, klappt es bald mal wieder…

  24. @Torsten

    Also ent­we­der hast du ei­nen IQ von Sup­pen­grün oder du "trollst" hier ein biss­chen rum. Ich mag bei­des nicht.

  25. @Torsten: Es tut ein­fach nur weh dei­nen Aus­füh­run­gen zu fol­gen. Lass es ein­fach blei­ben! Geh zur Schule oder ar­bei­ten – gib dei­nem Le­ben ei­nen Sinn und lass diese mie­sen Dro­gen sein wel­che du nimmst … trinke statt­des­sen mal ein Radeberger! ;)

  26. nur mal so als Hin­weis: Oetker und die Tö­tungs­in­dus­trie (Rüs­tung) http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/gemeinsame-sache-mit-adel-und-jahr-erbe-kuchen-joghurt-kampfjets-oetker-clan-kauft-ruestungsfirma_id_4956335.html
    Ra­de­ber­ger Bier wird von der Ra­de­ber­ger Gruppe KG her­ge­stellt, diese ge­hört zur Dr. Oetker Gruppe http://www.oetker-gruppe.de.
    Finds selt­sam, dass Lars P. Krause und Cro­ma­tics für so­was Wer­bung machen.

  27. Naja ra­de­ber­ger schmeckt ***ent­fernt***. Da­von ab­ge­se­hen wars trotz­dem ne ziem­lich gute Ar­beit die Farb­bom­ben si­cher nicht ver­dient hat. Vor al­lem nicht weil eh nur tem­po­rär. Neue häss­li­che Ge­bäude müs­sen ja noch reich­lich in die Neu­stadt ge­baut werden. ;)

    Bitte auf den Um­gangs­ton ach­ten. Danke!

  28. Als es in der Neu­stadt noch "or­dent­li­che" Graf­fiti-Gie­bel gab, wurde auch nichts dran­ge­schmis­sen. Ge­nauso üb­ri­gens bis heute die Brü­cken­bö­gen am Bahn­hof Mitte (an­dere Elb­seite) oder viele DREWAG-Häuschen.
    Hier gehts aber nur um eine ge­stal­te­risch frag­wür­dige, über­di­men­sio­nale Bier­wer­bung mit dem Charme ei­nes Wahlplakates.

    Wenn je­doch ein paar Farb­beu­tel eine Dis­kus­sion über Dro­gen, Ge­schichte, An­tifa, Stra­ßen­bahn­strei­cheln und BRN aus­lö­sen, staune ich schon über den künst­le­ri­schen Im­pakt der Aktion.

    @frank: Die Ein­stel­lung von Lars P. Krause kenne ich nicht, aber die cro­ma­tics sind eine Wer­be­agen­tur, die z.B. für Monde­lez In­ter­na­tio­nal (Kin­der­skla­ve­rei), adi­das (Waf­fen­pro­duk­tion durch Zwangs­ar­bei­ter im 3. Reich, Ar­beits­rechts­ver­stöße ge­gen asia­ti­sche (!) An­ge­stellte heute) und an­dere ver­gleich­bare Fir­men ar­bei­tet, in­dem sie im ur­ba­nen Mil­leu neue Käu­fer­grup­pen für diese er­schließt. Da gibt es nichts zu wundern.

  29. @Pitti "Als es in der Neu­stadt noch „or­dent­li­che“ Graf­fiti-Gie­bel gab, wurde auch nichts dran­ge­schmis­sen." Da war der Wunsch der Va­ter des Ge­dan­kens. Mir z.B. hat das vor­he­rige Wand­bild sehr viel bes­ser ge­fal­len (vor al­lem der Mann auf der Lei­ter) nur muß­ten ir­gend­wel­che Idio­ten schwarze Spu­ren drü­ber malen.

  30. Ver­kauft! Die Ar­gu­mente Ar­beit und Kunst würde ich auch nicht mehr gel­ten las­sen bei dem Wer­be­pla­kat. Der Herr Krause wird das si­cher ni für umme oder zum Freund­schafts­preis (bei dem Kun­den!) ge­macht ha­ben. Die Farb­beu­tel sind trotz­dem Mist, warum gibts nicht mal echte krea­tive Um­ge­stal­tun­gen bei so­was. Nur im­mer diese sinn­lo­sen Beißreflexe.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.