Von fliegenden Fliegen und verflixten Löchern

Ein Zweig peitscht mir gegen den Arm. Eine Fliege zerschellt mit einem letzten lautlosen Aufschrei an meinem Brillenglas. Am Boden der Sand, er weicht zur Seite und gibt eine versteckte Wurzel frei. Wieder so ein verflixtes Loch, doch ich kann gerade noch die Balance halten.

Wahrscheinlich hat mich die Tour de France angestiftet. Da fährt auch ab und an mal einer querfeldein. Jedenfalls bin ich gerade auf rasanter Tour durch die Heide. Sonst ist das doch der Traum eines jeden Großstädters, für Neustädter liebgewordene Wirklichkeit: der Wald um die Ecke. Und tatsächlich ist der direkte Weg von der Kamenzer Straße entlang der Prießnitz bis hoch nach Klotzsche ein beliebter Treffpunkt für Natur- und Sportbegeisterte. Nach dem 30. Jogger hab ich aufgehört zu zählen. Neben den Sportverrückten, zu denen ich heute wohl auch gehöre, gibt es noch die auch recht große Gruppe der Hundebesitzer, die meist gemütlich schlendernd mit einer Kippe in der Hand den ausgetretenen Pfad verlassen und schon mal ein kleines Päuschen am Ufer der Prießnitz einlegen. Vor den Hunden muss ich mich als rasender Radfahrer höllisch in acht nehmen, da selbige gern diverse Zweige mit sich herumtragen, die in Kombination mit Fahrradspeichen leicht zu gefährlichen Unfällen führen können.

Nach straff gefahrenen 20 Minuten habe ich mein Ziel, das Waldbad in Klotzsche erreicht. Zum Glück braucht die Kassendame einen Moment, um zu registrieren, dass da noch ein später Kunde wartet. Das gibt mir die Gelegenheit Luft zu schnappen und die heraushängende Zunge zu kontrollieren. Im Wasser wird mir die Härte eines Triathlon-Wettkampfes bewusst, meine Arme fühlen sich an wie Blei, mit Mühe und Not schaffe ich ein paar Bahnen. Die vorsorglich eingepackten Zigaretten bleiben wohl verstaut, die Lunge hat ohnehin schon genug zu tun.

Wenig später rüste ich mich für den Rückweg. Der geht leichter. Denn glaube ich nun zu wissen, wo die verflixten Löcher sind, auch den Fliegen kann ich nun besser ausweichen und nicht zuletzt geht es nun bergab. Doch kurz vorm Ziel ein lautes Zischen und dem hinteren Reifen entweicht die Luft. Auf ein solches Loch war ich nun nicht vorbereitet. Schiebend erreiche ich die Neustadt und habe nun wieder mein gewohntes Schlendertempo eingelegt.


Anzeige

Palais-Sommer

Anmerkung 2006: Leider ist das Waldbad Klotzsche seit einigen Jahren geschlossen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.