„Anamit“ neues, altes Restaurant

Kellner Bach Hoang und Koch Hai Son Nguyen
Kellner Bach Hoang und Koch Hai Son Nguyen
An der Ecke Alaun-/Louisenstraße eröffnet demnächst ein vietnamesisches Restaurant. „Anamit“ bezieht sich auf die frühere Bezeichnung für Vietnam. „Annam“ ist der alte chinesische Name für das südostasiatische Land. Mit früher wird das neue Restaurant so einiges zu tun haben.

„Die Einrichtung entsteht im Retro-Style“, erzählt Bach Hoang, der künftig gemeinsam Hai Son Nguyen und dessen Frau Thu Minh Glei das Restaurant führen wird. Noch muss eine Menge gebaut, gemalert und gefliest werden. Aber „Zur BRN haben wir ganz sicher auf, wir bemühen uns, dass es schon eher wird“, freut sich Bach, dessen Vorname in Vietnam gar nicht so untypisch ist und überhaupt nichts mit dem berühmten Leipziger Komponisten zu tun hat.

Aber zurück zum Retro-Style – das Restaurant soll an die 1980er Jahre erinnern. Auf dem Speiseplan werden vietnamesische Gerichte stehen. Auf ein Lieblingsgericht wollte sich der Koch Hai Son Nguyen nicht festlegen. Im Hof wird die Terrasse genutzt und wenn das Amt zustimmt, gibt es auch Außenplätze. „Eine mündliche Zusage haben wir schon“, berichtet Bach.

Anamit – vietnamesisches Restaurant

  • Louisenstraße 30, 01099 Dresden, Telefon: 0351 65677999
Anamit - Eröffnung demnächst
Anamit – Eröffnung demnächst

In dem Eckhaus gegenüber vom Kuchenloch waren vorher die orientalische Lounge „Mydea“ und davor das griechische Restaurant „Plaka“ drin.


Anzeige

Eat the World

2 Kommentare zu “„Anamit“ neues, altes Restaurant

2 Gedanken zu „„Anamit“ neues, altes Restaurant

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.