Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Polizeimeldungen

Wie die Dresd­ner Po­li­zei heute mel­det, musste die Wald­sch­löß­chen­brü­cke heute Nacht kurz­zei­tig ge­sperrt wer­den. Der Grund: Ein Mann saß auf dem Au­ßen­ge­län­der und hatte eine Pis­tole bei sich.

Polizeieinsatz an der Waldschlößchenbrücke

Polizeimeldung
Po­li­zei­mel­dung
Wäh­rend ei­ner Strei­fen­fahrt ge­gen 2 Uhr stell­ten Be­amte der Dresd­ner Dienst­hun­de­staf­fel auf der Wald­sch­löß­chen­brü­cke ei­nen Mann fest, der auf dem Au­ßen­ge­län­der saß. Als sie ihn an­spra­chen, zeigte er ih­nen eine Pistole. 

Die Po­li­zei sperrte dar­auf­hin die Wald­sch­löß­chen­brü­cke für den Ver­kehr und for­derte das Spe­zi­al­ein­satz­kom­mando (SEK) so­wie die Ver­hand­lungs­gruppe der säch­si­schen Po­li­zei an. Gleich­zei­tig ent­sandte die Ret­tungs­leit­stelle ei­nen Ret­tungs­wa­gen so­wie ein Schlauch­boot, um bei ei­nem Sprung in die Elbe zü­gig agie­ren zu kön­nen. Auf Ge­sprächs­an­ge­bote der Be­am­ten vor Ort ging der Mann nicht ein.

Nach ei­ner hal­ben Stunde warf er seine Pis­tole auf die Straße. Kurze Zeit spä­ter klet­terte er ei­gen­stän­dig vom Ge­län­der und ließ sich durch die Be­am­ten wi­der­stand­los fi­xie­ren. Der Ein­satz der Un­ter­stüt­zungs­kräfte war da­mit nicht mehr notwendig. 

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Bei der Pis­tole han­delte es sich um eine Schreck­schuß­waffe. Die Be­am­ten stell­ten die Waffe, so­wie wei­tere Mu­ni­tion, die sie im Fahr­zeug des 30-Jäh­ri­gen fan­den, si­cher. Der Mann wurde schließ­lich in eine psych­ia­tri­sche Ein­rich­tung ein­ge­wie­sen. Ge­gen 3.15 Uhr konnte die Sper­rung der Wald­sch­löß­chen­brü­cke wie­der auf­ge­ho­ben werden.

Unfall an der Hermann-Mende-Straße – Zeugen gesucht

Ges­tern Abend um 20.25 Uhr er­eig­nete sich auf der Ein­mün­dung Kö­nigs­brü­cker Stra­ße/Her­mann-Mende-Straße ein Ver­kehrs­un­fall. Die Fah­re­rin ei­nes wei­ßen Peu­geot war von der Her­mann-Mende-Straße auf die Kö­nigs­brü­cker Straße ge­fah­ren und dort mit ei­nem blauen Ford zu­sam­men­ge­sto­ßen, der stadt­aus­wärts fuhr. Ver­letzt wurde nie­mand. Der ent­stan­dene Sach­scha­den be­läuft sich auf rund 2.500 Euro. Beide Fah­rer ga­ben an, dass sie bei "Grün" ge­fah­ren seien. 

Zeu­gen, die den Un­fall be­ob­ach­tet ha­ben und An­ga­ben zur Am­pel­schal­tung ma­chen kön­nen, wer­den ge­be­ten sich bei der Po­li­zei zu mel­den. Ins­be­son­dere der Fah­rer ei­nes Ta­xis, der hin­ter dem Ford fuhr, wird als Zeuge ge­sucht. Hin­weise nimmt die Po­li­zei­di­rek­tion Dres­den un­ter der Ruf­num­mer 0351 4832233 entgegen.

Ar­ti­kel teilen
An­zeige

Kieferorthopädie

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Fit together mit Claudia Seidel

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Sachsen-Ticket