Saisonstart im Alaunpark

Als hätte Petrus gewusst, dass der Alaunpark offiziell in die neue Saison startet, gab’s heute seit Wochen mal keinen Tropfen Regen und Temperaturen über 10 (!!) Grad. Dazu bunte Mülltonnen, Schokolade, ein interkulturelles Buffet und ein stilles Örtchen.

Mit einer kurzen Rede erklärte Ortsamtsleiter André Barth die Saison im Alaunpark für eröffnet. Auch in diesem Jahr steht die Reinhaltung des Parks im Fokus. Bereits seit 2012 kümmert sich die „AG Ordnung und Sauberkeit“ unter Leitung des Ortsamtes Neustadt darum, dass der Alaunpark ein sauberes Fleckchen bleibt.

Neue bunte Mülltonnen im Alaunpark
Neue bunte Mülltonnen im Alaunpark

Hierfür bekommt der Park fünf neue Mülltonnen. Jugendliche der Dresdner Waldorfschule und der Semper-Schulen bemalten diese mit auffälligen Graffiti-Motiven. Und auch das stille Örtchen wurde in Farbe getaucht. Nachdem das Häuschen im März noch mit unerwünschten (Penis-)Graffitis verziert war, bemalte die Mobile Jugendarbeit der Diakonie die Toilette mit Pilzen und Bäumen. „Jetzt gibt es also keine Ausrede mehr für Wildpinkelei“, verkündet Ortsamtsleiter Barth.

Saisonstart im Alaunpark: buntes stilles Örtchen im Alaunpark
buntes stilles Örtchen im Alaunpark

Kulinarisch untermalt wurde die Eröffnung wie im letzten Jahr mit einem interkulturellen Buffet. Die Flüchtlinge des Wohnheimes auf der Buchenstraße servierten Spezialitäten aus ihren Heimatländern Marokko, Syrien und Tunesien. Und zum Nachtisch gab’s Schokolade. Auch dieses Jahr verteilt der Gewerbe- und Kulturverein Dresden-Neustadt wieder Schoki-Tafeln mit dem Alaunpark-Mülltonnen-Plan.

Ein Plan für weniger Müll im Alaunpark
Ein Plan für weniger Müll im Alaunpark


Anzeige


Transparenzhinweis: die Textwerkstatt Dresden (Betreiber des Neustadt-Geflüsters) ist sowohl Mitglied des Gewerbe- und Kulturvereins als auch für deren Pressearbeit verantwortlich.

2 Kommentare zu “Saisonstart im Alaunpark

  1. Laut dem Plan gibt es eine Häufung von Mülltonnen unten links. Warum verteilt man die nicht gleichmäßig rings um die große „Grillwiese“?

  2. @karl: eingezeichnet sind die stationären Papierkörbe, die befinden sich an den Ausgangsstellen, an denen die meisten Menschen den Park verlassen.

    Dazu kommen noch die mobilen Tonnen, die nicht eingezeichnet sind, weil die ständig verschoben werden.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.