Der Typ mit den Bussen

linieDa steht er vor mir. Grinst mich frech an. Bruno mit der weißen Stupsnase und den verchromten Kulleraugen will nur hallo sagen. Der orange Kleinbus steht mitten auf dem Alaunplatz. Die Tür geht auf und Böcky steigt aus. Dreist hat er seinen Bully direkt neben der Gulaschkanone platziert. Achtung, Verlosung.

Böcky und seine Busse
Böcky und seine Busse
Böcki, der eigentlich Jan Böckenhauer heißt, beginnt zu erzählen. Er ist in Parchim aufgewachsen, hat nach einigen Umzügen aber seine Heimat in der Neustadt gefunden. „Hier passt einfach alles, Leute und Leben“, sagt der 30-Jährige und grinst schelmisch. Eigentlich hat er mal was mit Zahlen gelernt, dann auch als Steuerfachangestellter gearbeitet. Bis dann dieses Ding mit dem Kleinbus war. „Wir hatten einen T3-Camper in der Familie, mit dem sind wir oft in den Urlaub gefahren, aber im Alltag stand er rum“, also hat er versucht ihn zu vermieten. Erst an Freunde, dann schwappte die Sharing-Economy-Welle heran. „Aber für so ein altes Fahrzeug gab es keine geeignete Plattform“, erzählt er. Inzwischen hatte er schon weitere Busse angeschafft und ein Unternehmen gegründet. Der Name: „IndieVans“.

Wenn man mit nem Bully auf dem Alaunplatz parkt, gibts neugierige Blicke.
Wenn man mit nem Bully auf dem Alaunplatz parkt, gibts neugierige Blicke.
Inzwischen hat er 14 Busse, die meisten sind im Industriegelände untergebracht. Doch das Expansionsgeschäft läuft an. „Nächstes Jahr sollen es 30 werden“. Es klingt eine Menge Stolz in Böckys Stimme mit. Auch geografisch will er wachsen, seit diesem Jahr brummen die ersten beiden Bullys auch von Bremen aus.

Das Konzept ist schlicht. Er sucht nach alten Campern, die zum Teil schon ein paar 100.000 Kilometer auf der Uhr haben. Mit Hilfe eines Mechanikers werden die aufgemotzt und dann gibt es für die Interessenten 70er Jahre Urlaubsgefühl für kleines Geld. Die Preisliste beginnt bei 50,- Euro pro Tag in der Nebensaison für die Low-Budget-Camper. „Unsere Preise sind fair und transparent“, sagt Böcky. Vor allem sind sie leicht zu verstehen und ermöglichen auch einen Urlaub mit relativ kleinem Budget. „Wir campen selber gern und tauschen diese Erfahrungen mit unseren Kunden aus“, berichtet er. Da kann ein Übergabe-Gespräch schon mal in Fachsimpelei über die besten Stellplätze in Norditalien enden. Der Kontakt zu den Kunden ist ihm wichtig. Die Einweisung in das Fahrzeug dauert in der Regel eine Stunde. „Wir fertigen unsere Kunden nicht einfach ab“, versichert Böcky.

Bruno: innen ist er ein echter Camper
Bruno: innen ist er ein echter Camper
Bruno ist einer der letzten seiner Art. „Eine Kostbarkeit, die erhalten bleiben muss“, schwärmt Böcky. Der Bus hat schon mehr Jahre auf dem Buckel als sein Vermieter und schnurrt immer noch prächtig. Ausgestattet mit Kühlbox, vier Schlafplätzen, Herd und Hochdach kostet er 100,- Euro pro Tag. Dafür kann man ihn auch für kurze Zeit mal auf den Alaunplatz stellen und keiner ist wirklich böse. Neugierige Kinderblicke sind garantiert.

Weitere Infos zu „IndieVans“

  • www.indievans.de | Facebook | IndieVans, Meschwitzstraße 15, 01099 Dresden, E-Mail an: info@indievans.com, Telefon: +49 152 01977872 oder +49 351 3204487
  • Verlosung: Das Neustadt-Geflüster verlost zwei Gutscheine für einen Tag Low-Budget-Camper. Einlösbar bis Ende Mai. Bitte eindeutiges Interesse und Reiseziel in der Kommentarspalte bekunden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

51 Kommentare zu “Der Typ mit den Bussen

  1. Au ja, ich bekunde hiermit eindeutiges Interesse am Gewinnspiel! Wenn ich gewinnen würde, würde ich den Bulli mit meinen Freunden vollpacken und einen Tag lang durch Dresden und Umgebung kutschieren. Zum Abschluss dann ein schönes Picknick an der Elbe. Das wär‘ was. :-)

  2. Nachdem wir im Sommer so viel äh… laut brummende Freude am Hare-Krishna-Mercedes von Böcky hatten, würde ich mich ja außerordentlich über ein kleines Revival freuen (vielleicht nochmal annen See fahren?) und bekunde daher eindeutiges Interesse! „smile“-Emoticon

  3. Bekunde glühendes Interesse. Meine Kids und ich wir lieben das Campen, und mit diesem gemütlichen Gefährt würde ich sehr gern mal die 1000 Teiche in der Oberlausitz erkunden.

  4. Ich bekunde hiermit eindeutiges und heftiges Interesse! Der Gutschein würde mich und meine vierköpfige Familie vermutlich auf einen Kurztrip an die Ostsee führen – wie damals zu Studentenzeiten…

  5. waren letzten sommer mit einem der busse unterwegs… eine tolle idee mit der vermietung und es alles prima geklappt. gern würden wir nochmal – in erinnerung an den letzten sommer – eine ausfahrt machen. d.h. großes interesse vorhanden.

  6. Oh, ich mag so sehr! Nachdem wir in Neuseeland fast vier Monate im Camper gelebt haben und sonst an jedem freien Wochenende unterwegs waren, vermisse ich unseren Stan-the-van wie einen fehlenden Finger! Ziel ist egal, Hauptsache Camper Feeling erneuern!
    Liebe Grüße,
    Maike

  7. supi dupi mega interesse. egon wir haben einen plan: meinen freund einsacken und mit ihm in den schönen spreewald fahren :) wäre dann übrigens das erste mal das er mit mir auto fährt und eine riesen überraschung.

  8. Ohlala, da bekunde ich doch zunächst mal riesig eindeutiges Interesse für nen schicken Bulli und dann interessiere mich gemeinsam mit dem Bulli für die Seen in Brandenburg oder Mecklenburg. Da komm ich aus dem staunen gar nicht mehr raus.

  9. Zum Hexenbrennen in die Oberlausitz und dann noch ein bisschen weiter gen Senftenberger See … Oder doch an die Ostee? … Ach, alles zusammen! Ja, machen, machen.

  10. kein eindeutiges Interesse–>nur Beifall für junge Leute das sie so eine tolle Fahrzeuggeneration erhalten !!fahre selber T4 seit März,es ist eine tolle,besondere Welt !!

    grussi……..

  11. Wir hätten sehr, sehr großes Interesse… Das wär die erste Reise für den kleinen Alexander am liebsten an die See und neben Muscheln sammeln, Fußspuren im naßen Sand hinterlassen, den Wellen zusehen, gäbe es am Abend vielleicht die Möglichkeit eines Candle-Light-Dinners mit Meeresrauschen. Oh, das wär zu schön…

  12. Sehr großes Interesse und wie es sich bei so einem Mobil gehört, würde ich auf Navi und Onlineroutenplanung verzichten und mit der Kompassnadel gen Südwesten fahren, einen Tag lang bis wir müde sind, dort übernachten und wieder zurück.

  13. Wunderbar. Ich fahre manchmal mit meinem rad und einem grinsen an diesem schicken Gefährt oder einem seiner Freunde vorbei und fände eine ausfahrt an meinem Geburtstag, im Frühling mit Lieblingsmenschen, sonne im Herzen und einem Reiseziel dahin wo es wiesen, Wald und Wasser gibt wunderbar. Interesse hiermit eindeutig bekundet ☺

  14. Hallo, ich finde es toll, was Böcki macht, ich könnte mir vorstellen, in meinem hohen Alter noch einmal mit solch einem Gefährt auf Reisen zu gehen. Ich habe mich schon über die vielen Zuschriften gewundert. Inzwischen weiß ich aber, dass Viele nur schreiben, wenn es etwas umsonst gibt, Kalender, Freikarten, etc. Ich bewerbe mich also nicht.
    Böcki wünsche ich alles Gute, aber expandiere nicht weiter, nur wegen des Gewinns wegen.

  15. vielleicht mal die Minimonster bei den Papas ein Wochenende lassen und ein Mädels WE machen, wie früher als wir noch keinen am Rockzippel hatten…oh das wäre wunderbar. Ziel: in dem Fall völlig egal, Wochenende im Spreewald oder so…

  16. Mit so einem sympathischen Bus würde ich gemütlich durch die Landstraßen ziehen, Richtung Sächsische Schweiz und den Fahrtwind bei offenem Fenster genießen. Hier und da mal anhalten und den Moment des Lebens genießen. Nach einem Picknick mit Blick auf die Berge, geht’s gemütlich unter dem Sternenhimmel heimwerts. Wenn die Realität genau toll wird, wie gerade die Vorstellung ist, wäre der nächste Urlaub „on the road“ mit IndieVans =)

  17. Meine Oma hatte genau so einen wie Bruno, hat meine Geschwister und mich eingepackt und hat mit uns 3km von zu Hause entfernt Spaghetti gekocht und übernachtet. Jetzt will ich gerne mit Mann und Mäusen für einen Tag ins Blaue (eindeutiges Interesse!) und im Sommer gerne für ein paar Tage nach Mecklenburg…

  18. Hiermit bekunde ich eindeutiges Interesse an der Verlosung. Vierkopf-Familie auf dem Weg zum Zwenkauer, Cospudener & Co :-)

  19. Bei der hübschen Farbe ist natürlich klar, dass ich mit Freunden und größtem Vergnügen Richtung Holland fahren würde! :)

  20. Hmmm… einen Tag – dann sollte es eine Tour zur Leinölmühle ins erzgebirgsche Dörnthal werden, als Ausflugsziel – sollte ich denn die Verlosung gewinnen (woran ich hiermit ausdrückliches Interesse bekunde).

  21. Ich weis nicht mehr wie alt ich war, als i das erste Mal in meinem Leben einen Bully sah und dachte“dieses Auto werde ich eines Tages fahren, in solch einem Auto werde ich mein Buch des Öebens schreiben „!!! Es ist magisch und mehr als nur ein Auto ! Es ist ein Lebensgefühl ein Entschluss sich zu entschleunigen und das Leben zu begrüßen ! Anzuhalten, wo andere vorbei fahren, Nächte durch zu quatschen wo andere schlafen, Essen zu kochen mit Liebe und viel Zeit wo man sich sonst schnell was am Imbiss holt, Dinge zu sehen, die man im Alltag ünersieht! Das Gefühl so wenig zu haben und doch so viel !!! Wieder zurück zu kommen zum Ursprung, was braucht man um wirklich glücklich zu sein ? Einen gesättigten Magen und ein warmen Platz zum schlafen und die Natur ! Ich will so unbedingt mit meinem kleinen Sohn der zwar nicht in einem Bully geboren wurde aber schon seit dem er 2 1/2 ist immer „Mama’s Surfbus“ sagt, wenn er ein bully sieht, raus fahren, wohin ist nicht wichtig, sondern mit ihm für diese kurze Zeit minimalistisch zu leben und draußen zu sein! Vielleicht ans Wasser zu fahren, surfen zu gehen und dann Abends gemeinsam im Bus glücklich einschlafen! So richtig glücklich, kein konsumglücklich Sondern ein ich habe heute mit dir gelebt und genossen glücklich …..Aloha !
    Ich wünsche mir das jeder, der das gewinnt, inne hält an einem schönen Ort und tief durchatmet und froh ist einfach froh ist über das Leben und dieses Geschenk !

  22. Verzeiht meine Rechtschreibfehler, ich war so im Traumrausch, dass ich so schnell geschrieben habe und sich so viele Fehler eingeschlichen haben.

  23. au ja
    …eindeutig…

    möchte ich mit dem vierrädigem gefährten in die sächsische schweiz fahren

    I … im wald spazieren
    N… natur sehen
    T… tramper mitnehmen
    E… eis essen
    R… regen, kurz, auf das dach tropfen hören
    E… ein foto mit dem gefährten machen
    S… singen, was das alte lieblingstape so hergibt
    S… sonnenbaden
    E… einfach entspannen…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.