Anzeige

Innenstadtverdichtung in Dresden, Diskussion im Umweltzentrum

Luther- und Pulsnitzer Straße im Ortsbeirat

Heute trifft sich der Ortsbeirat Dresden Neustadt zur Sitzung. Wichtigstes Thema die Umgestaltung der Pulsnitzer und der Martin-Luther-Straße. Los geht’s um 17.30 Uhr, die Sitzung ist öffentlich.

Martin-Luther-Straße: Schrägparken soll bleiben.
Martin-Luther-Straße: Schrägparken soll bleiben.
Der Tagesordnungspunkt 2.1 beschäftigt sich mit der Um- und Neugestaltung der Martin-Luther-Straße und Pulsnitzer Straße (weitere Infos). Die Pläne greifen die Idee der Anwohner auf, die seit einer Weile schon auf der Martin-Luther-Straße schräg parken. Die Einbahnstraßen-Regelungen für beide Straßen sollen erhalten bleiben. Beide Straße erhalten eine neue Asphalt-Decke. Die Vorlage sollte eigentlich schon bei der letzten Sitzung vor einem Monat diskutiert werden. Das wurde aber verschoben. Auf die heutige Diskussion folgt am Mittwoch die Entscheidung im Bau-Ausschuss.

Tagesordnungspunkt 2.2. ist der Rahmenplan zur städtebaulich-verkehrlichen Entwicklung der Inneren Neustadt. Dabei geht es um das Gebiet zwischen Antonstraße im Nord-Westen, Albertplatz und Bautzner Straße im Norden, Glacisstraße im Osten und dem Königsufer im Süden. Die begonnene „behutsame Stadtreparatur“ der Inneren Neustadt soll fortgesetzt werden. Mit der Neufassung des Rahmenplanes Innere Neustadt wird insbesondere der Aufgabe der städtebaulichen und gestalterischen Integration und baulichen Fassung der Verkehrsräume Rechnung getragen. Eine Untersuchung der Dimension des
Neustädter Marktes unter Interpretation des historischen Stadtgrundrisses wurde durchgeführt.

Die Gegend rund um Societaetstheater und Dreikönigskirche ist die Innere Neustadt
Die Gegend rund um Societaetstheater und Dreikönigskirche ist die Innere Neustadt

Im Tagesordnungspunkt 2.3. wird zum zweiten Mal über den Verkauf eines Grundstücks Weintraubenstraße 13 debattiert. Auf der 456 Qadratmeter großen Fläche will ein Investor ein Mietshaus bauen. Die Diskussion um den Verkauf des Grundstücks an der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße, vergleiche Neustadt-Geflüster vom 8. September 2015, hat sich inzwischen erübrigt. Der Finanzausschuss hat den Verkauf am 6. Oktober beschlossen, nachdem mit dem Investor USD ein Kompromiss gefunden wurde. USD hat sich verpflichtet, einen Teil der geplanten Wohnungen an Dresdner mit Wohnberechtigungsschein zu einem Preis von 7,50 Euro bis 7,80 Euro pro Quadratmeter zu vermieten. In dem beschlossenen Ergänzungsantrag heißt es, dass 23 Prozent, das sind 18 Wohnungen, zu diesem Mietpreis angeboten werden sollen.

Außerdem wird im Tagesordnungspunkt 3 Clemens Werner Hirschwald, der neue Koordinator für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement, vorgestellt.

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Brandt Brauer Frick im Kleinvieh Dresden

Anzeige

Pohlmann in der Groovestation

Anzeige

Societaetstheater

Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert