Zweiter Termin zur Flüchtlingsunterkunft

Am kommenden Montag soll um 17.30 Uhr die Bürgerversammlung mit Informationen zur Flüchtlingsunterkunft auf der Katharinenstraße stattfinden. Da es jedoch gleichzeitig einige Demonstrationen in der Stadt gibt, hat die Stadtverwaltung entschieden, dass es eine zweite Veranstaltung geben soll. Der Termin steht noch nicht fest.

Bürgermeisterin Kristin Kaufmann erklärt hierzu: „Ich wünsche mir, dass der Asylthematik mit der gebotenen Sachlichkeit begegnet wird. Einige lassen diese Sachlichkeit vermissen. Das ist bedauerlich, skandieren sie doch Forderungen gegen ein in der Verfassung verbrieftes Grundrecht. Insofern ist es richtig und wichtig, dass viele Dresdnerinnen und Dresdner am Montag zeigen wollen, dass Dresden anders ist. Die Einordnung einer zweiten Runde zu dieser Unterkunft ist deshalb folgerichtig.“

Über Zeitpunkt und Ort der zweiten Veranstaltung wird gesondert informiert. Eine der Demonstrationen am Montag startet unter dem Motto „Herz statt Hetze“ um 17 Uhr am Bahnhof Neustadt.

10 Kommentare zu “Zweiter Termin zur Flüchtlingsunterkunft

  1. Ich finde es Klasse, daß man den PEGIDA Anhängern einen zweiten Termin anbietet.
    Da muß ich mir direkt überlegen wohin ich zuerst gehe.

  2. Um 7 gehts doch erst richtig los. Allein aus LE sollen 5 Busse
    mit „Aktivisten mit Herz“ anreisen. Wer will da schon zur Friedensmahnwache?

  3. Kann sich irgendwer daran erinnern, hier mal was von einer „Lucy“ gelesen zu haben. Ich nicht. Und ich denke, wir werden auch in Zukunft nichts mehr von ihr lesen, außer gezielte Propaganda gegen die Mahnwache, gestrickt nach immer dem selben Muster: Wahnmache-Aluhut-Verschwörungstheorie-Reichsbürger–Rechtsesoterik-Querfront-blabla.

    „Lucy“ war noch nie auf einer Mahnwache. Denn, „Lucy“, dich gibt es nicht!

    Zur Veranschaulichung habe ich ja oben vorsorglich das Video einer repräsentativen Mahnwache in Dresden(!) reingestellt, das einen lebhafteren Eindruck gibt, als ein trolliges Musikvideo, reingestellt von einer fiktiven Person mit falscher e-mail Adresse.

    Korrigiere mich bitte, wenn dir diese „Lucy“ bekannt ist und ich falsch liegen sollte, lieber Anton.

  4. Hallo Anton,

    vielen Dank für deinen Hinweis! Dann lohnt es sich (evtl.!), mich direkt an Lucy zu wenden.

    Lucy, warst du schonmal länger als 5 Minuten auf einer Mahnwache? Oder hast du dir mal ein (im besten Fall aktuelles) Video von vorn bis hinten angeschaut, bevor du hier fleißig denunzierst!?

    Ich denke nicht! Dann wüsstest du nämlich, dass da weder Reichsbürger noch Aluhüte zugegen sind.

    Und wenn du mal mit dem ein oderen anderen der regelmäßigen Teilnehmer der Mahnwache gesprochen haben solltest, glaube ich, würden dir deine Vorwürfe sehr Leid tun.
    Nichts geht über persönliche Erfahrung, auch nicht unreflektierter Leitmedienkonsum.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.