Anzeige


In den Neustadt-Kinos ab 20. August

Slow West
„Die Yes Men – Jetzt wirds persönlich“
Thalia: „Die Yes Men – Jetzt wirds persönlich“ – Ihre Aktionen sind legendär. Der Film zeigt, wer die Menschen hinter den Aktionen sind, und vermittelt die hoffnungsvolle Botschaft, dass Veränderungen möglich sind, wenn man für sie kämpft. Sie imitierten und blamierten zu Georg Bushs Zeiten die website des Weißen Hauses, fungierten als offizielle Ansprechpartner für die WTO und erklärten diese für aufgelöst, sie erschienen den BBC World Zuschauern als Sprecher von Dow Chemical und verkündeten, dass den Opfern von Bhopal nach 20 Jahren endlich Gerechtigkeit widerfahren solle. Bundesstart – Das Debüt im Thalia. Weitere Infos
Die anderen Filme der Woche:
Der kleine Rabe Socke 2
„Der kleine Rabe Socke 2“
Schauburg: „Der kleine Rabe Socke 2“ – Als dem kleinen Raben Socke durch ein Missgeschick die gesamte Ernte der Waldtiere in den Fluss purzelt, muss ganz dringend Nachschub her. Das Geld will Socke beim großen Rennen durch den Wald gewinnen. Doch die Konkurrenz ist groß… Weitere Infos

Gefühlt Mitte Zwanzig
„Gefühlt Mitte Zwanzig“
Thalia: „Gefühlt Mitte Zwanzig“ Josh und Cornelia, beide Mitte 40, sind verheiratet und leben in Brooklyn. Zunehmend verbringen Josh und Cornelia mehr Zeit mit einem Hipster-Pärchen, das zwanzig Jahre jünger ist. Vor allem aber ist es die Energie des jüngeren Paares, die Ungezwungenheit und Offenheit, die ihre neuen, älteren Freunde fasziniert. Doch irgendwann kommt Josh der Verdacht, dass die beiden nicht so ehrlich und vertrauenswürdig sind. Im englischen Original mit Untertiteln.Weitere Infos

Atlantic.
„Boy 7“
Schauburg: „Boy 7“ Ein junger Mann kommt auf den Gleisen in einem U-Bahn-Tunnel zu sich und erinnert sich an nichts. Ihm wird schnell klar, dass sein Leben in höchster Gefahr ist. Eine gefährliche Reise in die Vergangenheit beginnt, es enthüllt sich eine abgründige Verschwörung, die sich in höchste gesellschaftliche Kreise zieht… »Boy 7« wurde nach dem Roman von Mirjam Mous von »Chiko«-Regisseur Özgür Yildirim hier mit sicherer Hand in eine finstere Dystopie verwandelt. Weitere Infos

Der Sommer mit Mamã
„Der Sommer mit Mamã „
Schauburg: „Der Sommer mit Mamã“ – Seit vielen Jahren lebt und arbeitet Val als Haushälterin bei einer wohlhabenden Familie in São Paulo. Eines Tages kommt ihre eigene Tochter, die sie als kleines Mädchen zurückgelassen hat, zu ihr. Sie ist nicht bereit, sich den starren Standesregeln unterzuordnen und mischt den Haushalt auf… Dem Publikumsliebling aus dem Panorama-Programm der aktuellen Berlinale gelingt ein eindringlicher Blick auf die Auswüchse sozialer Ungerechtigkeit in Brasilien und das Faszinierende dabei ist die Leichtigkeit, mit der er zwischen beschwingter Sommerlaune und nachdenklicher Generationskrise hin- und verwechselt. Weitere Infos

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Massage-Laden

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

El Tauscho is back

Anzeige

tranquillo

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche zweimal zwei Freikarten für die laufende Kinowoche, also bis nächsten Mittwoch. Bitte im Kommentar den entsprechenden Film und das Kino angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Artikel teilen

43 Ergänzungen

  1. yeah! Auf den Nachfolger des ersten Yes Men habe ich schon lange gewartet. Ich + Freundin würden sich sehr freuen!

    Thalia „Die Yes Men – Jetzt wirds persönlich“

  2. Ich würde mich über Karten für „Der Sommer mit Mama“ in der Schauburg freuen. Das würde die Zeit bis zu meinem verspätet stattfindenden Urlaub gut überbrücken und ich wäre sehr dankbar dafür :)

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.