Etwas weniger Imbiss

Geschlossen: "Snack à la Greek"
Geschlossen: „Snack à la Greek“
Am Bischofsweg haben zwei Imbisse geschlossen. Zum einen in der Nummer 15 das „Snack à la Greek“, zum anderen in der Nummer 17 der Suppenladen „Hot Spoon“.

In letzterem wurde gestern schon ordentlich umgeräumt. Sieht so aus, als würde der Laden für einen neuen Mieter schick gemacht. Das „Snack à la Greek“ war als Bougatseria hatte erst vor knapp zwei Jahren gestartet und hatte überaus leckere Teigtaschen im Angebot. Zwischenzeitlich wurde das Angebot auch auf Gyros und Pita erweitert. Mit einem kleinen Zettelchen im Schaufenster verabschieden sich die Betreiber. Schade.

Fans der Suppen des „Hot Spoon“ müssen nun vorübergehend auf die verbliebene Filiale auf der Hoyerswerdaer Straße 29 ausweichen. Denn, wie in der Gerüchteküche zu hören ist, sucht der Betreiber vom Bischofsweg nach neuen Räumen.

5 Kommentare zu “Etwas weniger Imbiss

  1. Schade. War keine schlechte Alternative zu den ollen Hackfleisch-Schabespießen in der Neustadt. Wann wird endlich mal einer von denen nen echten Kebab anbieten, so mit richtigem Fleisch und so und eben nicht diesem Hackfleischpüree? Mich würde es freuen…

  2. @ HannaS: Der AlaunBewohner meinte es vermutlich nicht so ernst. Antons Lieblingssatz verzerrt wiedergegeben: „Schriftlich geäußerte Ironie ist meist schwer zu verstehen“.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.