Schläger und Trickbetrüger

Zeugenbefragung durch die Polizei
Zeugenbefragung durch die Polizei
Wie die Dresdner Polizei heute meldet, gab es am Sonnabend Abend an der „sozialen Ecke“ auf der Louisenstraße eine Schlägerei. Zwei Männer sind geschlagen worden, das haben mehrere Zeugen beobachtet. Der Schläger soll ein 21-Jähriger gewesen sein, der aus einer Gruppe von fünf Leuten angegriffen hat. Bei den Opfern soll es sich um einen Deutschen und einen Inder handeln. Wie die Augenzeugen beobachteten, soll der Deutsche nach mehreren Faustschlägen aus dem Mund geblutet haben.

Die Polizei war mit mehreren Einsatzwagen vor Ort und konnte auch einen Tatbeteiligten festnehmen, jedoch suchen die Beamten nun nach den Geschlagenen. Sie können sich unter Telefon: 0351 4832233 melden.

Vorsicht Trickbetrüger
Am Freitag Mittag, zwischen 12 und 13 Uhr, wurde ein 73-jähriger Mann in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Louisenstraße aus dem Auto heraus von einem Pärchen angesprochen und nach dem Weg zum Krankenhaus Neustadt gefragt. Der Senior stieg in das Fahrzeug, um den Weg zu zeigen. Während der Fahrt gaben die Betrüger vor, dass sich ein Familienmitglied im Krankenhaus befände. Daher würden sie dringend Bargeld benötigen, um die fälligen Kosten zu begleichen. Der Mann ließ sich zu einer Bank fahren, hob Geld ab und übergab den Betrügern insgesamt 2.700 Euro. Das Gauner-Pärchen setzte ihn schließlich vor seinem Wohnhaus ab und entfernte sich in unbekannte Richtung.


Anzeige

Tranquillo-Lagerverkauf

Diese Trickbetrügermasche ist der Polizei in den letzten Tagen im Stadtgebiet häufiger aufgefallen, daher warnt Polizeisprecher Thomas Geithner: „Steigen Sie nicht zu fremden Personen ins Fahrzeug! Nehmen Sie fremde Personen nicht mit in die Wohnung! Geben Sie keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen preis! Händigen Sie niemals Bargeld aus und halten Sie bei finanziellen Forderungen Rücksprache mit Familienangehörigen! Kontaktieren Sie im Zweifelsfall die Polizei.“