Preiserhöhung im Nordbad

Eingang zum Nordbad
Eingang zum Nordbad
Zum 1. Juli müssen im Nordbad die Preise erhöht werden. Das bestätigte Badleiterin Andrea Schmidt auf Nachfrage. Die Schwimmbadstunde kostet künftig drei Euro und die Doppelstunde in der Sauna 8,40 Euro. Im wesentlichen liege die Erhöhung um 30 bzw. 50 Cent an den gestiegenen Energiepreisen, erklärt Schmidt. Die Badegäste würde mittels eines Aufstellers darauf hingewiesen. Für Sparfüchse gibt es übrigens die 11er-Karten. Während der Ferien hat das inzwischen 119 Jahre alte Nordbad etwas länger auf. Infos zur Geschichte des Nordbades gibt es hier.

8 Kommentare zu “Preiserhöhung im Nordbad

  1. Naja, neuer Betreiber ist relativ. Die Aquapark verwaltet das Nordbad schon seit 2007. ;-)
    Neu ist, dass das Nordbad nicht mehr zur Stesad, sondern zur Dresdner Bäder GmbH gehört. Wobei das ja beides kommunale Unternehmen sind.

  2. für die sauna wäre das aber nach deiner info, anton, eine preissenkung. die kostet jetzt 7,90. es sind dann wohl eher 8,40 ab 1. juli, oder?

  3. Scheiss auf die 50 cent, aber die Reduzierung der Aufguesse ist echt ne Zumutung! das bedarf einen soofortigen shitstorm gegen aquapark (meide leider social networks) aller Besucher! aber sonst ans team: HEISSEN DANK!!!

  4. wie ist den die Sauna überhaupt so?
    ist der Platz ausreichend- oder stapelt man sich in den einzelnen Bereichen?

  5. @anni: Ich kann nur von den Abendstunden berichten: Es kann – vor allem in der kalten Jahreszeit – sehr voll werden. Insbesondere bei den (beliebten) Aufgüssen sitzt man dicht gedrängt. Als Frau wirst du bei der männlichen Mehrheit trotzdem einen Platz bekommen. Wenn du dich zwischen so vielen schwitzenden Männern wohl fühlst und nicht jeden Spruch gleich krumm nimmst.
    Wie es montags zur Frauensauna zugeht, ist mir naturgemäß nicht bekannt.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.