Im Lotus werden neue Saiten aufgezogen

Jan Kossick und Hannah Frenzel bringen zwei Grundbedürfnisse des Neustädters zusammen: Essen und Musik
Jan Kossick und Hannah Frenzel bringen zwei Grundbedürfnisse des Neustädters zusammen: Essen und Musik

Wie in dem Märchen von dem Pilz, der im Regen wächst, bis sich zur kleinen Ameise selbst der Hase unter den Hut quetschen kann, wird es ab heute im Lotus Bio Imbiss wöchentlich zugehen. In dem Slow-Food-Imbiss bespielen zukünftig kleine Bands und Singer/Songwriter das fleischlos glückliche Publikum. Im Rahmen der Initiative „Kultur sucht Raum“ machte Jan Kossick das Lokal als Asyl für Kleinkunst ausfindig und stieß auf offene Ohren bei Lotus-Mitarbeiterin Hannah Frenzel. Die kleine Fläche des Gastraums soll beweisen, dass für Kultur selbst in der kleinsten Hütte Platz ist.

Seit einem halben Jahr trägt „Kultur sucht Raum“ offiziell diesen Namen. Das Projekt besteht allerdings schon länger als sein Titel. Jan Kossick, seines Zeichens ruheloser Hyperaktivist, rief es ins Leben. Er engagiert sich neben seinem Informatikstudium für das Neustadt Art Festival, als Pianist bei den Skaprifischern, Bühnenvermittler für junge Bands, Coloradioler und wird zukünftig montags und dienstags für musikalischen Nachschub auf der Louisenstraße 58 sorgen. Den Anfang macht heute ab 20 Uhr Jan Willenbacher, nomadischer Wald- und Wiesensänger und trampendes Klangwunder. Wer auffällt, hat die Chance in den nächsten Song integriert zu werden. Der Eintritt ist frei.

Informationen

1 Kommentar zu “Im Lotus werden neue Saiten aufgezogen

  1. Man bin schon wieder auf eine Restaurantkritik gespannt.
    Aber warum gibt es in einem Slow-Food-Imbiß fleischlos glückliche Gäste, das klingt ja wie eine Drohung !

    Ali Mente

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.