Ein Örtchen für die Louisenstraße

Noch wenige Zentimeter, dann ist das Dach drauf und wird verschraubt.
Noch wenige Zentimeter, dann ist das Dach drauf und wird verschraubt.
Im Masterplan zur schöneren Neustadt, die dennoch ein Szeneviertel bleiben soll, steht es schon seit Jahren geschrieben: Auf den Lehrerparkplatz soll ein Klo kommen. Lehrerparkplatz? Das ist die Lücke zwischen Gymnasium und Katys Garage. Früher parkten hier gern die Lehrer der beachbarten Schule, daher der Name. Heute nun wurde mittels Schwerlasttransporter und riesigem Kran die Toilette eingeflogen.

Man kann schon erkennen, es wird zwei Örtlichkeiten geben – beide für beide Geschlechter und eines barrierefrei. Aus der Stadtverwaltung ist zu hören, dass die feierliche Eröffnung für die nächste Woche geplant ist.
Mittels Schwerlasttransporter wurden die Betonteile angeliefert.
Mittels Schwerlasttransporter wurden die Betonteile angeliefert.
Damit kann Ortsamtsleiter André Barth ein weiteres Häkchen in seiner To-Do-Liste setzen. Nach der Einführung der „Netten Toiletten„, dem Urinal an der Alaunstraße, den Anti-Pinkel-Fliesen und den Hundekotwarnhinweisen ist das nun der fünfte Streich auf dem Weg zu einer Neustadt ohne Exkremente. Die nächste geplante Hygiene-Maßnahme ist dann die Errichtung einer Toilette am Alaunplatz.

  • Details zu Baukosten und Benutzungspreisen der neuen Toilette werden pünktlich zur Eröffnung nachgereicht.

11 Kommentare zu “Ein Örtchen für die Louisenstraße

  1. Da man in der Pinta und in Katys Garage schon kostenlos pinkeln könnte, bezweifle ich leider, dass jemand für diese Toilette Geld bezahlt :( Aber immerhin tut sich was…

  2. Auch die Scheune bietet ihre Toiletten immer an! Freundlich wird einem immer der Weg in die Richtige Tür erklärt.
    Aber so ein grauer Container ist nicht schlecht. Nein.Wenn man die Türen heraus nimmt und ein blaues Graffiti anbringen lässt, passt er sich in die nähere Umgebung ein.
    Etwas positives hat es aber wirklich, es gibt eine barrierefreie Toilette. Da muss die Scheune leider passen.

  3. das öffentliche hat sicher auch Spätnachts geöffnet wenn Scheune und Co schon zu haben und sind sicher für die Madels interessanter

    grussi……

  4. ja, vielleicht pinkeln die Leute dann hinter das Häuschen—ist ja dann kostenlos und etwas blickgeschützt.

    Schade, dass die schöne Hauswand verdeckt wird.

  5. Danke an Herrn Barth & Co.
    Und auf dass endlich Toiletten an (?), vermutlich eher auf den Alaunplatz kommen – und bitte noch vor dem Sommer, wenn möglich.

  6. @ Anton: Musste letztens an der „bunten Ecke“ beobachten, dass einer lieber an die Wand statt in das 5m entfernte Klo pisste…kostenlos scheint kein Garant zu sein :(

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.