Das Geheimnis der Visions-Friseure

lange Hippie-Locken wallen über mein Haupt

lange Hippie-Locken wallen über mein Haupt

Seit 2. Dezember gibt es den Friseur Vision L.E. auf der Königsbrücker Straße, genauer in der Nummer 44. Da ich vermutete, dass es sich hierbei um einen völlig neue Friseur handelt, der überhaupt gar nichts mit dem Haarabschneider im ehemaligen Fischladen zu tun hat, stürzte ich mich wagemutig in einen neuen Friseur-Test.

Doch schon beim Eintreten dämmert es mir. Die Deko-Tapete, die güldenen Spiegel, das sieht doch alles genauso aus wie ein paar Meter weiter. Termine werden hier nicht vergeben, so kann man es im Schaufenster lesen. Aber ich habe Glück und eine Friseurin hat sofort für mich Zeit und ich darf ablegen.

Meine Fragen brennen mir auf den Nägeln. Ungeduldig zapple ich im Stuhl und kann die Kopfwäsche gar nicht so recht genießen. Dann ist mein Köpfchen gut eingefeuchtet und ich kann auf die Standard-Frage antworten: „So kurz es eben geht.“ Sie versteht mich und meine Späßchen, wir lachen und kommen ins Gespräch. Und dann wir das Rätsel aufgelöst.

Es sind keine zwei verschiedenen Läden, beide „Visionäre“ gehören zu einer kleinen Kette, die auch noch Lädchen auf der Kesselsdorfer und der Leipziger Straße betreibt und ihren Hauptsitz in Leipzig hat. Ursprünglich sollte der Laden im Netto-Vorraum einfach nur umziehen. Doch dann gab es eine Planänderung und jetzt gibt es, zumindest vorübergehend, zwei Visionen auf der Königsbrücker Straße. Der hier scheint recht gut zu laufen, während ich beschnitten werde, kommen dauernd neue Kunden.

fix gekürzt und mit reichlich Infos gefüttert

fix gekürzt und mit reichlich Infos gefüttert

Inzwischen ist der Schnitt erledigt, das Haupthaar wurde auf eine verträgliche Länge zurechtgestutzt und ich bin zufrieden. Meine Frage nach der Telefonnummer wird mir jedoch abschlägig beschieden. Termine zu machen, gehört offenbar nicht zum Konzept des Friseurs. 9,50 Euro werden fällig, ich schlage das Tringeld drauf und bin nach knapp 20 Minuten bestens informiert und rundum glücklich.

  • Fazit: Solides Schnitthandwerk, freundlich-fröhliche Friseurin, kein Schnick-Schnack wie Musik, Videos oder Kaffee, preiswerte Frisuren.
    Friseur “Vision L.E.”, Königsbrücker Straße 44, Kein Telefon
linie

5 Kommentare zu “Das Geheimnis der Visions-Friseure

  1. 27. Dezember 2013 at 19:46

    als erstes schenke ich die ein“D“—> dann mein Beileid oder Glückwunsch zur Beschneidung….gehst übrigens ziemlich oft zum Friseur,zum Glück für uns!! der Preis ist ja SUPER !!!!

    gut Schnitt—> :razz:

    grussi…….. :idea:

  2. Klahra
    28. Dezember 2013 at 11:03

    Wann testet endlich mal eine Frau die vielen Frieseurläden?
    Antons Haupthaar zu kürzen, traue ich mir als Laie sogar zu und er würde auch nicht anders aussehen. Das Ambiente spielt für mich eine untergeordnetet Rolle. Sauber muss der Laden schon sein und das Personal muss sein Handwerk verstehen, sich mit neuen Schnitttechniken weiterbilden, usw.

  3. 29. Dezember 2013 at 10:02

    @Klahra: Ich hatte auch schon das Angebot eines kahlköpfigen Burgerbraters, dass er mein Haupthaar stutzen wolle und möglicherweise würde es dann auch gar nicht so anders aussehen. Habe bislang noch keine Dame getroffen, die bereit war einen Friseurtest durchzuführen.

  4. Mitleser
    30. Dezember 2013 at 21:54

    Ui 9,50 € für einen Haarschnitt. Da braucht man nicht lange darüber nachdenken, wie viel die Friseure da wohl verdienen werden…

  5. 4. Januar 2014 at 12:29

    Also Anton, ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber mittlerweile ist das Ergebnis dieser Tests, sagen wir mal, nicht mehr repränentativ, zumindest was die Leistung der Schneider anbelangt. Du solltest dich im neuen Jahr nach einem Double umsehen.

    @Mittleser, der aufgerufene Preis ist, wohl halbwegs aus Mitleid entstanden ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie