Anzeige

Stephan Schumann

Neustadt zur Museumsnacht

Morgen Abend ab 18 Uhr bis nach Mitternacht öffnen wieder viele Dresdner Museen zur „Museumsnacht“. Mit dabei sind unter anderem:

das BRN-Museum nimmt an der Museumsnacht teil
das BRN-Museum nimmt an der Museumsnacht teil
BRN-Museum, Prießnitzstraße 18:
18 – 1 Uhr:
Ausstellung „23 Jahre BRN und die Scheune mitten drin“, Film „BRN – Unsere Mikronation“ (2007) von Melanie Gäbel
Außerdem wird es eine BRN-Pass-Ausgabestelle geben, die internationalen Beziehungen der BRN zu anderen Mikronationen werden thematisiert und die hausansässige Kneipe Oosteinde sorgt mit ihrem Ausschank aus ihrem Citroen HY (Oldtimer) für Erfrischung.

Erich-Kästner-Museum, Antonstraße 1:
„Von Baske bis Zylinder“ – DEN Hut setz ich mir auf – Das europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger. Besucher mit Hut erhalten ein Freigetränk!
18 – 24 Uhr:
Schnupperbesuch im Erich Kästner Museum, Einlass mit kurzer Einführung gruppenweise alle 40 Minuten, max. 40 Personen pro Führung
18 – 1 Uhr:
Museums-Sommergarten, Lesezelt, Ausstellungspavillon, Aktionen, Tombola, Snacks und Getränke
18 – 21 Uhr:
Kinderprogramm, Basteln, Malen, Rätseln und Erich Kästners Geschichten am Lagerfeuer lauschen…
21.30 Uhr:
Konzert im Lesecafé, „ich hab die nacht geträumet“ Kompositionen und Improvisationen über die Nacht Duo „pianocello“ – romantisch, jazzig, feurig!

Kraszewski-Museum, Nordstraße 28:
„Mit polnischen Wurzeln: Der Literat und der Regisseur“ – Ob Literat oder Regisseur, beide – Kraszewski und Polanski – schufen beeindruckende Bilderwelten.
18 und 21 Uhr:
Führung mit der Leiterin des Museums, Joanna Magacz
19.30 und 22.30 Uhr:
Führung zu sächsisch-polnischen Gewohnheiten. Die Museumsleiterin schildert, was der Autor der Sachsen Trilogie über die sächsisch-polnische Sitten schrieb.
18 – 1 Uhr:
Kulinarisches aus Polen im Garten

Kügelgenhaus – Museum der Dresdner Romantik, Hauptstraße 13:
Karl Theodor Körner „Eine große Zeit will große Herzen.“ Ein junger Dichter im Freiheitskampf, Worte: Lutz Reike, Lieder zur Gitarre: Lars Thiele
18.30 Uhr:
Der Sohn des fürstlichen Rates – Körners Familie, ihr Freundeskreis und die Kindheit Karl Theodors
20 Uhr:
Der junge Heißsporn – vom duellierenden Studenten zum Hoftheaterdichter in Wien
21 Uhr:
Die schwarzen Jäger – Resultat der Entwicklungen in Deutschland und Sachsen 1806 bis 1813
22.30 Uhr:
Theodor Körner als Lützower Jäger – Ideale, Freiheitslieder, Kriegsalltag
23.30 Uhr:
Körnerlieder zur Mitternacht, zur Gitarre komponiert und gesungen von Lars Thiele
18 – 1 Uhr:
Die Romantik in Dresden, individueller Rundgang

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Piraten

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Piraten

Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.