Arzt wider Willen

Arzt wider Willen in der Theaterruine
Arzt wider Willen in der Theaterruine
Am Freitag wird in der St.-Pauli-Ruine im Hechtviertel Premiere gefeiert. „Der Arzt wider Willen“ von Jean-Baptiste Molière. Und darum geht es: Die Frau des Trunkenbolds Sganarelle hat es satt und verpasst ihrem Mann einen saftigen Denkzettel: Als dringend ein Arzt gesucht wird, empfiehlt sie Sganarelle als heimlichen Wunderheiler, der nur unter Gewaltanwendung zu hoher ärztlicher Kunst fähig sei.

Mit ihren kauzigen Typen und einer slapstickhafter Komik zählt diese burleske Charakterkomödie nach Art der Commedia dell’arte noch heute zu den beliebtesten und meistgespielten Stücken Molières.

  • Premiere am Freitag, 19. Juli, 20 Uhr
  • Nächste Vorstellungen: Sonnabend, 20. Juli, 20 Uhr, Sonntag, 21. Juli, 19.30 Uhr, Dienstag, 30. Juli, 19.30 Uhr und Mittwoch, 31. Juli, 19.30 Uhr.
  • Für die Vorstellungen am Sonnabend und Sonntag verlost das Neustadt-Geflüster je einmal zwei Freikarten. Bitte hier im Kommentarspalte eindeutiges Interesse mit Tagesangabe bekunden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Widerwillige Begründungen können die Lostrommel beeinflussen.
  • Ergänzung: Es gibt für die Premiere auch Steuerkarten für 8,- Euro.

39 Kommentare zu “Arzt wider Willen

  1. Ich hätte unheimlich gern zwei Freikarten für die Vorstellung am Samstag!!! Das wäre mein erster Besuch in der St. Pauli Ruine.

  2. Ich bekunde hiermit großes Interesse an 1×2 Freikarten für “Der Arzt wider Willen” von Jean-Baptiste Molière für diesen Samstag! Ich würde mich wirklich sehr freuen.

  3. Wollte schon immer mal in die Theaterruine. Kenne sie bisher nur vor außen! :)
    Commedia dell’arte ist doch immer gut!

  4. Will der Willi wiederwillig, will ich wieder wie der Willi wiederwollend widerwillig zum „Arzt wider Willen“!

    Würde gerne am Dienstag, 30. Juli, 19.30 Uhr gehen.

    :)

  5. Will der Willi wiederwillig, will ich wieder wie der Willi wiederwollend widerwillig zum “Arzt wider Willen”!

    Korrektur: Würde gerne am Sonnabend :)

  6. endlich mal wieder gehobenes theater von molieres. da muss ich dabei sein. am liebstem am sonntag 21.7. grüßle hardy

  7. „Wer so spricht das er verstanden wird, spricht immer gut.“ (Molière)
    Drum spreche ich: Ich möchte am Sonntag, 21. Juli um 19:30 Uhr in der St.Pauli-Ruine im Hechtviertel zu Dresden den Arzt wider Willen sehn.
    Ich hoffe, ich wurde verstanden. :)

  8. Molière ist toll!..mein letztes Stück war „Der eingebildete Kranke“…und slapstickhafte Komik mit kauzigen Typen – genau mein Ding! leider kann ich Sonnabend & Sonntag nicht. Gibts noch Freikarten für den 30. oder 31.07.? Das wär der Hammer! :)

  9. Hi,

    ich hätte gern für Samstag 2 Freikarten für das Stück. Ich war schon ewig nicht mehr im Theater und das wäre mal wieder eine schöne möglichkeit, zumal ich die St. Pauli Ruine nur von außen kenne.

  10. Hej, ich hätte Interesse an den zwei Freikarten für die Vorstellung am Sonntag. Bis jetzt hatte ich leider noch nicht das Vergnügen eine Vorstellung in der St.-Pauli-Ruine zu besuchen. Was hauptsächlich daran lag, dass es zeitlich nicht passte, was diesen Sonntag aber endlich mal anderes wäre. Deswegen würde ich mich freuen, wenn es mit den Freikarten klappen würde.

  11. Ich hab’s satt. Ständig gewinne ich Freikarten. Das hält doch keiner aus! Ich probier’s hier widerwillig unter Androhung von Liebesentzug noch ein letztes Mal: Sonntag, 19:30. Vielleicht klappt’s ja diesmal … nicht.

  12. Hallo, ich wohne erst seit wenigen Wochen in Dresden und würde mich riesig über Freikarten freuen! schöne Grüße, Christian
    PS: dank des neustadttickers bin ich immer auf dem Laufendem – DANKE SEHR!

  13. Ich würde mir sehr gern mit meiner Freundin den „Arzt wider Willen“ anschauen, denn bis zum heutigen Tage war ich immer begeistert von den Stücken in der tollen Ruine ;)

  14. Wie? Noch kein Kommentar? Vermutlich fragt sich der Leser, ob eine „widerwillige“ Begründung die Lostrommel tatsächlich beeinflussen kann – und wenn ja – dann wie.

    Positiv?

    Negativ?

    Egal – her mit den Karten. Am Besten für Sonntag. Kann man ja keinem mehr erzählen, dass wir gleich um die Ecke wohnen und noch nie zum Theater in der St.-Pauli-Ruine waren…

    Grüße,
    Torsten

  15. Nu Nu, bedeutet: Ja ich hätte gern dann für Sonnabend die Freikarten bitte. Man muss sich ja mit Torsten nicht streiten.

  16. Um keinen Preis möchte ich das verpassen. Vor allem die köstlichen Dialoge zwischen Martine, Sganarelle und Monsieur Robert, der sich, da ist sich das ja Paar einig, „unverschämterweise“ einmischt, als der gute Sganarelle seine Frau verprügelt und von beiden verbal und physisch dafür ganz schön einstecken muss. Verrückt.

    Ich habe Molières Stück bisher noch nicht auf der Bühne bewundern dürfen und bin sehr gespannt auf den Vergleich zwischen den Bildern in meinem Kopf und der Umsetzung.

    Noch deutlicher kann ich mein Interesse nicht bekunden. Höchstens noch mit ein bisschen „Bitte, bitte“ wenn das hilft. (-;

    Liebe Grüße

  17. Julian: (Aufgeregt) Die haben mich beklaut! Mein »Lake Keitele« wurde gestohlen! Ich brauch deine Hilfe Quinn!
    Quinn-: Was ist los? Jetzt beruhige dich doch erst mal.
    Julian: Wie sollt ich mich beruhigen! Da wacht man nichtsahnend auf und da ist der »Lake Keitele« einfach weg! Gestohlen!
    Quinn-: Bist du dir sicher du, hast ihn nicht nur verlegt?
    Julian: Verlegt? Verlegt! Wie soll man ein Gemälde den verlegen, frage ich dich!

    Solche oder ähnliche Dialoge spielen sich jetzt seit dem Hechtfest immer in meinem Kopf ab wenn ich an dieser schönen Ruine vorbei gehe, seitdem ich sie mal von innen gesehen habe. Würde mich sehr freuen wenn ich wirklich mal erleben dürfte was darin geschauspielert wird. Der Tag ist mir egal, für so eine Gelegenheit lasse ich gerne alles andere sausen :).

  18. Danke für das Angebot und ich hab am Sonntag noch nichts vor – das ist die Begründung und außerdem möchte gern einen lieben Menschen einladen, der das einfach verdient hat, sich einen Abend lang zu amüsieren über die menschlichen Verfehlungen und Schwächen, die Moliere so schön aufs Korn nimmt. Wie heißt es so schön: „Irren ist männlich“ oder so …
    Viele Grüße
    von der Kami-Kerstin

  19. Hallo!
    Total gerne würde ich mir endlich ein Stück von Molieres anschauen (eigentlich Jean Baptiste Poquelin), und das seitdem ich den französischen Film „der Rocktag“ sah, in dem eine Lehrerin ihren Schülern mit Gewalt versuchte dieses Stück näher zu bringen.
    Ich würde mich daher sehr sehr freuen über Freikarten,…und damit könnte ich noch unseren Wochenendbesuch zur Vorstellung überreden!

    Lieben Gruß, Paulina

    PS: Ob Samstag oder Sonntag…. ist egal!

  20. Das klingt wundervoll! Ich möchte in der nervigen Prüfungszeit schön abschalten und lachen!
    Samstag, Sonntag, allein oder mit Begleitung, das ist egal. Hauptsache eine gute Unterhaltung!

  21. Ich liebe es, Stücke, die aus Molièrs Feder stammen, zu lesen und würde sehr gerne am Sonntag in der St.-Pauli-Ruine (wäre dann mein erster Besuch übrigens) das Stück sehen. Und:
    „Ein angenehmes Laster ist einer langweiligen Tugend bei weitem vorzuziehen.“

  22. gerade heutzutage sollte jeder einen Laster haben… für den einstieg tut es ein Unimog 404Sfür fortgeschrittene Bastler vll ein Praga?

  23. Für alle, die jetzt nicht gewonnen haben, aber irgendwie Künstler oder Schauspieler sind. Es gibt an der Abendkasse auch sogenannte Steuerkarten für 8,- Euro.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.