Das Schöne ist nur des Schrecklichen Anfang

Projektraum "Dixiland" von Daniel Chluba, Anton Theileis und Elisophie Eulenburg
Projektraum „Dixiland“ von Daniel Chluba, Anton Theileis und Elisophie Eulenburg
Morgen Abend wird im Kukulida auf der Martin-Luther-Straße eine Ausstellung eröffnet: „Das Schöne ist nur des Schrecklichen Anfang“. Für drei Tage zeigt die Ausstellung zwölf künstlerische Positionen, die sich mit dem Bild des Künstlers zwischen Selbstinszenierung und Selbstreflexion beschäftigen. Ausgehend von der Fragestellung, ob und wie sich der Blick des Künstlers auf das eigene Schaffen seit Beginn seiner künstlerischen Ausbildung gewandelt hat, wurden Künstlerinnen und Künstler aus Dresden, Leipzig, Berlin und London eingeladen ihre Auseinandersetzung mit diesem Thema zu zeigen.

Die Videoarbeiten, Fotografien, Installationen und Performances werden dann bis zum Sonntag zu sehen sein. Die Eröffnung wird angereichert durch ein Konzert der Combo „Minus Monster“.

  • Ausstellung: „Das Schöne ist nur des Schrecklichen Anfang“, Martin-Luther Straße 1, Eröffnung am 24. Mai 2013, 19 Uhr, eine Veranstaltung des kukulida e.V.
    Öffnungszeiten: 24. Mai: ab 19 Uhr, 25. Mai: 12 bis 21 Uhr, 26. Mai: 14 bis 19 Uhr, weitere Infos unter www.kukulida.de

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.