Geld sammeln für den BRN-Lustgarten

viel Platz auf dem BRN-Lustgarten-Gelände
viel Platz auf dem BRN-Lustgarten-Gelände
Der BRN-Lustgarten soll in diesem Jahr wieder stattfinden. Im vergangenen Jahr war die Veranstaltung ausgefallen, weil am Rand des Geländes gerade ein Parkhaus gebaut wurde (Neustadt-Geflüster vom 30. April 2012). Derzeit wird die Fläche gesichert, die Altbauten und Ruinen wurden schon entfernt. Dort sollen ab nächstem Jahr Mietwohnungen in Stadtvillen entstehen (Neustadt-Geflüster vom 16. Oktober 2012). Die Lustgarten-Organisatoren konnten sich mit dem Investor einigen und können dieses Jahr noch einmal kräftig feiern. Platz ist ja nun genug da.

Allerdings brauchen die Organisatoren Geld. Geld unter anderem für Bands, die auftreten. Dabei geht es weniger um die Honorare als um die Erstattung der Reisekosten, da zum BRN-Lustgarten immer wieder Combos aus aller Welt eintrudeln. Auf der Plattform Dresden Durchstarter bitten die Organisatoren nun um eine kleine Spende, ab 5,- Euro ist man dabei. „Derzeit ist das Projekt in der Startphase, das bedeutet, wir brauchen noch ein paar Fans und ab nächste Woche kann gespendet werden“, erklärt Projektstarter Mirko Sennewald. Außerdem verweist er darauf, dass für alle Spender schöne Preise bereitgestellt werden, für 50,- Euro gibt es zum Beispiel eine Führung durch das BRN-Museum und eine CD mit armenischer Chormusik, die bestens für Paarungszwecke geeignet sein soll.

Wenn nicht genug Geld zusammen kommt, wollen die Organisatoren den Bands absagen und selber singen. Hörprobe:

Schwer vorstellbar, aber hier soll vom 14.-16. Juni 2013 gerockt werden.
Schwer vorstellbar, aber hier soll vom 14.-16. Juni 2013 gerockt werden.


Anzeige

Employer Branding

12 Kommentare zu “Geld sammeln für den BRN-Lustgarten

  1. Als Ortsfremde kann ich diesem Artikel leider nicht entnehmen was dieser BRN – Lustgarten denn nun sein soll ?

  2. Huch, hier lesen Ortsfremde mit. Der BRN-Lustgarten ist ein Musik- und Kultur-Festival, das während der alljährlichen Geburtstagsfeier der Bunten Republik Neustadt stattfindet.

  3. Muss ich die Aussage, dass wenn nicht genug Geld zusammenkommt, die Organisatoren singen als Drohung verstehen? Warum ich hier spenden soll, erklärt sich mir auch nicht!

  4. @Jan: Steht doch im Text. Mit der Aktion soll Geld eingesammelt werden, damit die Reise- und Unterbringungskosten der Bands finanziert werden können. Immerhin ist der Eintritt zum Festival kostenlos.

  5. Nun gut, man wird schon Idealisten finden, die spenden werden. Für Vergnügungsveranstaltungen Spenden zu sammeln finde ich jedoch zweifelhaft. Dann doch lieber für wichtiger Dinge…

  6. @ Jan: Man könnte es statt „Spende“ auch „Vorschuss-Eintritt“ nennen!? Wie kann man erwarten, dass man Bands per se für Umme bekommt? (jaja, ich weiß: die letzten Jahre ging es ja auch).

  7. zu „Die letzten Jahre ging es ja auch“. Klaro gings, weil:

    a. wir die Bandkosten zum Teil aus anderen Projekten finanzieren konnten, vor allem für die Bands von weiter her

    b. wir lange diskutiert haben: Eintritt ja oder nein oder freiwillig, die Kulturumlage aufs erste Bier war ja dann der Kompromiss 2011

    Jetzt gibts Crowdfunding. Wir sprechen gezielt die Menschen an, die unser Programm unterstützen möchten, jede/r soviel sie/er möchte und kann. Freiwilliger Vorschusseintritt eben, dafür gibts gute Kultur und ein Freibier dazu, für Umme.

    Wir bedanken uns ja mit Dankeschöns, die nicht einfach nur nett sind, sondern uns gemeinsam den Republikgeburtstag verfeinern mögen.

  8. Ditt is keen Vergnügen, ditt is Kultur! Und mal so ’n paar Leute aus’m Ausland reinholen ist in dem Fall hier nur gut! Ich meine, man kann auch nur Hafergrütze und Kartoffeln essen, in einer billigen Wohnung leben und ausschließlich Kleidung tragen, die sonst weggeworfen werden würde, um dann all sein überschüssiges Geld an Ärzte ohne Grenzen zu spenden. Wenn man das macht, darf man auch sagen: „Es gibt Wichtigeres.“ Trotzdem: Guter Hinweis!

    VIVA LA REVOLUTION !

  9. >>Dort sollen ab nächstem Jahr Mietwohnungen in Stadtvillen entstehen<<

    Bin ich der Einzige, der hier die "wichtige" Information sieht? Ist ja nett vom Investor, dass hier nochmal so richtig toll Kultur gemacht werden darf, bevor dann so richtig Geld verdient wird.
    Früher brannte auch schon mal ein Bagger oder wurden Gelände zumindest mal 'ne Zeitlang besetzt.
    "Miethaie zu Fischstäbchen"! Das war der Beginn von diesem Bratwurstfest!

  10. Liebe LeserInnen,

    nun isses soweit: die Aktion ist scharfgeschaltet und ab sofort kann unterstützt werden!

    Lest vor allem nach, was wir Euch für Eure Unterstützung als Dankeschön zukommen lassen wollen, soviel in Sachen „einen ausgeben“. Gemeinsam mit Euch für eine schöne BRN 2013 und einen gelungenen Lustgarten.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.