Bierglas übern Kopf

Polizeimeldung
Polizeimeldung
Wie die Dresdner Polizei heute meldet, ist am Sonnabend morgen ein Mann in der Disco an der Antonstraße schwer verletzt worden. Der 24-Jährige musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Der Mann war mit einem bislang unbekannten anderen Mann in Streit geraten. Der Streit endete in Handgreiflichkeiten, wobei der Unbekannte dem Geschädigten mit einem Bierglas auf den Kopf schlug.

Als Polizeibeamte vor Ort eintrafen, war der Täter bereits geflüchtet. Die Beamten suchten daraufhin die Umgebung nach dem Tatverdächtigen ab, konnten diesen aber nicht mehr ausfindig machen. Kriminalisten sicherten Spuren am Tatort. Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Täter war ca. 160 cm groß, sehr schlank und hatte kurze dunkle Haare. Auffällig waren seine dicke Nase sowie ein Cut an der Oberlippe. Nach Zeugenaussagen hat der Mann ein südländisches Äußeres. Zur Tatzeit trug er eine braune Lederjacke über einem weißen Hemd und eine helle Jeanshose. Die Polizei sucht nun nach dem Mann, Telefon: 0351 4832233.

20 Kommentare zu “Bierglas übern Kopf

  1. Dem Bild nach wohl eher die Scherben in den Hals.
    Ich dachte erst schon es geht hier ums Alte Wettbüro, wo ich erst eine Nacht vorher war. Aber Bonnies Ranch ist wieder so ein Laden, wo ich schon grundsätzlich nicht hingehen würde…

  2. Gefährliche Körperverletzung ist noch milde ausgedrückt, nach dem Bild-Artikel zu urteilen. Das kann man fast als Mordversuch werten. Woher Bild allerdings weiß, dass der Täter ein Drogenhändler ist, wäre mal interessant zu wissen. Dass das in Bonnies Ranch passiert, passt ins Klischee.

  3. Naja – stattgefunden ist relativ. Paar schwarz gekleidete hielten Deutschlandfahnen und hörten aus quietschenden Lautsprechern ätzende Musik/ paar mehr schwarz gekleidete versuchten das durch Pfeifkonzerte zu übertönen/ paar andere schwarzgekleidete passten drauf auf…

  4. Rico G.(„Opfer“)äußerte sich über Twitter so: „Ein paar Dreckskanaken haben mehrfach mit abgebrochenem Bierglas auf meinen Hals eingestochen, wurde die ganze Nacht Not operiert. Bin fast abgenippelt.“
    Ich denke jedem dürfte jetzt klar sein, das der „Dreckskanake“, wie er ihn nennt, wohl doch nicht einfach grundlos, nur wegen eines Remplers, auf den los ist, ohne dass ich die Reaktion als angemessen bezeichnen möchte. Dass die NPD sich gestern auch noch genötigt sah, dort zu demonstrieren, wirft für mich ein erhellendes Licht auf Sache.

  5. @Heinz Harald
    Es ist wie immer, die „BILD“ ist einfach ein D***BLATT, betreibt H*** und berichtet nur Halbwahrheiten! Kurdischer Drogendealer? Der Bild-Redakteur muss es ja wissen, denn die müssen bei der „BILD“ auf Drogen sein, sonst kann man sich nicht jeden Tag solchen M*** ausdenken.

  6. Hat HinzundKunz auch eine Quelle für seine Behauptung (Twitter)?

    NPD mit Schwarz-Rot-Gold finde ich allerdings tatsächlich reichlich unverschämt…

  7. @Andreas
    Habe ich! Wenn du dem Link folgst, den @Lucy gepostet hat, und dir bitte das dort gepostete Bild ansiehst!

  8. @Hinz und Kunz
    28. März 2013 um 16:24

    Die menschenverachtende Verleumdung, die Du hier in die Welt setzt, reißt dem Faß den Boden aus. *****

    Aber schön, dass mal wieder bei paar Pickelgesichtern die Antifantenreflexe bedient werden. Daß Du hier mit deinen Verleumdungen einen Mordversuch rechtfertigst, ist Dir wohl bewußt?

    Das ist also „Bierflasche auf den Kopf“? Seid Ihr wohl völlig be****?

    (Anmerkung: Bitte keine Zeitungsartikel hier reinkopieren, das verletzt das Urheberrecht!)

    Das paßt sehr gut zu dem Bild, was aus anderen Großstädten, insbesondere im Westen schon bekannt ist.
    Die letzte Drogenhölle in Dresden, vor der ich eindringlich gewarnt wurde, stand mal auf der Zwickauer Str.
    Jetzt hat sie wohl einen würdigen Nachfolger gefunden.

    Das „Peaches“ ist 15 Jahre ohne Türsteher ausgekommen und nie ist was passiert. Und hier schon nach kurzer Zeit sowas!
    Ich setze meinen Fuß hier nicht rein!

  9. @Dissetester
    „Daß Du hier mit deinen Verleumdungen einen Mordversuch rechtfertigst, ist Dir wohl bewußt?“

    Wo habe ich denn gesagt, dass ich toll finde, wenn jemand niedergestochen wird bzw. das irgendwie gerechtfertigt? Ich habe nur angemerkt, dass man am Hergang zweifeln darf, wenn das Opfer auf seiner Facebook-Seite von „Dreckskanaken“ und „Viechern“ spricht, welche kein Recht hätten zu leben. Das der nicht gut auf den Angreifer zu sprechen ist, das ist ja nachvollziehbar, doch wenn der gleich auf dieses rassistische Vokabular zurückgreift, dann lässt das auch ein Zweifeln, am geschilderten Tathergang, zu. Gerade im Zorn sagt bzw. schreibt Mensch so, wie er wirklich tickt. Warum aber der Typ so ausgetickte und 3x zugestochen hat, ist ja auch noch offen. Diese Frage zu stellen bedeutet doch aber nicht, dass ich das rechtfertige oder angemessen finde.
    Mordversuch setzt doch wohl niedere Beweggründe voraus, doch die Beweggründe des Täters kennen wir überhaupt noch nicht.

  10. Andreas fragt: Hat HinzundKunz auch eine Quelle für seine Behauptung (Twitter)?

    HinzundKunz antwortet: Habe ich! Wenn du dem Link folgst, den @Lucy gepostet hat, und dir bitte das dort gepostete Bild ansiehst!

    Jane denkt: Hä??? Wo bitte ist in dem dort verlinkten Artikel irgendwas zum von dir behaupteten Twitter-Eintrag von Rico G. („Dreckskananken“) zu lesen? Ich finde nichts. Einen Twitter-Account von Rico G. konnte ich (zumindest unter seinem Klarnamen) nicht finden. Aber eigentlich müsstest du ja den Accountnamen kennen, so du deine Informationen aus erster Hand hast und nicht nur irgendwas Gehörtes nachplapperst.

  11. ok, hab’s gefunden. Natürlich keine sehr feine Ausdruckweise, sicher. Aber hey: Der Typ wäre die Nacht zuvor fast abgestochen worden, ich möchte nicht wissen, was ich unter diesem Eindruck über den flüchtigen Täter sagen würde

    Im Übrigen erlebt Rico G. wahrscheinlich derzeit dank linker Extremisten seine zweite persönliche Katastrophe:
    Auf seinem Facebook-Profil gibt er jetzt schon halbe eidesstattliche Erklärungen darüber ab, dass er nicht rechts ist und entschuldigt sich gar für die Verwendung des Wortes „Dreckskanake“. Das würde ein echter Nazi niemals tun.

  12. Zitat:

    Um hier mal eins klar zu stellen!
    1. ich bin weder rechts noch links
    2. mein Vorfall hat kein politischen Hintergrund!

    Was man hier so lesen tut von der Antifa und diversen Linken Zeitungen über mich, ihr seid doch alle nicht dicht!

    Ich bin nicht ausländerfeindlich, der eine Eintrag von Facebook war meine Wut!
    Die Wortwahl war nicht richtig!

    Habe selber viele Freunde die auch keine Deutschen Wurzeln haben, na und!

    Aber mich hier ins rechte Licht zu schieben, ohne Worte!
    Ich bin es nicht!!!

  13. Es reicht ja schon aus, zu sehen, wie Hinzundkunz seinen Beitrag beginnt: “ ‚Opfer‘ „… soll das Opfer in Anführungszeichen bedeuten, dass er kein Opfer ist?
    Das wäre ja wohl mehr als widerlich.

    Im übrigen: Linke und Rechte sagen viel Mist, wenn der Tag lang ist. Ob das Opfer wirklich rechts ist, wissen wir nicht; ebensowenig, ob er wirklich etwas beleidigendes zum Täter gesagt hat. Doch selbst wenn im ungünstigsten Fall beides geschehen wäre, wäre das noch lange keine Rechtfertigung, jemanden abzustechen. Und bewusst jemandem dreimal in den Hals zu stechen – wenn das nicht nach Tötungsabsicht aussieht, was denn dann?!

    Es ist auch völlig egal, ob der Täter Kurde, Türke oder Deutscher ist – wer sowas macht ist ne Gefährdung für alle Menschen um ihn herum, und der gehört eingesperrt. Dass die Türsteher ihn laufen ließen, und die Polizei ihn dann natürlich auch nicht mehr finden konnte, gibt mir viel mehr zu denken.

    War übrigens selbst schon in Bonnies Ranch zum Anfang, und fands ganz nett… wenn das wirklich zu ner Drogenhöhle verkommen sollte, wäre es schade.

    Zuletzt gebe ich meinen Vorrednern recht: „Bierglas übern Kopf“ wird der Nachricht nicht im Mindesten gerecht.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.