Kleines Punkrockfestival in der Chemiefabrik

UK Subs - Foto: PR by Tina Korhonen - www.tina-k.com © 2011
UK Subs – Foto: PR Tina Korhonen – www.tina-k.com © 2011
Heute Abend gibt es ein paar feine Schmeckerchen für Damen und Herren im fortgeschrittenen Alter und Jugendliche, die sich für altertümliche Musik interessieren. In der Chemiefabrik laufen Punkrock-Combos der ersten Stunde auf: die UK Subs („Warhead“ oder „666 Yeah„); TV Smith, das ist die Stimme der Adverts („Gary Gilmore’s Eyes“) und die Eastie Roys aus Berlin. Für die musikalische Ummantelung sorgt DJ Igor Transistor. Es gibt nur noch Karten an der Abendkasse für 12 Euro.

  • Punkrockfestival in der Chemiefabrik, an der Ecke Petrikirch, Hansa-, Fritz-Reuter-Straße.
    Zeitiges Kommen sichert gute Plätze.

Der Blick zurück – TV-Smith mit den Adverts in „Top of the Pops“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Und so sieht das heute aus:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

7 Kommentare zu “Kleines Punkrockfestival in der Chemiefabrik

  1. würd gerne gehen… wegen Tim Smith, ein feiner Kerl, dessen Musik und sozialkritische Texte wirklich Klasse sind. Aber diese gottverdammte Raucherei dort ist entsetzlich… überall kamnn man hingehen, Groovestation z B, nur Chemiefabrik fällt wegen Mitrauchenmüssens von zig Zigaretten während eines Konzerts aus. Oder hat sich das gebessert? Und wieso müssen die sich nicht an die Nichtrauchergesetze in Veranst.räumen halten??

  2. Nein, und das ist gut so!
    Geh doch einfach da vorbei und versuche dein Anliegen mit den anwesenden auszudiskutieren. Ich würde da gern Mäuschen spielen, wenn du den Leuten dort erklärst, wie blöde du die Raucherei findest. Hallo das ist Punk und du kommst hier mit Nichtrauchergesetzen? Wirklich, das ist ma `ne ulkige Nummer. ;)

  3. Rauchen als Mittel im Kampf dem System. Cute.
    Ich verseh‘ das mal mit einem Zitat: „Bleib doch mal locker ey / So funktioniert halt Punk“. Rest kennste sicherlich ;)

    @Uta: Ich versteh Dich ganz gut, anderseits bin ich aber froh, auch während eines Rumpelkonzerts mal wieder rauchen zu können. In der Groovestation vermiss ich das & akzeptiere es trotzdem ;)

    Peter

  4. altertümliche Musik… *hust*
    Mit dem Rauchen ist das so ne Sache, aber bei nem Konzert in der Chemifabrik muss ich auch als Nichtraucher sagen, dass mir der Geruch nach Rauch wesentlich lieber ist als nach Schweiß ;)

  5. @Kami:
    Nojo, für jemanden, der nach 1990 geboren wurde, ist Punk der 70iger sicherlich ‚altertümlich‘ . Umso schöner, dass der alte Sack mit fast 70 noch auf der Bühne steht …

    Das mit dem Rauch vs. Schweiß ist ein schönes Argument. Werd ich mir merken :D

    Peter

  6. Jawoll! Gesetzlich vor den Rauchern geschützt hört man heutzutage auf die und freut sich über sozialkritische Texte. Im nächsten Schritt empfehle ich nachzufragen, warum dort Bier getrunken wird und kein Grüntee o.ä. ;o)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.