Löffeldiebe auf der Hauptstraße

Löffelwahrzeichen von der Hauptstraße gestohlen.
Löffelwahrzeichen von der Hauptstraße gestohlen.
In der Nacht zum Sonnabend haben bislang Unbekannte den goldenen Löffel der Löffelbar auf der Hauptstraße gestohlen. Das berichtete heute der Bar-Chef, Dirk Koslowski. Falls die Diebe auf der Suche nach lukrativem Edelmetall waren, werden sie inzwischen vermutlich enttäuscht festgestellt haben, dass der goldene Löffel weder aus purem Gold besteht, noch vergoldet ist. Das 2,10 Meter hohe und 80 Kilogramm schwere Suppenbesteck besteht gänzlich aus Holz und ist nur goldfarben angestrichen.

Koslowski ist verzweifelt, der Löffel war das Wahrzeichen seines Ladens: „Wer mir das Stück zurückbringt, bekommt eine Woche lang jeden Tag eine Suppe umsonst“.

15 Kommentare zu “Löffeldiebe auf der Hauptstraße

  1. Ein Zusammenhang mit dem erst kürzlich entwendeten „Bahlsen-Keks“ konnte bislang nicht nachgewiesen werden.

  2. Wer weiss, vieleicht steht irgendwo noch eine große bronzene Müslischüssel und jemand arbeitet an einem Gesamtkunstwerk? DAS wäre dann wirklich mal Street art! ;-)

  3. die mannshohe statue vor dem jägerhof wurde auch vor paar tagen umgestürzt und zerstört. immer wieder solche meldungen. ich sehe schon die nacktheit des öffentlichen raumes auf uns zukommen. nie wird einer geschnappt, kaum taucht was wieder auf.

  4. @ buxi: Die Amis drücken das so aus „That´s why we can´t have nice things“. Nur gut, dass die Statue am Jägerhof „nur“ eine Kopie war.
    Das mit dem Löffel ist ein ähnlicher Fall von zerstörerischem Übermut, denke ich, und vermutlich unter Alkoholeinfluss geschehen.

  5. Ich bin für ein flächendeckendes Überwachungssystem in Form von Kameras und einem Alkoholverbot und der Neustadt von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang…

  6. OK, scheint als die Sesamstraßengang auch in Dresden zugeschlagen hat. Erst klaut das Krümelmonster den goldenen Keks in Hannover und jetzt das??? Terroristen. Überall diese Terroristen.

  7. …in Anlehnung an die “ Bahlsenaffäre “ müsste mind. ne einwöchige FreiHauslieferung von Suppen in eine soziale Einrichtung chauffiert werden ( Dresdener Tafel ,Obdachlosenheim) … zumindest dann besteht die Chance auf Rückgabe…….

  8. Der Löffel ist kaputt.
    Seine Halterung lag in der Unterführung am Goldenen Reiter und er selbst ist mit seinen Besitzern Straßenbahn gefahren.

  9. …@plumps: na der Straßenbahntip ist ja mal ganz schön heiß. Wann hast du die Leute gesehen? Wo ist das Gestell hin?

    …@Philipp: in der Straßenbahn hast du deine Überwachung ;-)

    …@kanneko: Samstags ist offen und der Findelohn ist auch schon verdoppelt worden…

  10. Eine Woche lang Suppe umsonst, das rechnet sich mittlerweile sogar richtig. Nicht falsch verstehen, die Löffeldiebe sind Idioten, und ich wünsch dem Dirk, dass er sein Werbeutensil alsbald wohlbehalten zurückbekommt. Aber die Löffelbar ist mittlerweile echt richtig teuer geworden, sodass ich mir dreimal überlege, ob ich dort unbedingt knapp 5 Euro für ein kleines Tellerchen Suppe ausgeben muss. Da bekommt man ein paar Ecken weiter im Restaurant frisch Zubereitetes, sehr Leckeres zum selben Preis. Eine Woche kostenlos ist also ein ziemlich gutes Angebot ;)

  11. Hey Jane, danke für die guten Wünsche zum Löffel! Allerdings möchte ich richtig stellen, dass die Löffelbar nicht teurer ist als andere Suppenanbieter unsrer Neustadt. Nichts kostet bei uns 5 Euro – für 4,5 Euro bekommst du mehr als einen halben Liter auf den Löffel – also wesentlich mehr als ein „kleines Tellerchen“. Außerdem gibts noch die Rabattkarten und Menüs.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.