Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Bunter Sommer Neustadt, die Zweite

Versonnen schunkeln Paare in der lauen Nachmittagssonne an der Tanzbar an der Böhmischen Straße, der DJ hat seine Freude. Ein paar Schritte weiter wird artistisch gezaubert. Zwischendurch steckt ein Erdgeschossler Melone auf Holzspieße und verhökert sie gegen Spende und dankt mit breitem Grinsen.

Gemütliches Stadtteilfest: Bunter Sommer Neustadt am Martin-Luther-Platz - Foto: Anton Launer
Gemütliches Stadtteilfest: Bunter Sommer Neustadt am Martin-Luther-Platz – Foto: Anton Launer

Der “Bunte Sommer Neustadt” gibt sich auch in der zweiten Auflage wie eine Quintessenz der schönsten Momente vergangener Republikgeburtstage. Selbst Pelmeni gibt es wieder. Rund um die Martin-Luther-Kirche hat sich ein buntes Markttreiben versammelt, gemütlich lauschen die Besucherinnen und Besucher auf der Wiese dem Treiben auf der kleinen Bühne, vor der Großen, vor der Kirche ist es etwas voller. Der Kneipenchor tönt und hier und da wird im Publikum mitgesummt.

Die entspannte Stimmung hält bis in die Abendstunden an. Selbst nach Sonnenuntergang ist es noch nicht zu voll auf dem Platze und die Leute nehmen die langen Schlangen an der Getränkeversorgung mit Engelsgeduld hin.

Eindrücke vom Sonnabend

Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 - Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 – Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt - Foto: Anton Launer
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt – Foto: Anton Launer
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 - Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 – Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 - Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 – Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt - Foto: Anton Launer
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt – Foto: Anton Launer
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 - Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 – Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 - Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 – Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt - Foto: Anton Launer
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt – Foto: Anton Launer
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 - Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 – Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 - Foto: Florian Varga
Eindrücke vom Bunten Sommer Neustadt 2024 – Foto: Florian Varga

Anzeige

Wir wählen Vielfalt - Christopher Street Day Leipzig

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

CRADLE OF FILTH
NECROMANTIC FANTASIESSUPPORT: BUTCHER BABIES

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Villandry

Anzeige

Karierte Katze

6 Kommentare

  1. Es war einfach nur nervig laut (und nein, man muss nicht aus der Neustadt wegziehen, wenn man am Wochenende mal Ruhe will), Sonntag bis nach 21 Uhr war einfach nicht notwendig und das Kontrollieren der Anwohner, weil man Flaschen dabei hat, weil man a) vielleicht einkaufen war und es eben nicht bis 18 Uhr Freitag geschafft hat und b) auch ein Recht darauf hat, Freunde die im “Festgelände” um die Ecke wohnen, zu besuchen und Getränke mitzubringen.
    Von der Lebensmittelaufbewahrung mal ganz zu schweigen….Waffelteig die ganze Zeit draußen stehen haben….ich weiß ja nicht…

  2. Als Anwohner fand ich den Freitag wirklich viel zu laut und ich frage mich, warum jedes Fest zum Festival gemacht werden muss. Aber ich habe überlebt und war dann doch froh, dass ich am Wochenende Spätdienst hatte.

    @liva: Es war ja nun lange bekannt, wann das Fest stattfindet und wie die Modalitäten sind. Wer es da nicht schafft, vorzusorgen, ist doch irgendwie selbst schuld.

  3. Danke für dieses wunderbare Fest liebes Orga Team! Ich glaube es ist vielen nicht bewusst, was es es für ein finanzielles Risiko und natürlich für ein enormer (auch bürokratischer) Aufwand ist, so etwas auf die Beine zu stellen! Respekt! Als bewohnende Personen des Martin Luther Platzes haben wir jede Gelegenheit genutzt, um am Fest zu partizipieren. Unsere Kinder 2 & 4 konnten ohne Probleme am Abend in den Schlaf finden, die Geräuschkulisse innerhalb der Wohnung bei geschlossenem Fenster war vertretbar!

    Kritik (-)
    – Ich finde das Fest könnte sowohl Freitag als auch Samstag eine Stunde länger gehen, also bis 24 Uhr.
    – Die Schlangen an den Bars waren am Samstag Abend ganz schön lang! Sich hier 20-30 Minuten anzustellen ist recht nervig (zumindest für diejenigen die auf die Getränke angewiesen sind).
    – Preis Leistung bei den Essensständen fand ich eher nicht so gut, aber das ist absolut subjektiv (Samstag Abend mit den Kindern dort gegessen , wobei die Kinder fast nichts gegessen haben 37 Euro ohne Getränke)

    Love (+)
    – Günstige Getränke Preise
    – Cooles Orga Team ohne kommerzielle Interessen
    – Kein Eintritt für das Fest
    – Toiletten umsonst (und das in Deutschland)
    – frühzeitige Kommunikation des Festes inkl. Austauschrunden
    – Anwohnende konnten das Fest mit beim Auf- und Abbau unterstützen, kulturelle Beiträge leisten und so wird man ein Stück weit ein Teil des Festes!

    Ein Stück weit trauern wir trotzdem der BRN hinterher….. auch wenn sie dreckig, laut und anstrengend war, gab es mindestens genau so viele schöne Momente und Erlebnisse!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert