Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Neu: Café Kulturschock

Auf der Bautzner Straße gibt es ein neues Café. “Kulturschock” heißt es und hat seine Heimat in den Räumen des Vereins Kultur-Aktiv gefunden. Geöffnet ist es jeden zweiten Donnerstag und richtet sich vorrangig an Ukrainer*innen und Menschen, die mit ihnen in Kontakt kommen wollen.

Am kommenden Donnerstag nun laden die Theaterregisseurin Anna Yaryga und die Darstellerinnen der Theatergruppe „ellemonh“ ins Café Kulturschock ein. Ab 18.30 Uhr stellen sie ihr Theaterprojekt „Caldera“ vor. Nach einer kurzen Einführung gibt es einen Ausschnitt als Live-Performance.

Es geht um Verletzungen und Schmerz, Vertreibung und Verlust, Furcht und Hass. Aber auch um die Stärke, die aus Krisen erwächst. Woher nehmen die Frauen die Kraft, nach schlimmen Schicksalsschlägen wieder aufzustehen und neu anzufangen? Woher schöpfen sie den Mut, nach vorn zu schauen? Im Theaterstück „Caldera“ (Vulkankrater) verwebt die gebürtige Ukrainerin Yaryga, die bereits seit 28 Jahren in Deutschland lebt, ihre eigene Familiengeschichte mit den Schicksalen von ukrainischen Frauen, die nach dem Kriegsausbruch aus dem Land geflohen sind.

Caldera - Theatergruppe ellemonh
Caldera – Theatergruppe ellemonh

Zwischen Alltags- und Kulturschocks

In den vergangenen Monaten kamen immer wieder Ukrainer*innen auf den Neustädter Verein Kultur Aktiv zu und stellten oft ähnliche Fragen. Warum laufen manche Dinge hier so ganz anders? Wo kann ich mein Deutsch verbessern? Seit März wird die vereinseigene Galerie “nEUROPA” deshalb aller zwei Wochen zum offenen Treff „Café Kulturschock“. Hier kann man ungezwungen schwatzen und neue Leute kennenlernen.

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Villandry

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Bunter Sommer Neustadt

Eigentlich sind in der Fotogalerie auf der Bautzner Straße Ausstellungen von zeitgenössischen Fotograf:innen mit Bezügen zu Ost-/Südosteuropa zu sehen. Doch bereits seit dem vergangenem Jahr wird der Raum regelmäßig für Workshops, Spieleabende, Themen-Cafés usw. genutzt. Von Anfang an mit dabei zwei Ukrainerinnen: Kunsttherapeutin Victoria Borysiuk bietet einmal die Woche den Workshop „Kunst und Meditation“ an. Hier lernt man, wie Intuitives Zeichnen, Punktmalerei oder Mandalas dabei helfen, zu entspannen und Stress abzubauen. Die Lehrerin und Erzählbegeisterte Yuliya Firsova lädt einmal die Woche zum Näh-Café ein. Hier kann man Patchwork-Arbeiten gestalten und Geschichten aus Stoff nähen.

Offene Galerie im Überblick

  • 6. April, 18 bis 20 Uhr: „Caldera“ – Theaterperformance und Gespräch beim Café Kulturschock
  • 20. April, 18 bis 20 Uhr: Offener Treff beim Café Kulturschock
  • 27. April, 18 bis 20 Uhr: Salon Jerewan
  • jeden Montag, 16 bis 20 Uhr: Workshop Kunst und Meditation
  • jeden Mittwoch, 18.30 bis 20 Uhr: Näh-Café – Patchwork
  • Café Kulturschock in der Galerie “nEUROPA”, Bautzner Straße 49, 01099 Dresden, weitere Infos: kulturaktiv.org

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.