Funk & Soul im Flughafen Terminal

Laut Veranstalter soll es die heißeste Nacht der Jazztage werden. Am 2. November steigt ab 19 Uhr die Funk & Soul Night im Flughafen Terminal. Fünf Bands, zwei Bühnen, fünf Stunden Funk & Soul.

Lucasonic, Foto: PR
Lucasonic, Foto: PR
Headliner ist in diesem Jahr die Berliner Funkband LUCASONIC unter Leitung des Titelstars Lukas Fröhlich. Die Veranstalter beschreiben es so: „Erbarmungslose Funkrhythmen, schillernde Trompeten und elegante Hooklines – Funk at its best – made in Berlin.“ Außerdem dabei Ola Onabule, der Gentleman des Soul aus England mit nigerianischen Wurzeln, die Schweizer Funk-Hip Hop Formation Grand Mother’s Funk und nocheinmal Lukas Fröhlich mit seinem Soloprogramm „Lukas und das Echo“. Die Köstritzer Jazzband läutet den Abend ein und als Spezial Guest präsentiert Dirk Zöllner mit den anderen Bands des Abends feinsten Soul.

Mir wurden Freikarten zugespielt, die ich hiermit unters Volk werfen möchte. Zweimal zwei Stück. Einfach in der Kommentarspalte eindeutiges Interesse bekunden. Erklärungen, die Sympathien für diese Art der Musik erkennen lassen, erhöhen die Gewinnchancen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Anzeige

Aust-Konzerte

10 Kommentare zu “Funk & Soul im Flughafen Terminal

  1. „Jazz geschieht in Echtzeit, nur einmal.“ – Graham Collier

    Genau aus dem Grund wäre ich nächsten Freitag im Flughafen Terminal gern mit Freikarten dabei um Lukas Fröhlich mit seiner Loopstation zu hören und zu sehen.

  2. Da bin ich gespannt wie LUCASONIC live abgehen werden. Grand Mother’s Funk war ja vergangenes Jahr in einer alten Schlachthalle der Messe Dresden. Ein echt gutes Konzert, vor allem wurde das Publikum schön eingebunden! Achja, die Freikarten sind sehr verlockend, würde mich drüber freuen ;-) Keep the funk alive!

  3. Letztes Jahr hat es leider nicht geklappt den FlughafenTerminalauftritt zu besuchen. Und nun mit LUCASONIC: da bin ich schon jetzt vergnügt und fröhlich und somit dem Herrn Lukas F. ein Stückchen näher.

    Jazz – eine Lebensweise, die man nicht verpassen sollte!

  4. FUNKwecker klingelt 18:00…
    FUNKverbedienung schaltet Fernseher aus…
    FUNKtionsfähige Konzertklamotten anziehen…
    FUNKhandy Freundin anrufen
    FUNKtaxi 211211 anrufen…
    FUNKpeilung 19:00 Flughafen…
    FUNKenflug letze Kippe vorm Konzert…
    FUNKeln in den Augen…
    FUNKastisch….

    So könnte es FUNKtionieren…

  5. Es ist zwar nicht Wild Cherry, aber man kann unter Garantie genauso gut zu abgehen. Würde das zumindest gerne am 02.11. rausfinden. Endlich wieder gute Musik nach längerer Klausurenabstinenz. Let’s „Play that funk music“…

  6. Hallo, danke für den Artikel, ich freue mich so riesig auf Freitag. Ich liebe Jazz und seine Verwandlungen! Und im Terminal wird es sicher eine einmalige Veranstaltung werden. „Eindeutiges Interesse“ ;) Bis Freitag!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.