Anzeige

Societaetstheater

Zwei Einbrüche

Aus den Dresdner Polizeimeldungen:

Einbruch in Gaststätte

Unbekannte sind am Wochenende in eine Gaststätte an der Alaunstraße eingebrochen. Die Täter*innen brachen eine Zugangstür zum Keller auf und entwendeten Lebensmittel im Wert von rund 200 Euro aus einer Tiefkühltruhe in einem Lagerraum. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Wohnungseinbruch

In der Nacht zum Sonntag sind bislang Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung an der Schönfelder Straße eingebrochen. Sie verschafften sich durch ein Fenster Zutritt zu den Räumen und durchsuchten diese. In der Folge stahlen sie einen Laptop, ein Handy, einen Rucksack sowie Bargeld. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 1.700 Euro.

Polizeimeldung
Polizeimeldung

Anzeige

Villandry

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

8 Kommentare

  1. “Die Täter*innen”, “Die Täter” und am Ende war es vielleicht nur eine Einzelperson…. Aus der Sprache von J.G.v.Goethe und Thomas Mann wird ein Irgendwas. Traurig.

  2. “… und am Ende war es vielleicht nur eine Einzelperson …”
    Ja, das wäre schon schrecklich, wenn sich herausstellen sollte, dass der Schreiber der Meldung mit der Annahme, es könnten mehrere gewesen sein, daneben gelegen hätte. Schlümm!

    “Aus der Sprache von J.G.v.Goethe und Thomas Mann wird ein Irgendwas.”
    Auch die Sprache v. Goethes und die von Mann war jeweils ein “Irgendwas” im jeweils faktisch gesprochenen und geschriebenen Sprachgewimmel. Weder Goethe noch Mann (oder irgendwelche anderen Schriftseller:innen) können für sich in Anspruch nehmen, die Fixsterne am Sprachhimmel zu sein.

    (Ob Goethe sich wohl so ausgedrückt hätte: “Aus der Sprache wird ein Irgendwas.”?)

  3. @mm: Berechtigte Frage, ich finde ja diese Substantivierung von irgendwas ganz schön dreist. Die steht so gar nicht im Duden. Wie kann er nur? Spannend in dem Zusammenhang, dass auch Fixsterne ihre Position ändern. Vielleicht tut es auch irgendwann Guardian?

  4. @Anton Aber müsste es nicht zumindestens “Täter:in” heißen? (so viel Zeit zum gerechten gendern sollte schon sein)

  5. @Obelix: Spielst Du jetzt auf den Stern an oder hab ich es irgendwo übersehen? Ich hab von Anfang an gesagt, dass wir es versuchen, aber wohl nie allen Ansprüchen genügen werden.

  6. Wenn das schon thematisiert wird:
    Keine Frauen in DER GASTstätte?
    Dieb*ingut.

    Und bald auch: Bürger*inmeister*inkandidat*in

  7. Danke für den Beitrag. Interessant, dass, in der Nacht zum Sonntag in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen wurde. Ich bekomme langsam Angst. Ich suche aktuell einen guten Fachmann für den Einbruchschutz meines Hauses. Hoffentlich finde ich bald jemanden.

Kommentare sind geschlossen.