Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Carolabrücke ab Freitag voll gesperrt

Der zweite Teil der Sanierung der Carolabrücke hat begonnen. Von Freitag 21. Oktober, 20 Uhr bis Montag 24. Oktober, 5 Uhr wird die Brücke voll gesperrt.

Der zweite Bauabschnitt auf der Carolabrücke hat begonnen.
Der zweite Bauabschnitt auf der Carolabrücke hat begonnen.

Seit Montag, 10. Oktober 2022, bis voraussichtlich Ende 2023 lässt das Straßen- und Tiefbauamt den mittleren Brückenzug der Carolabrücke sanieren. Verschiedene Erhaltungsmaßnahmen sind erforderlich, um das Bauwerk für die nächsten Jahrzehnten fit zu machen. Die Fahrbahn wird an die aktuellen Nutzungsanforderungen angepasst.

Dazu werden die Brückenkappen (Randbereiche des mittleren Brückenzuges) mit ihren Geländern und Beleuchtungsmasten abgebrochen und neu errichtet. Auch der Fahrbahnbelag einschließlich der Brückenabdichtung wird erneuert. Am Spannbetontragwerk sind schadhafte Stellen zu sanieren. Weiterhin tauschen Fachleute die Fahrbahnübergangskonstruktionen aus, setzen die Brückenentwässerung instand und erneuern die Beleuchtung.

Vollsperrung am Wochenende

Vom Freitagabend, 21. Oktober 2022 ab 20 Uhr, bis zum Montagmorgen, 24. Oktober 2022 um 5 Uhr, ist der mittlere Brückenzug Richtung Altstadt vollgesperrt. Die Umleitung verläuft über Wigardstraße, Albertbrücke, Sachsenallee, Güntzstraße, Pillnitzer Straße. Im Anschluss wird der Kfz-Verkehr Richtung Altstadt mittels zweier Behelfsüberfahrten über den Brückenzug A (elbaufwärts) geleitet. Fußgänger sind von den Sperrungen nicht betroffen. Für Radfahrer ist jeweils in Richtung Neustadt und in Richtung Altstadt ein benutzungspflichtiger Radweg ausgewiesen. Von den Bauarbeiten ist auch die Buslinie 261 (Sebnitz – Dresden) betroffen. Über Fahrplanänderungen informiert der Verkehrsverbund Oberelbe.

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Piraten

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

tranquillo