Kunst am Müllcontainer

Bunter der Alaunplatz.
Bunter der Alaunplatz.
Der Alaunplatz soll sauberer werden. Häufig gehörter Lösungsvorschlag für das Dreck-Dilemma: Mehr Mülltonnen sollen her. Zwar stehen rund um den Platz herum schon jede Menge Tonnen, davon fünf mit dem riesigen Fassungsvermögen von 800 Litern, doch scheinbar reichen die nicht aus und sind schlecht erreichbar. Nun will Ortsamtsleiter André Barth ein paar praktische Ideen testen.

Seit Sonnabend stehen an der Nordseite der Wochenmarktfläche zwei große Restabfallbehälter, die von Graffiti-Künstlern gestaltet wurden. Sie sind zwar nicht so schön historisierend wie die Blechtonnen des Naußlitzer Kulturvereins, dafür passt aber eine Menge rein. (Vergleiche Neustadt-Geflüster vom 18. April)

Außerdem soll die Wiese zusätzlich (bisher montags) auch freitags und an Sonnabenden gereinigt werden. Auch die Entleerung der Papierkörbe soll häufiger stattfinden. Dabei erhält die Stadt Unterstützung von der Stadtreinigung in Zusammenarbeit mit dem Lebenshilfe e.V. Die Maßnahmen werden testweise vom 1. September bis 6. Oktober durchgeführt und danach bewertet.

Der Ortsamtsleiter setzt sich schon seit einer kleinen Ewigkeit für mehr Sauberkeit in der Neustadt ein. Sein Konzept „Szeneviertel ja – Dreckecken nein“ war anfangs auf großen Widerstand im Ortsbeirat gestoßen (Neustadt-Geflüster vom 10. November 2010). Inzwischen sind aber schon etliche Punkte des Planes auf den Weg gebracht. So wird schon im Herbst mit dem Bau einer öffentlichen Toilette begonnen und auch das Projekt „Nette Toilette“ soll noch im September starten.


Anzeige

fittogether

8 Kommentare zu “Kunst am Müllcontainer

  1. @Anton: „Gut Ding will Weile haben …“

    Man sieht doch was mit gut gemeinten schnellen Lösungen und „wir versuchens mal“ passiert :) Ich sach jetzt nix weiter dazu …

  2. warum auch immer die mülltonnen bunt sein müssen… also das standardgrün hätte sich zu dieser jahreszeit noch gut eingefügt. so bunt werden die imho gar nicht war genommen. also bei meiner runde heute mittag war der alaunplatz wieder „dekoriert“ und, trotz dass die neuen tonne offen da stand, waren neben den unterflureimern haufen müllbeutel. hoffe das ändert sich noch und die leute entdecken die tonnen doch.

  3. Hallo Mitleser, wenn ich den Initiator richtig verstanden habe, dann soll die Buntheit für erhöhte Akzeptanz sorgen. Das mit den Müllbeutelhaufen neben dem Unterflurcontainer ist mir aber schon aufgefallen, als ich das Foto aufnahm. Möglicherweise sollte man neben den Unterflurcontainer ein Hinweisschild stellen: „Weitere Müllkapazität – drei Schritte nach Westen“ ;-)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.