Anzeige

Blitzumzug

Neustadt-Kinotipps ab 9. Juni

Schauburg, Bundesstart: „France“

France - in der Schauburg
France – in der Schauburg

France de Meurs ist der elegante und begehrte Mittelpunkt der Medienwelt von Paris: Als Moderatorin einer populären Nachrichtenshow interviewt sie mal einen Guerillaführer im Kugelhagel eines Gefechts oder bei einer Pressekonferenz im Elysee-Palast den französischen Präsidenten (in einer Gastrolle: Emmanuel Macron). Bis ein kleiner, banaler Unfall ihre Welt ins Wanken bringt …

Thalia: „Everything Everywhere All at Once“

Everything Everywhere All at Once - in der Schauburg
Everything Everywhere All at Once – in der Schauburg und im Thalia

Wer kennt das nicht? Eine einfach scheinende Sache wie z. B. die Erstellung der Steuererklärung gerät außer Kontrolle. Was folgen kann, nicht zwingend muss, erzählt das überbordende Sci-Fi-/Action-/Kung-Fu-Abenteuer »Everything Everywhere All at Once«, das in Lichtgeschwindigkeit durch multidimensionale Universen hüpft.

Im Mittelpunkt dieser explosiven Mischung steht Michelle Yeoh (»Tiger & Dragon«) als Retterin wider Willen, deren Gegenspielerin von der unvergleichlichen Jaime Lee Curtis gespielt wird. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg, Bundesstart: „Belle“

Belle - in der Schauburg
Belle – in der Schauburg

Suzu, ein Teenager, lebt mit ihrem Vater in einer kleinen Stadt in den Bergen. Doch in der virtuellen Welt „U“ ist sie BELLE, eine Musikikone.

Anzeige

Kultursommer am Japanischen Palais

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Mad Hatter’s Daughter / Altes Wettbüro / 30.09.22

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Kultursommer am Japanischen Palais

Anzeige

Alle Macht der Imagination

Anzeige

UADA + PANZERFAUST „SVNS OV THE VOID“ / Chemiefabrik / 26.07.22

»Belle« ist ein märchenhaftes Meisterwerk japanischer Animationskunst, das mit großem Einfühlungsvermögen von den Möglichkeiten der Selbstverwirklichung in virtuellen Welten erzählt.

Thalia: „Bettina“

Bettina - in der Schauburg
Bettina – in der Schauburg

Die 1947 geborene Liedermacherin Bettina Wegner singt über das Leben in der DDR, ihre Gefühle der Entwurzelung in West-Berlin und blickt mit Humor und Ehrlichkeit auf ein Leben im Widerstand zurück.

Ein Film von Lutz Pehnert über die Liedermacherin. Sie selbst sagte einst, wenn ihre Lieder nicht mehr stimmen würden, setze sie sich zur Ruhe und ließe die Gitarre den Fluss hinunter schwimmen. Nun, die 74-Jährige besitzt ihr Instrument noch. Soviel steht fest.

Schauburg, Bundesstart: „Sundown – Geheimnisse in Acapulco“

Sundown - Geheimnisse in Acapulco - in der Schauburg
Sundown – Geheimnisse in Acapulco – in der Schauburg

Neil & Alice gehören einer wohlhabenden Familie an, die in Mexiko Urlaub macht, bis ein Notfall die Reise unterbricht. Als ein Verwandter die fragile Ordnung der Familie stört, treten Spannungen zutage, die bisher wohlweislich unter der Teppich gekehrt wurden.

Anzeige

Kultursommer am Japanischen Palais

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Palais-Sommer

Ausnahmeregisseur Michel Franco hat nach »New Order« (2020 Silberner Bär in Venedig) einen weiteren ungewöhnlichen Film gedreht.

Thalia: Bundesstart: „Come on, Come on“

Come on, Come on - im Thalia
Come on, Come on – im Thalia

Obwohl Radiojournalist Johnny kein gutes Verhältnis zu seiner Schwester Viv hat, bietet er ihr an, zeitweilig ihren neunjährigen Sohn zu sich zu nehmen, denn Viv muss sich intensiv um ihren kranken Mann kümmern. Mit seinem Neffen Jesse tritt er eine Recherche-Reise durch US-amerikanische Metropolen an.

Er will Kinder von Immigranten-Familien zu ihrem Leben und ihren Phantasien über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft befragen. Die sanften Schwarz-Weiß-Bilder von Kameramann Robbie Ryan (»Marriage Story«, »The Favourite«) pendeln zwischen dem pulsierenden Treiben in Detroit, Los Angeles und New York und Kammerspiel-Szenen on the road. Nach »Beginners« und »Jahrhundertfrauen« hat Autor und Regisseur Mike Mills einmal mehr ein herausragendes Familienporträt geschaffen. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg, Bundesstart: „Risiken & Nebenwirkungen“

Risiken und Nebenwirkungen
Risiken und Nebenwirkungen

Ein komödiantisches Katz-und-Maus-Spiel bahnt sich an, als die Pilates-Trainerin Kathrin die Diagnose erhält, dass sie eine neue Niere braucht. Natürlich fragt sie als erstes ihren Mann Arnold, ob er ihr eine von seinen spenden möchte – er käme mit der gleichen Blutgruppe als Spender doch schließlich infrage.

Der ebenso erfolgreiche wie egozentrische Architekt zögert allerdings, seiner Frau mit dem lebenswichtigen Organ selbstlos zur Seite zu stehen. Die Liebe ist schon seit einiger Zeit abgekühlt und ein neues architektonisches Großprojekt erfordert seine ganze Aufmerksamkeit.

Die Situation spitzt sich zu, als sich der gemeinsame Freund Götz als Spender anbietet. Diese Selbstlosigkeit wiederum echauffiert dessen Ehefrau Diana.
Und so stehen bald zwei Ehen und die Freundschaft von vier Menschen auf der Kippe, als eine überraschende Wendung das Ganze abermals auf den Kopf stellt.

Neustadt-Kinotipps ab 9. Juni: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche zwei Freikarten für das Thalia und die Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis Mittwoch. Bitte in dem Ergänzungsfeld den entsprechenden Film und das Filmtheater angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Wochenende statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Artikel teilen

9 Ergänzungen

  1. Vielleicht habe ich diesmal Glück: Liebend gern würde ich „Everything Everywhere All at Once“ in der Schauburg sehen. Grüße!

  2. Ich habe eindeutiges Interesse an „Everything Everywhere All at Once“ im Thalia. :).

  3. Ich möchte gern Samuel Finzi in Aktion sehen und freue mich über Freitickets für die Schauburg.
    Vielen Dank und sonnige Grüße.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.