Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Flick-Truppe ist wieder unterwegs

Von oben kann man die ge­naue Struk­tur der Patch­work-Loui­sen­straße er­ken­nen. Vie­len Dank an das Lam­pen­tier für das Foto.

Die Flicktruppe auf der Louisen- Ecke Pulsnitzer Straße
Die Flick­truppe auf der Loui­sen- Ecke Puls­nit­zer Straße
Die ver­geb­li­che Schlag­loch­be­sei­ti­gung in der Neu­stadt hat Tra­di­tion, siehe Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 18. Mai 2010 und Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 8. Fe­bruar 2011. Letzt­lich blei­ben diese Re­pa­ra­tur-Ar­bei­ten aber doch chan­cen­los ge­gen die Neu­städ­ter Un­ter­grund­be­we­gung.
Ar­ti­kel teilen

4 Ergänzungen

  1. Ornö, oder? 2012 woll­ten die die Louise ur­sprüng­lich mal rund­erneu­ern. Die­ses Fli­cken­puz­zle ist bald nicht mehr fei­er­lich, und was auf der hin­te­ren Louise (Rich­tung Prieß­nitz­straße) los ist, das kann man kei­nem er­zäh­len. Sa­niert end­lich die Louise, statt im­mer nur rumzuschustern!!!!

  2. hm…ganz ehr­lich: ich möchte nicht wis­sen wie der tou­ris­ten­pö­bel mit sei­nen auf­ge­motz­ten au­tos auf ei­ner loch- und bar­ri­ka­den­freien loui­sen­straße gas­ge­ben würde…man will ja schließ­lich auf­merk­sam­keit erregen.

  3. Ornu! Der kom­plette Aus­bau der Loui­sen­straße als Teil­stück zwi­schen Wald­schlöss­chen­brü­cke und Bahn­hof Neu­stadt bzw. An­schluss Gro­ßenhai­ner-/Han­sa­straße zur A4 ver­zö­gert sich doch nur, weil noch nicht ent­schie­den wurde, auf wel­cher Seite da­für die Häu­ser wei­chen müssen.
    Kann auch sein, ich ver­wech­sele da jetzt "'was"…

    …viel­leicht ar­bei­tet die Truppe ein­fach nur am Sommerloch.

    Tolle Auf­nahme übrigens!!!

  4. bald solln wir es auch noch selbst ma­chen, wa?
    sieht aufm bild eh aus wie ein ta­ges-su­b­ot­nik, nur der böse rad­ler klaut grad die walze.
    ein­fach ober­flä­che ab­frä­sen und glat­t­asphal­tie­ren, bitte! nur der mit­tel­strei­fen reicht auch. das hamse nun 20 jahre nicht ge­ba­cken be­kom­men, und vor 2020 wirds doch auch nüscht. ir­gend­wie ka­pierts kei­ner im STA, die nutz­in­ten­si­tät, d.h. ve­hi­kel, per­so­nen wie auch funk­tio­nen mit­ein­zu­be­zie­hen in die dring­lich­keit. am stadt­rand freuen sich 20 an­woh­ner über ihre neuen 500m strasse, bei uns hier wä­ren es 20000 und mehr, ergo die stadt er­dreis­tet sich, so vie­len eine ka­ta­stro­phale si­tua­tion tag­täg­lich auf­zu­bür­den. da­bei kost das n ap­pel und n ei. das ham­werja an so et­li­chen hoch­fre­quen­tier­ten stras­sen in die­ser stadt seit jah­ren. da müs­sen z.b. die DVB ein viel­fa­ches für ei­gent­lich ver­meid­bare klein­re­pa­ra­tu­ren auf­wen­den. oder der­zeit am bon­hoef­fer­platz in löbte: 280000 euro für n denk­mal­schutz (für 100m leu­mer­strasse). neuer asphalt wie­der raus, groß­pflas­ter er­neut rein. toll. das hätt wirk­lich mal 5 jahre war­ten kön­nen. die not-louise kost doch kaum 150000. nur mit­tel­strei­fen noch we­ni­ger. bitte bald. weils ja doch noch 10 jahre dau­ert, wenn die mal ehr­lich wären.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.