Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Wahlkreis 160: Lars Rohwer (CDU) gewinnt – Bundestagswahl 2021

Die Dresdnerinnen und Dresdner haben gewählt. Foto: Anja Schneider
Die Dresdnerinnen und Dresdner haben gewählt. Foto: Anja Schneider

Beitrag wird fortlaufend aktualisiert.

19.34 Uhr: Im Wahlkreis 160 Dresden II – Bautzen II, zu dem auch die Dresdner Neustadt gehört, liegt nach den ersten Auszählungen Andreas Harlaß, der Kandidat der AfD mit 28,8 % der ausgezählten Erststimmen vorn.

Bislang sind 10 von 262 Gebieten ausgezählt. Dabei kann es im Laufe des Abends noch erhebliche Verschiebungen geben. Mit einem vorläufigen Endergebnis wird erst spät am Abend gerechnet. Auf Platz zwei rangiert derzeit der Kandidat der CDU, Lars Rohwer. Auf dem dritten Platz rangiert derzeit Stephan Schumann (SPD).

Die Ergebnisse kommen in diesem Jahr vergleichsweise spät. Das liegt unter anderem auch an der sehr hohen Briefwahlbeteiligung. Der Anteil ist von 22,9 Prozent vor vier Jahren auf 37 Prozent in diesem Jahr gestiegen. Außerdem sorgen die Corona-Bedingungen in den Wahllokalen für Verzögerungen.

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Weinberg-KulTour am 17. Oktober 2021

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

19.44 Uhr: Nach 17 von 262 ausgezählten Gebieten ist der Vorsprung des AfD-Kandidaten etwas geschrumpft. Er hat jetzt 24,9 % der ausgezählten Erststimmen, CDU-Kandidat Rohwer 23,4 Prozent

19.50 Uhr: So langsam trudeln auch die weiteren sächsischen Ergebnisse ein. Aktuell sind 19 von 421 Gemeinden ausgezählt, es führt die AfD bei Zweit- und Erststimmen deutlich vor der CDU und SPD. Weitere Ergebnisse auf sachsen.de

20 Uhr: Wie ungenau diese ersten Auszählungsergebnisse sind, vor allem in einem Wahlkreis, der sich über ein so unterschiedliches Gebiet wie Dresden und Bautzen erstreckt, zeigt übrigens auch die aktuelle Wahlbeteiligung. Derzeit sind 30 von 262 Gebieten ausgezählt und die Wahlbeteiligung in diesen Gebieten liegt bei 58,2 Prozent. Das wird sich im Laufe des Abends noch erheblich ändern. Weiterhin Harlaß, AfD (24,6 Prozent) vor Rohwer, CDU (23,2 Prozent).

20.21 Uhr: Nach 41 von 262 Gebieten liegt Rohwer (CDU, 22,1 %) erstmals vor Harlaß (AfD, 21,3 %). Es wird aber auch deutlich, die Kandidat*innen der anderen Parteien holen leicht auf. Dritter ist weiterhin Stephan Schumann (SPD), vor Silke Müller (FDP) und Merle Spellerberg (Grüne).

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

20.45 Uhr: Nach fast einem Viertel aller ausgezählten Gebiete liegt weiterhin Lars Rohwer (CDU, 19,9 %) vor Andreas Harlaß (AfD, 17,9 %), die anderen Kandidat*innen rücken näher. Anders sieht es bei den Zweitstimmen aus, da liegt die AfD aktuell noch deutlich vorn, vor Grünen, SPD und CDU.

20.55 Uhr: Man bekommt den Eindruck, dass mit der Zahl der Wahlbeteiligung etwas nicht stimmt. Lag sie anfangs extrem niedrig, wird nun aktuell eine unglaubliche Zahl von 96,7 Prozent angzeigt.

Wahlkabine im Gymnasium Dreikönigschule - Foto: Bildermann
Wahlkabine im Gymnasium Dreikönigschule – Foto: Bildermann

Danke an Bildermann für das Foto.

21 Uhr: An der Spitze führt immer noch Lars Rohwer (CDU, 18,9 Prozent) vor Andreas Harlaß (AfD 16,3 Prozent), allerdings hat Merle Spellerberg (Grüne, 15,6 Prozent) stark aufgeholt. Bei den Zweitstimmen liegen die Grünen aktuell vorn.

21.20 Uhr: aktuell kaum Veränderung an der Spitze daher mal ein Blick auf die Briefwahl. Da zeichnet sich ein klares Bild ab, um so weiter rechts eine Partei steht, umso weniger nutzen die Wähler*innen die Briefwahl.

21.35 Uhr: Weiterhin Rohwer (CDU, 18,5 %) vor Harlaß (AfD, 17,2 %), interessant ist ein Blick in die Untergebiete, in der Neustadt mit Äußerer Neustadt (Antonstadt), ,Radeberger Vorstadt, Innerer Neustadt, Leipziger Vorstadt und Albertstadt liegt nach 33 von 53 Gebieten Merle Spellerberg (Grüne, 30,6 Prozent) vor Silvio Lang (Linke, 21,2 Prozent) und auch bei den Zweitstimmen sind die Grünen deutlich vorn.

21.55 Uhr: Für die Äußere Neustadt sind alle Stimmen ausgezählt. Merle Spellerberg (Grüne) gewinnt vor Silvio Lang (LinkE) und Stephan Schumann (SPD), bei den Zweitstimmen entfallen in der Äußeren Neustadt immerhin 41,8 Prozent auf die Grünen, die Linke erzielt 20,7 Prozent, die SPD 12,8 Prozent.

22.05 Uhr: 248 von 262 Gebieten ausgezählt. Der Vorsprung für Rohwer (CDU, 18,4 %) ist wieder weg, Harlaß (AfD, 18,4 %) liegt gleichauf mit ein paar Stimmen mehr.

22.10 Uhr: Inzwischen hat sich die Wahlbeteiligung wieder eingepegelt, liegt nun bei realistischen 79,4 Prozent. Noch elf Gebiete müssen ausgezählt werden. Harlaß (AfD) mit 122 Stimmen vorn.

22.35 Uhr: Noch acht Gebiete müssen ausgezählt werden, jetzt ist wieder Rohwer (CDU) mit 34 Stimmen vorn.

23 Uhr: Die Neustadt ist fertig ausgezählt. Es fehlen noch Gebiete in Pieschen, Loschwitz, Cotta, Cossebaude und Ottendorf-Okrilla. Aktuell führt Rohwer (CDU) mit 178 Stimmen.

Zweitstimmenverteilung im Stadtbezirk Neustadt - Quelle: dresden.de
Zweitstimmenverteilung im Stadtbezirk Neustadt – Quelle: dresden.de

23.05 Uhr: Die Stimmen sind noch nicht komplett ausgezählt, jedoch gibt es schon erste Partei-Statements. FDP-Dresden-Vorsitzender, Holger Hase: „Wir freuen uns und sind stolz auf dieses Ergebnis. Es zeigt einmal mehr, dass Dresden eine liberale Hochburg bleibt“. Die FDP konnte in Dresden das beste Ergebnis in Sachsen erzielen und liegt hier leicht über dem Bundesschnitt.

Holger Mann, Spitzenkandidat der SPD-Sachsen zum Wahlsieg der Bundes-SPD: „Ich danke den Wählerinnen und Wählern für das ausgesprochene Vertrauen. Die SPD hat dank ihnen diese Wahl in einer beispiellosen Aufholjagd gewonnen. Die Menschen wollen den Wechsel, auch in Sachsen. Das Ergebnis ist ein klarer Auftrag zur Regierungsbildung unter der Führung von Olaf Scholz.“ Die SPD konnte in Sachsen einen Wahlkreis direkt gewinnen, in Chemnitz, in Dresden Altstadt holte die Partei die meisten Zweitstimmen.

23.25 Uhr: Nun fehlt nur noch Trachenberge. Lars Rohwer (CDU) führt mit 109 Stimmen vor Andreas Harlaß (AfD).

23.38 Uhr: Vorläufiges Endergebnis. Lars Rohwer (CDU) gewinnt mit 18,6 Prozent und 39 Stimmen Vorsprung das Direktmandat im Wahlkreis 160 vor dem AfD-Kandidaten Andreas Harlaß und Stephan Schumann von der SPD. Die meisten Zweitstimmen im Wahlkreis Dresden II – Bautzen II gehen an die AfD auf dem zweiten Platz landen die Grünen. Die Wahlbeteiligung liegt bei beeindruckenden 80,8 Prozent.

Lars Rohwer, CDU
Vorläufiger Wahlgewinner, Lars Rohwer, CDU

23.50 Uhr: Hiermit beende ich die Wahl-Berichterstattung. Nach der letzten Hochrechnung von infratest dimap liegt die SPD bundesweit mit 25,8 Prozent vor der CDU mit 24,1 Prozent.

Zahlen-Quelle: dresden.de

Artikel teilen

7 Ergänzungen

  1. „ 20.21 Uhr: Nach 41 von 262 Gebieten liegt Rohwer (CDU, 22,1 %) erstmals vor Harlaß (AfD, 21,3 %).“

    22,1 > 21,3 .. oder 22,1 < 21,3 …???? (Zahlendreher ???)

  2. …sorry, richtig abgeschrieben, aber 22 und 21 im Rechenzentrum nicht gecheckt…
    …ist ja schon spät….(leicht-peinlich)..

  3. Wenn nun einer der Kandidaten mit ca. 19% das Direktmandat bekommt, dann könnte das ein neuer Bundestagswahl-Negativrekord für ganz Deutschland sein. Ich konnte jedenfalls auf die Schnelle kein Beispiel aus der Vergangenheit finden, dass jemand irgendwo im Lande mit weniger als 20% der Stimmen das Direktmandat gewonnen hat.

  4. Interessanter Nebeneffekt. Harlaß wird trotz guter Platzierung auf der Landesliste nicht in den Bundestag einziehen. Das liegt daran, dass die AfD mit 10 Direktmandaten in Sachsen dass ihr laut Zweitstimmen zustehende Kontingent schon überschritten hat. Es muss sogar Ausgleichsmandate geben.

  5. @Daniel: Hab ich auch gemacht, weil ich mir nicht mehr sicher war, dass der Postweg reicht. Im zentralen Bürgerbüro Altstadt gab es ein extra Briefwahlbüro dafür.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.