Anzeige

Grüne Klimaschutz

Parkschein per App bezahlen

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, kann ab sofort der Parkschein auch mit der App über den Anbieter Easy-Park bezahlt werden. Die App gibt es für Android und iPhone und ist nach Angaben des Anbieters Europas meistgenutzte Parking-App.

Parkscheinautomat am Martin-Luther-Platz
Parkscheinautomat am Martin-Luther-Platz

Für die App braucht man rund 13 MB Platz auf dem Handy und für eine bequeme Funktionsweise muss man dem Anbieter erlauben den Gerätestandort zu nutzen. Nach der Installation trägt man sein Nummernschild und die gewünschte Zahlform ein und dann kann man sich den passenden Parkautomaten über eine Karte suchen. Spannend: Die Mindestparkdauer in der App beträgt derzeit eine Stunde und kostet 56 Cent. Da ist die Alternative über die Website der Stadt günstiger. Hier kann schon ab einer halben Stunde gebucht werden und die kostet aktuell nur 25 Cent. Beim Tagesticket beträgt der Unterschied dann schon 36 Cent. Dafür geht es mit der App geringfügig schneller, da man Infos zum Fahrzeug und zur Zahlungsweise speichern kann. In beiden Fällen ist es jedoch möglich, nicht nur das Parkticket zu ziehen, sondern auch, es zu verlängern.

Demnächst werden die Parkscheinautomaten in der Äußeren Neustadt auf die höheren Tarife umgestellt, die Preise fürs Parken steigen erheblich von bisher 50 Cent pro Stunde auf 2,40 Euro (Montag bis Sonnabend), Details in unserem Bericht vom 12. Juli. Vermutlich wird dann in der Easy-Park-App auch eine Gebühr aufgeschlagen. Aktuell ist jedoch noch keiner der Automaten in der Neustadt umgerüstet worden. Im Zuge der Umstellung soll jeder Parkscheinautomat im Stadtgebiet einen Aufkleber erhalten, der auf die neue App aufmerksam macht. Laut Stadtverwaltung lässt sich die App auch ohne Registrierung verwenden.

Mit diesen Aufklebern werden die Parkscheinautomaten nach der Umstellung markiert.
Mit diesen Aufklebern werden die Parkscheinautomaten nach der Umstellung markiert.

In der Übergangsphase lässt sich dann also am Aufkleber des Automaten schon schnell erkennen, dass es an dieser Stelle teurer ist. Die Stadt hatte die Vergabe dieser Dienstleistung ausgeschrieben.

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Piraten

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Stephan Schumann

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

„Ziel der Ausschreibung war es, dass Bürger und vor allem Touristen bereits von ihnen verwendete etablierte Anbieter zum Kaufen eines Online-Parkscheins verwenden können“, sagt Simone Prüfer, Amtsleiterin des Straßen- und Tiefbauamtes. Den Zuschlag erhielten ursprünglich drei Anbieter. Die ParkNow GmbH ist zwischenzeitlich vollständig in dem Unternehmen EasyPark GmbH aufgegangen, so dass das bisherige System nicht fortgeführt wird. Die sunhill technologies GmbH teilte der Stadt mit, dass ein Start ihrerseits nicht vor dem 1. Oktober 2021 möglich sei.

Leiterin des Straßen- und Tiefbauamtes Simone Prüfer
Leiterin des Straßen- und Tiefbauamtes Simone Prüfer
Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.