Einfach schön – Drykorn im clothing 23

23 clothing am Obergraben/Königstraße
23 clothing am Obergraben/Königstraße

Heiko Liepack-Arlt führt das „23 clothing“ am Obergraben, Ecke Königstraße im Barock-Viertel. Eines seiner ersten Labels war die Marke DRYKORN aus dem bayrischen Kitzingen. Das Unternehmen ist ein Newcomer unter den Modelabels, gerade mal 25 Jahre alt. Innerhalb weniger Saisons entwickelte sich DRYKORN zu einem internationalen Modelabel, das sich vor allem durch ausgewählte Stoffe, hochwertigste Verarbeitung und eine konsequent modische Aussage auszeichnet.

Der Slogan des Unternehmens „For beautiful people“ ziert jedes Produkt und spiegelt DRYKORNs Selbstsicht wieder: eine Marke, die Menschen in ihrer Persönlichkeit unterstützt, ohne ihnen die eigene Markenpersönlichkeit aufzudrängen. Mit DRYKORN ist eben jeder beautiful.

DRYKORN for beautiful people
DRYKORN for beautiful people

Metropolitisch, erreichbar und progressiv sind die Eigenschaften über die sich das Label hauptsächlich definiert. DRYKORN spricht Individualisten an, die selbstbewusst und unabhängig sind. Eine gewisse Stilsicherheit und eigenes Trendbewusstsein sind Voraussetzung. Die Kollektionen des Labels greifen stets modische Themen auf ohne jedoch die Persönlichkeit und Handschrift der Marke aufzugeben.

Einzigartige Mode

„Ich verkaufe meinen Kunden gern DRYKORN“, sagt Heiko Liepack-Arlt. Das sei Mode mit einem gewissen Etwas, einen DRYKORN-Anzug erkennt man sofort. „Außerdem ist die Verarbeitung sehr hochwertig und die Bekleidung kann lange getragen werden.“

DRYKORN bedient mittlerweile mehr als 1.000 Kunden weltweit. Unternehmensleitung, Verwaltung sowie Design, Produktmanagement und Logistik befinden sich am Firmensitz im süddeutschen Kitzingen. Die Stoffe werden vorwiegend aus Italien und Frankreich bezogen.

Tierwohl, Nachhaltigkeit und Faire Produktion sind dem Unternehmen wichtig.
Tierwohl, Nachhaltigkeit und Faire Produktion sind dem Unternehmen wichtig.

Das Unternehmen investiert in Nachhaltigkeit ohne Greenwashing zu betreiben. So setzt das Unternehmen zum Beispiel auf recycelte Wolle und Baumwolle aus nachhaltigem Anbau. Dem Unternehmen ist nicht nur die Qualität der Kollektionen wichtig, sondern auch die Arbeitsbedingungen der Produzenten. Regelmäßig werden die Produktionsstätten besichtigt und eine Zusammenarbeit mit unabhängigen Gutachtern gewährleistet die Einhaltung der Arbeitsbedingungen.

„Ich arbeite seit Jahren gern und gut mit DRYKORN“, sagt Heiko Liepack-Arlt. Ab Dienstag ist der Laden am Obergraben für „Click & Meet“ wieder geöffnet. „Die Kunden können mich anrufen oder mir mailen und wir vereinbaren einen Termin“, sagt Heiko Liepack-Arlt.

23 clothing

Zeitlose Mode mit Wiedererkennungswert
Zeitlose Mode mit Wiedererkennungswert
Artikel teilen