Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Spielautomaten statt heißer Hunde

Neueröffnung ohne Hot Dogs
Neueröffnung ohne Hot Dogs
Ende April hat Ricc seinen Hot-Dog-Laden auf der Alaunstraße 68 geschlossen. Ich habe den Laden gemocht, aus zwei Gründen. Erstens waren die Hot-Dogs echt lecker (Imbiss-Test vom 16. September 2011), zweitens gab es bei Ricc immer schöne und spannende Geschichten zu hören. Das wird mir fehlen. Ab 15. Mai will Ali, der schon das „L’s“ gegenüber führt den Laden wiedereröffnen. Statt Hot-Dogs wird es dann Spielautomaten geben.

Wer künftig noch Hot Dogs von Ricc essen möchte, muss nun entweder Sonnabends zur Party ins Parkhotel oder in den Einkaufstempel am Altmarkt gehen. Der Laden hatte dank der Baustelle nicht mehr funktioniert. „Im vergangenen Jahr habe ich fast alle Stammkunden eingebüßt“, erklärt Ricc. Für einen Neustart und wieder drei Jahre Aufbauzeit hat er nun keine Nerven mehr.

Artikel teilen

23 Ergänzungen

  1. hier sieht man mal wieder, wie wenig vermieter von kultur und stadtteilcharakter verstehen. :roll:

  2. wenn er auch vegetarische „würstchen“ als hotdoggrundlage genommen hätte (und somit seine auswahl auf einen schlag verdoppelt hätte), dann hätte er „treuere“ stammkunden finden können, denn hotdogs wären dann mal ne echte alternative für vegetarier gewesen, die ansonsten ja noch nicht so eine große auswahl in der neustadt haben. (lässt sich ja bisher einschränken auf burger, currywurst, dönerbude, suppen & currys)
    tja, somit habe ich den konjunktiv für heute mal wieder ausgereizt.

  3. Zum Glück hatte Ricci rechtzeitig die Altmarktgalerie aufgetan und sein wirklich geniales Konzept und die geschmacklich besten Hot-Dogs (natürlich nur meiner Meinung nach) haben ein Zuhause. Der Standplatz Nr. 68 wird sich jetzt wohl wieder in das Neustadt Karusell einreihen, schade und auch wieder schön, so ist halt die Neustadt.

  4. Na hoffentlich ist das Spielautomaten-Dunkelkammer nach ner Woche wieder pleite. So nen Müll braucht die Menschheit nun wirklich nicht, egal ob Neustadt oder woanders.
    Andererseit, wenn die hier im Stadtteil tätigen Einbrecher sich dann darauf fixieren und seriöse Läden in Ruhe lassen, ist das auch ok.

    Wünsche dem Vormieter alles Gute!

  5. @pieschener: schon mal das lotus, louise 58, getestet? genau daneben curry&co. Wenn das keine auswahl auf engsten raum ist ;-)

  6. @postmann: das zählt für mich unter currywurst, suppen und currys.

    ich will mich auch nicht über die auswahl beklagen, doch wenn man mehrmals wöchentlich in der neustadt was zu futtern sucht und nicht immer das gleiche will dann ist die auswahl für vegetarier nicht so riesig, weshalb die hotdogs zumindest mich auch mindestens alle 2 wochen angezogen hätten…genau wie eben z.b. das lotus und curry&co es tun.

    wollte nur aufzeigen, dass ricc damit schnell und unkompliziert ne menge stammkunden hätte bekommen können.

  7. na klasse – spielautomaten! ich bin „begeistert“… :-( ich finde den laden gegenüber schon mehr als gewöhnungsbedürftig und frage mich, wie der sich so lange halten kann. na ja, gott sei dank gibt es ja im kiez genügend alternativen! :-)

  8. @Pieschener: Da geb ich dir voll und ganz Recht. Mein Freund hatte auch schon angefragt wegen vegetarischen/veganen HotDogs, aber leider ist daraus nichts geworden. Schade, ich glaube das wäre dann nach Curry&Co unsere zweite Anlaufstelle in der Neustadt geworden.

  9. Ohne hier etwas unterstellen zu wollen – aber Spielautomatenläden eignen sich bestens zur Geldwäsche…

  10. @pieschener: ist denn auch euer ketchup vegan, oder vegetarisch? die tofu-wurst gibt es. aber sind die restlichen zutaten/beilagen unbedenklich?
    http://www.swr.de/odysso/umwelt/vegan-vegetarier-ernaehrung/-/id=6381798/nid=6381798/did=9335982/zo7jww/index.html
    es gab mal eine pfefferkuchenbratwurst, sogar mit patent! wenn der erfinder davon leben müsste, hätte er ein grosses problem. daher bezweifel ich, dass ein hotdog-anbieter nachhaltig seine kundschaft mit tofu-wurst verdoppeln kann.

  11. @Postmann: von veganer Ernährung habe ich garnicht gesprochen…das würde sich für eine Hotdogbude rein wirtschaftlich wahrscheinlich auch nicht lohnen da er dann jede Sauce auch noch in einer veganen Variante bräuchte und ggfg. sogar seine Hotdogbrötchen ersetzen müsste. Dieser Aufwand würde sich bestimmt nur lohnen bei einem rein veganen Angebot. Solange Ricc seine Tofu-Würste nicht in Speck eingewickelt dürfte der Rest auf dem Hotdog jedoch vegetarisch, also fleischfrei sein.

  12. Also ich kenne das Aufkommen von Spielautomatenläden als sicheres Indiz für den Abstieg von Vierteln… Wenn er sich hält, kommen mehr und es geht bergab – endlich! Bald gibts wieder kulturelle Freiräume und bezahlbare Mieten für alle! :D

  13. und was spielautomaten erst für leute anziehen… hätte es nicht einfach ein bubbletea-laden werden können..? ;)

  14. soweit ich weiß wird es keine spielautomaten sondern weiterhin hotdogs geben, nur das diesmal das konzept quantität statt qualität sein wird..

  15. Kritik an meiner Kommataste, dann an meinen Kürzeln….komm Du mir mal ins,Combo…..gibts keen Keks mehr für Dich….oder Rauchverbot im bo.up:)

  16. Ich weiß ja nicht wo du die Info her bekommen hast aber ich kann mit Sicherheit behauten das dort keine „Spielothek“ entstehen soll oder entsteht.

    Wie man sehen kann gibt es dort immer noch Snacks und Hot Dogs

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.