Fliesen in der Neustadt – Teil XIX

An vielen Wänden der Neustadt kleben Fliesen an Hauswänden, viele von ihnen sind künstlerisch gestaltet. Manche führen ein späteres Eigenleben und werden umgestaltet. Andere Fliesen wiederum bleiben über Jahre hinweg nahezu unberührt. Die Neustädterin Laura stellt in dieser Serie die Fliesen im Viertel vor.

Teil XIX

Am Bischofsweg, direkt an der Haltestelle Alaunplatz ist diese kleine Fliese zu sehen. Ihre ursprüngliche Botschaft „Welcome home“ – „Willkommen zu Hause“, ein Spruch mit dem länger Verreiste gern wieder begrüßt werden, ist noch zu erkennen. Gelitten hat das Haus auf der linken Seite. Dabei wurde es extra mit einer Rolltapete mit Blümchenmuster verziert. Interessant an der Fliese ist die zurückhaltende schwarz-weiß-Gestaltung und das außergewöhnliche Querformat. Flankiert wird sie von einem Schmetterling und Jemy.

Fliese am Bischofsweg
Fliese am Bischofsweg

Fliesen-Serie

Jeden Sonnabend stellen wir eine andere Fliese vor. Alle Beiträge finden sich unter dem Hashtag #fliesenkunst.

Unmittelbar an der Haltestelle Alaunplatz
Unmittelbar an der Haltestelle Alaunplatz

Fliese plus Schmetterling
Fliese plus Schmetterling

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

1 Kommentar zu “Fliesen in der Neustadt – Teil XIX

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.