Fliesen in der Neustadt – Teil VII

An vielen Wänden der Neustadt kleben Fliesen an Hauswänden, viele von ihnen sind künstlerisch gestaltet. Manche führen ein späteres Eigenleben und werden umgestaltet. Andere Fliesen wiederum bleiben über Jahre hinweg nahezu unberührt. Die Neustädterin Laura stellt in dieser Serie die Fliesen im Viertel vor.

Teil VII

Unmittelbar im Hof der Tiere in der Kunsthofpassage, neben dem Feng-Shui-Haus, befindet sich diese grüne Fliese. Die „Expedition ins O“ ist leider schon etwas verschlissen, so dass sich die lyrischen Inschriften nicht mehr so richtig entziffern lassen. Somit bleibt unklar, welche Rolle Käptn Peng in Delphi gespielt hat und was mit dem Satz: „alles was du siehst besitzt du nicht“ gemeint ist.

Dennoch passt die Fliese mit ihrer Farbgebung hervorragend in den Hof und hebt sich von der grauen Wand auch sympathisch ab.

Zerstörte und daher kryptische Inschriften.
Zerstörte und daher kryptische Inschriften.

Fliesen-Serie

Jeden Sonnabend stellen wir eine andere Fliese vor. Alle Beiträge finden sich unter dem Hashtag #fliesenkunst.

Grüne Fliese auf grauer Wand.
Grüne Fliese auf grauer Wand.

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

2 Kommentare zu “Fliesen in der Neustadt – Teil VII

  1. Hallo,
    google mal nach
    Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi – Der Anfang ist nah
    Da hast du dann auch den Rest des Textes.
    Gruß Walter

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.