Anzeige

Whisky der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Endlich: Joghurt auf der Rothenburger

Yogurtheria: Eröffnung steht bevor
Yogurtheria: Eröffnung steht bevor
Vor einer kleinen Ewigkeit habe ich die Eröffnung einer Yoghurteria auf der Rothenburger Straße 36 angekündigt (Neustadt-Geflüster vom 1. Oktober 2011). Nun endlich tut sich was. Heute wurde der Laden geputzt und die Reklame angebracht.

Artikel teilen

13 Ergänzungen

  1. Yogurtheria : Oder, Dinge welche die Welt nicht braucht und in einer Reihe mit vegatarischen Burgern, Hot Dogs, Mayonaise und so weiter, Ayurveda-Food-Imbisse und Fairtrade-Eine-Welt-Secondhand-Läden genannt werden können…arme Neustadt!

  2. was bitte ist an vegetarischen/veganen burgern etc. und fairtrade (vorausgesetzt es ist wirklich fair) schlimm?
    „gutmenschentum“ ist pöhse, aber auf alles und jede*n scheißen voll cool, oder?
    … ARME ERDE – DANK DUMMER MENSCHEN!

  3. Gerade Nischenprodukte erfreuen sich (zumindest im Netz) erfreuter Beliebtheit. Ich weiß wovon ich spreche.

  4. Bei all dem Gemecker bezüglich neuer Geschäfte: Was hättet ihr denn gerne in der Neustadt?

  5. ist richtig lecker da! lohnt sich wirklich!

    hat zufällig jemand die kontaktdaten zu dem geschäft?

  6. Also ich finde eine Joghurteria allemal besser als ein Fin-Kid-Klamottenladen, in dem die preiswerteste Outdoor-Jacke für Kids 150 Euro kostet. Ich glaube aber, dass ein solcher Laden ohne wirklich innovatives und ausgefeiltes Konzept keine Chance haben wird bei der aktuellen Neustädter Handelsstruktur. Und deshalb frage ich mich oft, wieso mancher es unbedingt dennoch versuchen möchte. Der Markt hier ist derartig übersättigt. Und insbesondere bei dem hiesigen Angebot an Supermärkten was Joghurt betrifft kann man nicht gerade sagen, der Laden hätte eine Marktlücke (sofern es das hier überhaupt noch gibt) getroffen. Ich glaube, ein solcher Laden wäre in der Innenstadt besser aufgehoben gewesen, wo die vielen Touristen immer mal auf der Suche nach was Neuem, Kuriosem sind.
    Ich mein, was gibt’s denn eigentlich so in dem Laden? Hausgemachten Joghurt? Das wäre natürlich mal was Neues. Besser noch: Man müsste den Leuten beim Joghurt-Machen zugucken können – das fiele dann glatt unter Erlebnisgastronomie ;)

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.