Neustadt by Fly

Der Sprung-Ablichter Ralf Menzel (Neustadt-Geflüster vom 23. März 2012) hat mir noch ein paar Bilder geschickt. Die möchte ich den Zuschauern des Neustadt-Geflüsters nicht vorenthalten.

Im Combo - © by Fly
Im Combo - © by Fly

Auf der Böhmischen Straße - © by Fly
Auf der Böhmischen Straße - © by Fly

Gegensätze - © by Fly
Gegensätze - © by Fly
Streetart - © by Fly
Streetart - © by Fly
Neustadt - © by Fly
Neustadt - © by Fly
Touristen - © by Fly
Touristen - © by Fly

13 Kommentare zu “Neustadt by Fly

  1. als jemand der sich seit nun fast zwanzig jahren theoretisch und praktisch mit der fotografie beschäftigt, erlaube ich mir mal wieder ein urteil:

    schön zu sehen, dass einer nicht der modernen effekthascherei in der fotografie verfallen ist. keine extremen weitwinkel, keine HDR-tonung und kein zu offensichtliches „photoshopping“ oder „instagram“-gefilter, sondern spontane und trotzdem nicht ohne dahinter stehende bildidee gemachte bilder, die sicher noch etwas beliebig und vom bildaufbau nicht perfekt sind, aber durchaus charme besitzen und ehrlich wirken.

    gefällt! :)

  2. also 16mm brennweite is bei mir schon weitwinkel… fällt eigentlich auch sofort ins blickfeld wenn man mal auf die eigentlich parallelen linien achtet

  3. @Someone Else: Danke erst einmal für das Feedback. Bei mir sind es fast 25 Jahre, die ich mich mit Fotografie beschäftige. Irgendwie muss da ja etwas hängen geblieben sein ;)

  4. @christoph: ich sprach von „extremen weitwinkeln“ in richtung fisheye, denn ich habe ja nicht per se irgendwas gegen kleine brennweiten.

  5. @Zschertnitzer: Das hast Du tatsächlich falsch verstanden! Die von mir geschriebene Bildunterschrift bezog sich eher auf die Gesichtsausdrücke der beiden Abgebildeten.

    Aber dies ist ein gutes Beispiel, wie man in jedes Thema eine Nazidiskussion hineinbringen kann. Wenn man jetzt noch erwähnt, dass die neumodischen Nazis sich gerne mit Palästinenser-Tüchern schmücken …

  6. Ok, wirklich missverstanden.

    Aber es mag ja sein, dass ihr in der Neustadt sowas gar nicht mehr wahrnehmt, aber von den Nazis ist ja wohl schon auf den Plakaten die Rede.

  7. Zitat: „Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmässig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht.“
    Andreas Feininger (1906-1999)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.