Diebe und Räuber

aufgebrochene Tür - danke an a k für das Foto
aufgebrochene Tür und Polizeikoffer - danke an a k für das Foto
In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte in den Fahrradladen „Fahrwerk“ auf der Tieckstrasse eingebrochen. Sie hebelten die Zugangstür auf und klauten sechs hochwertige Fahrräder, darunter ein Cannondale Jekyll Alloy 3, ein Cannondale Carbon 2 und ein Ghost AMR 7500. Der Gesamtwert der sechs Räder beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Zudem nahmen die Diebe noch 500 Euro Bargeld aus der Kasse. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Raub auf dem Alaunplatz
Wie die Polizei heute mitteilt haben drei Unbekannte am Sonntag Morgen gegen 5 Uhr zwei Männer ausgeraubt. Der 28-Jährige und sein 24-jähriger Begleiter befanden sich in den frühen Morgenstunden auf dem Weg von der Görlitzer Straße zur Straße An der Prießnitz. Beim überqueren des Alaunplatzes wurden sie von drei Unbekannten angesprochen. Diese saßen zuvor noch auf einer Parkbank und forderten die zwei Männer auf, stehen zu bleiben. Da der 28-Jährige ein ungutes Gefühl bekam, rannte er zusammen mit dem 24-Jährigen los. An der Einmündung Kamenzer Straße holte einer der Täter den Jüngeren ein, hielt ihn fest und drückte ihn zu Boden. Ein weiterer Täter bedrohte ihn daraufhin mit einem Messer und forderte Geld. Der junge Mann übergab seine Geldbörse mit 250 Euro Bargeld. Der 28-Jährige kehrte zu seinem Freund zurück und übergab ebenfalls sein Bargeld in Höhe von 15 Euro, woraufhin das Trio von ihnen abließ und zu Fuß flüchtete.

Der 24-Jährige wurde bei der Tathandlung am Ellenbogen verletzt und seine Jacke wurde beschädigt. Die Räuber sind etwa 25 bis 30 Jahre alt und haben ein südländisches Äußeres. Einer der Täter ist etwa 170 cm groß und von kräftiger Gestalt. Einer seiner Komplizen wurde als etwa 180 bis 190 cm groß und schlank beschrieben. Alle drei Täter trugen dunkle Kleidung.

  • Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Telefon: 0351 4832233

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

41 Kommentare zu “Diebe und Räuber

  1. was ich bei den einbrüchen nicht so recht verstehen will: haben läden heute keine alarmanlagen mehr, die bei einbruch ordentlich lärm machen??

  2. Interessant … ich bin gegen 4.30Uhr dort lang gelaufen, nachdem ich nen Kumpel in die Bahn gesetzt hatte.

    Habe aber nichts in die Richtung der Typen gesehen!

    Ist ja finster was da ab geht!
    Aber wer hat denn um 5Uhr noch 250€ in der Tasche?? :)

  3. Wieso trägt man soviel Cash mit sich rum? Und wieso lagert man 500€ übers WoE in der Kasse?

    Fragen über Fragen

  4. Wäre ich die Versicherung, würde ich keinen Cent für das in der unbeaufsichtigt-gelassenen Kasse zahlen.
    Teilweise schon mehr als merkwürdig und fahrlässig; insbesondere in der Neustadt…
    „Begünstigung zum Diebstahl“ sollte man neu definieren.
    Bei uns ist es deshalb Usus, die Kasse nach Ladenverschluß OFFEN-sichtlich zu belassen und das Geld zügig außer Haus zu verbringen.

  5. Also mal abgesehen davon das ein Einbruch natürlich nicht zu tolerieren ist, wieso hat man über das Wochenende 500 € Bargeld in der Kasse?

  6. Diese 500 € entsprechen genau dem Betrag, welche Versicherungen ersetzen, wenn dieses Geld in verschlossenen Behältnissen über die Nacht/Wochenende gelagert werden. Höhere Beträge erfordern einen Tresor. Als Wechselgeld für einen kleinen Laden ist es ein wenig zu hoch, da reichen dann 150 bis 250 normal aus.

  7. 500 EUR find ich nicht sehr viel Wechselgeld bei einem fahradladen.

    Und einige Gewerbeversicherungen erstatten einen Bargeldbestand bis zu 10.000 EUR!

    Das schlimme ist, diese „polizeibekannten Penner“ laufen tagsüber durch die Neustadt und tun so als wäre nichts!!! :(

  8. @Dom…da das auch mein Heimweg ist und das nicht zum 1.mal passiert, wäre mir mal lieb, dass die „Polizei-Penner“ mal aus Ihren chicen neuen Wannen steigen und auch mal um 5:00 Uhr morgens da lang laufen. Fußläufig sehe ich die immer nur beim Öz zum Döner fassen! Möchte mal wissen, ob die Öko-Bewohnerschaft hangaufwärts vom Alaunpark mit sowas klarkommt

  9. Schon interessant wie einige hier Opfer zu Tätern machen und Versicherungsbetrug unterstellen. Sehr Arm was hier abgeht.

    Ich hoffe die Penner aus dem Alaunplatz werden endlich gefasst. Gerne auch mal von den Türstehern aus der Neustadt. Das tut dann wenigstens auch mal „weh“!!!

  10. @gyhly
    ja son unreflektierter bullshit…. und dann heißts wieder „polizeistaat“ wenn die immer rumlaufen.
    immer was zu meckern echt komische leute hier

  11. hallo,

    zum einbruch: 500euro bargeld in der kasse halte ich auch für unnötig.
    weiß ja aber von draußen keiner was da drin ist…

    glaub auch das ist wohl das geringere problem bei dem scheiß…kann doch nich sein das, dass nie einer mitbekommt…

    habs sonntag mittag auch gesehen weil ich zufällig dort war und mal den laden von außen anschauen wollte…
    heftig,…

    zu dem ding auf dem alaunplatz:

    ich find das 250euro in der tasche nicht so schlimm ist, da man hier auch wieder das doch keinen ansieht was er einstecken hat…
    sich seine kohle abziehen lassen von solchen kunden hingegen is doof,genau wie nachts über nen park zu latschen wos relativ dunkel is…

    und krass, so nen scheiß passiert ja jetz am laufendne bande…wurde ja schon von den typen mit südländischen aussehen berichtet die in der neustadt/ clus in der neustadt ihr unwesen treiben.(leute antanzen, in gespräche verwickeln, zeug klauen aus den taschen und jacken)… mich hats selber auch schon fast erwischt, hat die dumme sau glück gehabt das wir das vorher mitbekommen haben das da was hinkt…
    augen aufhalten und zivilcourage zeigen wenn jemand was mitbekommt…

  12. Unfasspar, treipst du etwa Schapernack?
    Die Polizei spricht lediglich von „südländichen Äußeres“ :lol:

  13. Ganz egal, wieviel Geld man bei sich trägt, wieviel Geld in der Kasse liegt oder wieweit die Gentrifizierung fortgeschritten ist. Fakt ist das es sich um Diebstahl handelt, immer öfter passiert und immer unrecht ist.

  14. Über die Hausratversicherung besteht bei Raub auch außerhalb der Wohnung u.U. in begrenztem Umfang ein sog. Außenversicherungsschutz.

  15. aha, die allgemeinheit entscheidet also, wieviel geld der mensch in seiner börse zu haben hat :?:

  16. dafür hab ich erst samstag nacht gesehen, wie sich die polizei auf der rothenburger um einen unbeleuchteten fahrradfahrer kümmerte. das haben die jungs echt raus, sah voll professionell aus, wie sie den jungen mann mit ihrer wanne richtung parkender autos abdrängten, um dann routinemäßig mit ihm zu verfahren…

  17. Zum Fahradladen: Wenn Fahräder im Wert von 20.000Euro fehlen sind die 500 ja wohl zwar ärgerlich, aber eher das kleinere Übel und die Kasse mit Sicherheit nicht der Anlass für dein Einbruch… Aber mich wundert es auch das es keine Alarmanlagen mehr zu geben scheint (und das die Diebe das wohl wissen).

    Zwecks Alaunpark: Auch wenn es traurig ist, da würde ich um die Uhrzeit auch einfach nicht spazieren gehn, schon gar nicht mit nem dicken Geldbeutel…

    Ich hoffe mal die Übeltäter sind nur einzelne und das sich das bald mal wieder legt!

  18. Also gehts noch – da wird sich aufgeregt, dass ein Laden 500€ in der Kasse liegen hat und dass jemand nachts mit Geld in der Tasche durch den Alaunpark geht.

    1. sind die 500€ sicher das geringste Problem des Ladeninhabers – die gestohlenen Räder und der ganze Stress tun sicher mehr weh
    2. sind die Täter immer noch die Angreifer/Einbrecher und nicht die Bestohlenen/Überfallenen
    3. sind hier normalerweise die Beamten die ungeliebte Ordnungsmacht – jetzt sollen sie plötzlich aktiv werden ;-)
    4. wird hier nach Türstehern gerufen, damits mal „weh tut“ – tickt ihr noch richtig?
    Ganz klar ist das Sache der Polizei, auch in der Neustadt und im Alaunpark für Sicherheit zu sorgen.

    Ich hab mir bisher noch nie Gedanken darüber gemacht, zu welcher Zeit ich in Dresden wo lang zu gehen habe und hoffe, dass ich das auch nie tun muss!

  19. Ganz ehrlich, selber schuld. Wer 5 Uhr früh unbewaffnet durch die Neustadt geht. Weiß doch jeder, das die Polizei da grad Schichtwechsel macht und 3:00 – 7:00 maximal Fahrradfahrer ohne Licht angehalten werden. Die machen die wenigsten Probleme und dafür gibt es bestimmt Lob vom Chef. An so ne Horde Messerstecher traut sich doch keiner ran.
    Man soll natürlich auch bei niemanden Vorurteile haben.

  20. §1.1 BRN-SGB:
    Bürgern des Dresdner Stadtteils „Neustadt“ ist es untersagt, nach Einbruch der Dunkelheit Geldbeträge über 15 EUR mit sich zu führen. Diese Grenze übersteigendes Vermögen ist dem zuständigen Ortsamt oder der Polizeibehörde, sowie dem Versicherer anzuzeigen.
    Zuwiderhandlungen werden mit Zuchthaus nicht unter zwei Monaten bestraft.

    so etwa? ;)

  21. @ T. Franz:
    Ganz ehrlich: Ich habe jetzt ein Vorurteil bei dir!

    @ S. Else:
    Du meinst bestimmt StGB.
    Im SGB würde es so lauten: Beträge über 15 EUR (sog. nächtlicher Bedarf) sind der Arbeitsagentur rückzuerstatten.

  22. oh naeben. kann man schon mal verwechseln, bei all den GB’s in unserem schönen land. danke für den hinweis!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.