Pflegeunterstützung gesucht


Das Pflegeheim Pro Seniore in der Kästner-Passage (Bautzner Straße) sucht in diesen Zeiten noch helfende Hände bei der Versorgung der Senioren. Philipp Menzer, Residenzberater sagt: „Die Momentane Situation erlaubt es uns, vermehrt Personal einzusetzen und dafür benötigen wir Unterstützung.“ Dabei sei es egal ob examinierter Altenpfleger oder Quereinsteiger. Jeder neue Mitarbeiter wird durch die im Haus fest angestellte, leitende Mentorin begleitet und eingearbeitet. Auch ungelernte Kräfte können dann Assistentenaufgaben wie Desinfektion und Unterstützung bei der Grundversorgung der Senioren übernehmen.

Pflegerinnen und Betreute im Seniorenzentrum Pro Seniore
Pflegerinnen und Betreute im Seniorenzentrum Pro Seniore
Die Maßnahme ist vorbeugend, falls die Corona-Krankheitswelle auch Dresden erreicht. Dabei sind sowohl Festanstellungen (auch in Teilzeit) als auch die Arbeit auf geringfügiger Basis möglich.

„Bei uns ist jeder gerne Willkommen. Gleich welchen Alters oder welcher Nationalität Sie sind, wir pflegen ein respektvolles und kollegial freundliches Miteinander in unserem Haus stets dabei das Wohl unserer Bewohner im Blick und freuen uns schon jetzt auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen“, sagt Residenzleiterin Elke Falk.

In der Pro Seniore Residenz an der Bautzner Straße werden aktuell 113 Seniorinnen und Senioren stationär behandelt, darüber hinaus gibt es noch 32 Appartements für betreutes Wohnen. Aktuell sind hier 84 Mitarbeiter*innen beschäftigt.

Pro Seniore sucht Unterstützung